Text Size

Bally Wulff Game Hunter - 24.01.2011 - Anreise

Beitragsseiten
Bally Wulff Game Hunter
24.01.2011 - Anreise
25.01.2011 Teil 1
25.01.2011 Teil 2
25.01.2011 Teil 3
26.01.2011 Teil 1
26.01.2011 Teil 2
27.01.2011 Teil 1
Alle Seiten

 

BALLY WULFF GAME HUNTER 2011

 

Reisebericht:

 

Anreise: 24.01.2011

·

Nach einer anstrengenden aber sehr erlebnisreichen Goldserie IMA-Tour 2011 mit vielen Eindrücken (Messe, Georgs Spielhalle im Garten, Besuch des Sonderspiels, Niederrheintherme in Duisburg, einige Spielhallenbesuche) ging es für mich zu dem einmaligen Erlebnis - die ICE 2011 in London! Als einer der fünf glücklichen Game Hunter wurde ich aus der Anzahl der Bewerber von Bally Wulff ausgesucht und auf die Messe nach London geschickt um nach neuen und interessanten Spielideen Ausschau zu halten.

·

Meine Anreise nach Berlin startete am Montag den 24.01.2011 direkt im Anschluss an die diesjährige Goldserie IMA-Tour in Düsseldorf.

 

Abflug in Düsseldorf war um 11:25 mit Lufthansa - Landung in Berlin pünktlich um 12:30 Uhr. Mit der U-Bahn ging es direkt zum Hotel Ludwig van Beethoven am Hermannplatz, wo sich die Game Hunter um 15:30 Uhr trafen.

 

1

Die Gamehunter von links nach rechts: Martin (Big Risc), Tim (Else), Basti (clubbing_man), Moritz (Merkur_Star), Stefan (Risikoautomatik)
Mit dem Bus ging es dann 3 Stationen in Richtung Bally Wulff. Um 16 Uhr trafen wir dort ein. Ein Gemeinschaftsfoto durfte natürlich nicht fehlen:

2

Rene Romberg (Aztek06) nahm uns in Empfang und führte uns zu dem Konferenzraum wo wir mit Heinz Dannowski (Spielsystementwickler) und Roger Wörner (Stellvertretender Entwicklungsleiter und zuständig für die PTB) die bevorstehende Game Hunter Mission besprachen. Es gab eine Kleinigkeit zum Essen und Trinken. Es wurde vorab schon einmal besprochen was es auf der Messe in London am ersten Tag (vormittags) zu tun gab. Jedem Game Hunter wurde eine spezielle Firma zugeteilt. Moritz sollte sich bei der "Konami" umsehen, Stefan hatte "IGT" auf der Liste, Basti "Answorth", Tim "Aristocrat" und Martin sollte sich bei "Barccrest" umsehen.

3

 

Gegen 17 Uhr war die Besprechung beendet. Moritz und Stefan zog es noch zur Spielbank am Potsdamer Platz, der Abend war ja noch jung Lachend. Direkt neben dem Automatencasino befand sich übrigens das Theater am Potsdamer Platz wo zur Zeit das Musical von Udo Lindenberg „Hinterm Horizont“ aufgeführt wird.

4

5

Gegen 22 Uhr war unser abendlicher Ausflug beendet und es ging zurück zum Hotel, da am nächsten Tag frühes Aufstehen (um 4 Uhr) angesagt war und der Flieger nach London um 7 Uhr starten sollte.