Text Size

Bally und die Zukunft der GSG

Zitat aus der Nachricht:

Bally Wulff präsentierte im Rahmen des ersten deutschen Computerspiele-Awards _Lara" sein neues Geldspielkonzept, mit dem neue Zielgruppen gewonnen und das Image der Branche verbessert werden können.


Der bislang recht unbekannte Bally-Wulff-Konkurrent Baby Wuff präsentierte im Rahmen des besagten Awards ebenfalls ein neues Geldspielkonzept, dass der Zielgruppe "Generation T" gerecht werden soll. Auf Nachfrage, was dieses ominöse "T" denn bedeute, wurde die zunächst kryptische Auskunft "Teletubbie" gegeben.

 

Zitat aus der Nachricht:

"Dank neuer Technologien, Touchscreen-Displays und kreativer Spielideen haben die Spielgeräte den Anschluss an die Garnes- und Entertainment-Industrie gefunden, und wir wollen an den Erfolg dieser Branche anknüpfen", erklärt Bally Wulff-Geschäftsführer Axel Herr.

"Zu unseren neuen Technologien gehört der patentierte Einfülltrichter für den Geldbörsen-Inhalt mit nachgeschalteten Münzsortierer/ Münzzähler, der selbst einem besoffenen Säugling den Geldeinwurf ermöglichen würde", erläuterte Baby-Wuff-Geschäftsführer Alex Erb die technischen Vorraussetzungen für die Generation T. Er setzte fort: "Darüber hinaus setzen an Stelle des bisherigen, für viele jüngere Spieler schwer verständlichen Spielgeschehens auf multimediale Anreize in Spielen, die gleichermaßen simpel wie intellektfrei sind. Von den beliebten Telefonspielen bei Tele 5 lernen, das heißt für uns: siegen lernen! Ein einfaches Display, auf dem der Verlust- oder auch eventuelle Gewinnfall mit lautem Getöse und Geflacker angezeigt wird, das ist alles, was der Spieler haben will."

Zitat aus der Nachricht:

So präsentierte das Berliner Unternehmen im glamourösen Umfeld der ersten Verleihung von _Lara _Der Deutsche Games Award" im Bayerischen Hof in München die  nächste Generation der Geldspielgeräte".

So präsentierte das Unternehmen aus Visselhövede im bayerischen Hof am Münchener Promenadenplatz die "Generation T der Geldspielgeräte".

Zitat aus der Nachricht:

Die Geräte entstammen der Kooperation mit dem spanischen Hersteller GiGames. Bally \Nullf will mit seiner Präsentation deutlich machen, wo das Geldspiel der Zukunft anzusiedeln sei-. im Entertainment-Bereich."Die Reaktionen aus dem europäischen Ausland geben uns Recht", so Herr. _Dort feiert GiGames mit seinen digitalen Mehrspielgeräten und witzigen Animationen große Erfolge. Auf dem deutschen Markt sind diese Geräte ab Ende des Jahres erhältlich."

Die Geräte entstammen der Kooperation mit dem chinesischen Hersteller HypnoGames. Baby Wuff will mit seiner Präsentation deutlich machen, wo das Geldspiel der Zukunft anzusiedeln sei - im Bereich bewährter Primitivität bei lärmender und flackernder Ausführung. "Die Reaktionen aus dem europäischen Ausland geben uns Recht", so Erb. "Dort feiert HypnoGames mit seinen digitalen Mehrspielgeräten und vielen kindischen Effekten große Erfolge. Auf dem deutschen Markt sind die Menschen inzwischen auch schon weit genug, deshalb sind diese Geräte demnächst hier erhältlich."

Zitat aus der Nachricht:

Neue Zielgruppen ansprechen und Nichtspieler von den Automaten überzeugen _ das sind die wesentlichen Ziele der Unternehmenspolitik von Axel Herr.

Bislang unerschlossene Zielgruppen ansprechen und Tele-5-Mitspieler von unseren Automaten überzeugen - das sind die wesentlichen Ziele der Unternehmenspolitik von Alex Erb.

Zitat aus der Nachricht:

Um dies zu erreichen, wurde das Entwicklungsteam von Bally Wulff verstärkt und der Fokus auf neue Geschäftsfelder ausgedehnt. Der Berliner Hersteller will auch aktiv das Negativ-Image der Branche bekämpfen und beabsichtigt, durch konsequentes sogenanntes _HandsOn Marketing" Berührungsängste mit den Geldspielgeräten abzubauen.

Um dies zu erreichen, wurden das Programmiererteam von Baby Wuff durch ein paar Grafiker verstärkt, die bislang billige Toons gezeichnet haben. Der Hersteller aus Visselhövede will auch aktiv die letzten Reste positiven Images der Branche bei den Spielen bekämpfen und beabsichtigt, durch konsequentes so genanntes "Hands On Gambler's Money" trotz gewisser Vorbehalte für eine anständige Kasse zu sorgen.

Zitat aus der Nachricht:

Wie dies funktionieren kann, zeigte das Unternehmen auf der Münchner Veranstaltung.

Dass das funktionert, zeigte sich, als die anwesende zugekokste und versoffene Münchener Schickeria einen ordentlichen Batzen Geldes binnen kürzester Zeit verzockte.

Zitat aus der Nachricht:

Während des Abends erklärten vier Bally Wulff-Hostessen in passendem Outfit die neuen Features der Spielautomaten. Für einen guten Zweck konnten die Gäste ihr Glück versuchen. Alle erspielten Gewinne gingen im Anschluss an die SOS-Kinderdörfer. Auch Otto Waalkes konnte zum Beispiel so für ein Spiel an den neuen Geräten begeistert werden, betont Bally Wulff.

Die Spielerklärungen wurden von den neuen Spielern für unbeachtlich gehalten, da vier gut ausgesuchte, professionelle Damen im Dienste von Baby Wuff mit ihren körperlichen Reizen an elementare männliche Instinkte appelierten. Dieser Appell wurde von den Geräten der "Generation T" nahtlos fortgesetzt. Am Ende des Abends hätte kein Gast die Spielsysteme der gespielten Automaten erklären können, aber alle waren haltlos begeistert. Der Umgang mit den Gewinnen geschah nach dem Motto von Machiavelli: "Tue Gutes und rede darüber".