Text Size

Platinen und Stecker reinigen

 

Frage: Da ich ständig Probleme habe mit meinen Gerät, habe ich beschlossen das Teil mal zu zerlegen und alle Platinen und Stecker mal zu reinigen. Welche Methode ist empfehlenswert?

 

Antworten:

Für Platinen nehme ich einen Glasfaserstift und für Kontakte ein 1000 Schleifpapier

Bei kleineren Platinen sollen Ultraschall-Reinigungsgeräte sehr gute Ergebnisse erzielen

Bremsenreiniger oder Isopropanol (Alkohol) aus der Apotheke

Bei Kontaktfehlern wird reinigen wenig bringen. Ich denke eher an Haarrisse in den Leiterzügen oder kalte Lötstellen (insbesondere an den Steckverbindern oder gesockelten IC`s). An einer sauberen Platine findet man natürlich solche Fehler besser.

Zum Reinigen von Platinen verwende ich zuerst Pressluft (gibt es auch aus der Spraydose) und Pinsel, evtl. noch die hartnäckigen Verschmutzungen mit Isopropanol. Kontakte reinige ich mit einen Glasfaserstift.

Ein Tauchbad würde ich nicht empfehlen, da dann der gelöste Schmutz auch in offene Bauteile (wie Einstellregler) oder IC-Sockel sich ablagern kann.

Beim Reinigen statische Aufladungen soweit wie möglich vermeiden!

---------------------------------

2 Produkte zur Messing und Kupferbehandlung und habe es auch schon zur Platinenerneuerung eingesetzt, wenn normales Reinigen nicht mehr hilft.

Zuerst Messingglanz von Fohrmann :
Messingglanz

Versucht es einfach einmal, es geht schneller als mechanisches Reinigen und schonungsloser.

Dann Glanzverzinnung von Saemann :
Glanzverzinnung

Nach der Glanzverzinnung oxidiert die Kupferauflage nicht mehr und kann auch einfacher nachgelötet werden. Mikrorisse werden sogar verschlossen.

Beides kann man auch aufpinseln.

---------------------------------