Text Size
Geräte-Vorstellungen

7. Step

7. Step

Gerätetyp: Compulux
Währung: 30 Pfennig

Lediglich die Technik ist ähnlich mit den Rotolux-Geräten, nicht aber das Spielsystem. Das Spielsystem ist vielmehr ein vollkommener Exot.

Währung/Einwurfmöglichkeit:
DM 0,10; 1,00; 5,00

Spielpreis:
DM 0,30

Spielverlauf:
Am Anfang leuchtet auf dem Spielfeld das Start-Feld. Auf der rechten Seite wird pro Spiel sieben mal einer der vier Pfeile ausgespielt. Jedes Mal rückt das Licht auf dem Spielfeld in die Richtung entsprechend des aufleuchtenden Pfeiles weiter. Als einzige Betätigungsmöglichkeit kann bis zum 2. Durchgang (d. h. bis zum "2. Step") durch Drücken der Start-Taste das Spiel einmalig neu gestartet werden (also zurück zum Startfeld und weitere 7 Steps). Befindet sich das Licht am Rand des Spielfeldes, so bewirkt ein ich Richtung des Randes zeigender Pfeil, dass das Licht in diesem Durchgang stehen bleibt und sofern noch weitere Steps vorhanden sind evtl. erst im nächsten Durchgang weiterzieht. Ist zum Spielende ein grünes Feld erleuchtet, so gibt es je nach Beschriftung des Feldes einen Geldgewinn zwischen 0,30 DM und 2,60 DM. Gelbe Felder verlieren.

Sonderspiele:
Steht das Licht nach dem 7. Step auf einem roten Feld, so werden zwischen 3 und 99 Sonderspiele gegeben. In Sonderspielen belieben alle Gewinne der grünen Felder erhalten, die gelben Felder gewinnen mit Ausnahme der vier Felder rund um das Startfeld 3 DM.

Innenleben/Technik:
CPU-Steuerung. Trotzdem: Es wurden die guten alten Rotomat-Zählwerke (wie ab Generation Rotomat Lord) verwendet. Kurioserweise sind in dem Gerät Teile aus den 70ern, aus den 80ern, teilweise aber auch solche, die noch in den frühen 90ern zur Anwendung kamen, verbaut worden. Das auf dem Galerie-Foto zu sehende Gerät hat die Zulassungsnummer 42700014.


   Hits: 1005
Powered by Sigsiu.NET