Text Size

Gesammelter Dummfug

Wenn ich hier weiterhin für jeden idiotischen, peinlichen oder unfreiwillig komischen Automatennamen einen Beitrag schreibe, dann wird's wohl schnell etwas mit der Verbesserung des Userlevels. Deshalb pflege ich lieber weiter meinen Stil mit überlangen Beiträgen im leicht sarkastischem Tonfall - zur leichteren Erkennbarkeit sind alle Automatennamen fett gesetzt. Der restliche Text lohnt sich aber auch - wie immer, wenn ich etwas längeres schreibe. Dass die meisten lobend erwähnten Modelle neueren Datums sind, ist kein Zufall, sondern eine Häufung saudummer Benamsungen ab den Neunziger Jahren.

 

Es ist ja nicht nur bei GSG so, dass die Wahl eines Namens unglücklich sein kann. Nehmen wir einmal so ein nützliches Ding wie ein Papiertaschentuch, von der Umgangssprache auch sehr passend als "Rotzfahne" bezeichnet. Das Produkt "Tempo" hat's geschafft, durch geschickte Wahl der Produktbezeichnung ein Stück deutscher Sprache zu prägen - dabei wollten die ursprünglich nur ausdrücken, dass man Tücher dieser Marke rasch, mit einer gezielten Handbewegung, entfalten kann. Wenn der Rotz triefend aus der Nase rinnt, kann dieser Vorteil ja auch durchaus "kampfentscheidend" sein. Inzwischen sind jedoch alle Papiertaschentücher so praktisch gefaltet, brauchen jedoch jeweils einen eigenen Markennamen. Besonders misslungen hierbei ist die Bezeichnung einer Billigmarke: "Solo Talent" - ein talentierter Solist, der nur dazu da ist, Speichel und Schleim in sich aufzunehmen. Zum Glück dürften die meisten Käufer zu sehr mit ihrer Nase beschäftigt sein, um diesen Namen bewusst an das Hirn dringen zu lassen...

Bei unser aller Lieblingsbeschäftigung GSG, von der Umgangssprache auch sehr passend als "Zockmühle" bezeichnet, ist's ganz ähnlich wie bei den Taschentüchern. Die einzelnen Produkte unterscheiden sich in ihren Merkmalen kaum voneinander (wenn man in einer bestimmten Zeit bleibt), müssen sich aber am Namen unterscheiden, damit der Spieler bemerken kann, dass das sich im Prinzip nicht unterscheidende Gerät doch ein anderes ist. Und dann soll der Name (zusammen mit dem Design) beim Spieler noch einen Eindruck vermitteln, der ihm zum Spielen animiert.

Die Experten für einfältige Namens-Einfälle scheinen wenigstens bei Panther zu glauben, dass einigen Spielern schon der Gedanke an hirntotes Sangria-Saufen im entfesselten Spießertum auf "Malle" im Ballermann 6 attraktiv genug erscheint. Man hätte diesen Gedanken im an sich recht ansprechenden Design des Gerätes noch etwas besser zum Tragen bringen können, indem man die Risikotasten auf die Brustwarzen der etwas nuttigen Scheibenmotiv-Frau gelegt und jeden Risikoschritt mit wollüstigem Stöhnen untermalt hätte. Aber so direkt wollten sie es bei Panther denn doch nicht ausdrücken, zumal das Spielsystem zu den weniger innovationsstarken Ausflüssen gehörte. Genau das Richtige für tierhaft besoffene Männer eben.

Auch für das autobesessene und nüchterne männliche Spielerherz hat Panther den passenden Namen zu bieten - ist doch das Auto und seine merkbefreite Benutzung eine weitere Domäne prolligen männlichen Menschseins. Somit zielt Gib Gummi... (die drei Punkte waren auf der Scheibe, ein Ausrufezeichen hätte besser zum Befehl gepasst) auf das gleiche Publikum. Hauptsache, die beiden Dinge werden nicht durcheinandergebracht, was bei derart ähnlich einfallslosen Spielen durchaus schon einmal geschehen könnte - selbst die Risikoleisten und ihre Anordnung sehen recht ähnlich aus. Einmal besoffen am Steuer erwischt, und der ganze Spaß hört auf. Bei Bally Wulff konzentrierte man sich allerdings schon viel früher, im Jahre 1987 auf den Wettbewerbscharakter des ständigen Im-Kreise-fahrens und nannte einen recht durchschnittlichen Kasten Formel 1.

