Text Size

Manchmal dauert es eben, bis Wissen "amtlich" wird

Was viele hier schon immer deutlich geahnt haben, und was einige mit ihren Spielhallen auch am eigenen Leibe erleben, das ist jetzt "amtlich" geworden. Jedenfalls, wenn man dem Wortlaut des ARD-Videotext, Seite 156 um 20:30 Uhr trauen darf. Es dauert eben immer ein bisschen, bis die Wirklichkeit "amtlich" wird. Das liegt wohl an den Ämtern...

Zitat:
Aus dem ARD-Videotext, S. 156, 6.6.2008, 20:30 Uhr
Amtlich: Rauchverbot senkt Umsätze

Jetzt ist es amtlich: Die Rauchverbote habe in Kneipen, Bars und Diskotheken in Deutschland zu deutlichen Umsatz rückgängen geführt. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, setzte die getränkegeprägte Gastronomie im ersten Quartal preisbereinigt 4,6% weniger um als in den ersten drei Monaten 2007. Damals waren die Umsätze wegen der Mehrwertsteuererhöhung eher niedrig.

In der speisegeprägten Gastronomie gingen die Umsätze im ersten Quartal 2008 dagegen nur um real 0,8 % zurück. In 14 Bundesländern gibt es mittlerweile Nichtraucherschutz-Gesetze.

Ehrlich gesagt, bin ich über eine solche Entwicklung alles andere als überrascht. Weniger repräsentativ sind wohl die "Daten", die mir selbst zu Ohren gekommen sind. Gewisse Veranstaltungen, die sich an eine Subkultur (Gothics) wandten und deshalb über keine breite Basis in der Kundschaft verfügen, hatten sogar Umsatzrückgänge von mehr als 30 Prozent; eine dieser Veranstaltungen war gar nicht mehr tragbar und wurde eingestellt, die anderen krepeln jetzt schon seit Monaten vor sich hin. In meinen Augen ein hübsches Beispiel dafür, wie durch eine eher dumme Regulierung jener fade Einheitsbrei entsteht, von dem unsere "Massenkultur" so überaus voll ist.