Bei Wulff liebte man es in der Benennung ansonsten schon immer etwas "aristokratisch", und so wimmeln die Namen von Königen, Kronen, gelegentlichem niederen Adel und allem, was damit irgendwie zusammenhängt. Diese adeltümelnde Tradition hat sich auch noch fortgesetzt, als wir es schon längst mit Bally Wulff zu tun hatten, bis hin zum gemäßigt peinsamen, deutsch-englisch doppelt gemoppelten Namen Krone Royal - wer würde nicht irgendwie ahnen, dass dem Symbol der Krone etwas königliches (engl. royal) anhaftet. Ein Jahr vorher waren sie wenigstens noch mit dem King Royal einsprachig fremdsprachig, aber doch doppelt gemoppelt geblieben.

Auf's Wesentliche des Zockens konzentrieren sich die Namen Pinke Pinke Pur (ADP), Money (ADP), Cash Time (NSM), Cash Casino (NSM) und Euro Cash (NSM). Wer es unbefriedigend findet, dass das Geld immer im Kassenbehälter statt in der Auszahlschale landet, kann es ja mal mit einem bisschen Voodoo (NSM) versuchen - oder vielleicht doch lieber horoskopgläubig auf das Astro Money (ADP) warten?

Und dann ist da immer wieder das Aufgreifen des Zeitgeistes, wie katastrophal er auch sein mag. Dass sich Leute mit einem Gummiband an den Füßen irgendwo runterstürzen, habe ich wohl vernommen und den Kopf darüber geschüttelt. (Obwohl, manchmal habe ich auch so richtig irrationale Wünsche.) Was denn aber ein Gerät namens Bungee (Mega) in der Spielhalle zu suchen hatte, hat sich mir verschlossen. Soll man sich da beim Zocken fühlen, als ob man hilflos wie ein Jojo in der Luft baumelt, bis der letzte Schwung draußen ist?

Anderen Herstellern steht der Sinn nach anderen Katastrophen, nämlich nach solchen aus der Natur. Vor allem Wetterkapriolen erfreuen sich einer gewissen Beliebtheit. So gab's von Reichert einen Orkan und zur Vergrößerung der Verheerungen noch einen Super Orkan und einen Hyper Orkan hinterher; da wollte ADP auch nicht hintan stehen und verdarb das Wetter in der Zockhalle mit einem Blizzard - und recht aktuell gibt's einen Taifun von ADP. Fragt sich nur, wann wir den ersten Automaten namens "Tsunami" kriegen - und in wie weit solche Katastrophen zum Spielen animieren sollen.

Nicht jedem steht wohl der Sinn nach allzu subtilen Aufforderungen zum Spiel, und deshalb gab es in den Neunzigern auch noch den Nun ran (von ADP?). Das versteht jetzt auch der Dümmste.

Und wo wir gerade bei Dummheit sind. Mein Favorit für den bislang dümmsten Automatennamen kommt ebenfalls von ADP, und es ist das deutsch-englische Mischmasch-Gestammel Sonnenfreaks. Das eher abwertende englische Wort "Freak" bezeichnet zunächst einmal eine Missgeburt oder einen Krüppel - die meisten Menschen, die heute sehr viel englischer sprechen als sie deutsch können (also Werbeleute und andere Beglückungsexperten) scheinen das aber nicht so genau zu nehmen. Aber dieses geleichermaßen unfreiwillig peinliche wie überraschend wahre "Sonnen-Missgeburt" passt hervorragend zu diesem völlig einfallslosen Automaten. Wahrscheinlich passt es auch zu den Designern bei ADP, die uns seit etlichen Jahren nur noch trübe Einfallslosigkeit auf niederstem Niveau liefern. Und auch auf so manchem Spieler, der diese Kisten füttert, könnte es passen.

Manchmal offenbart sich eben in der Dummheit die Wahrheit.

Zeit für's Bett!