Text Size

Scheibe im Selbstbau

 

Frage: Ich habe bei meinen SuperBells das Problem das der Aufdruck von der Scheibe blättert. Nun habe ich mir überlegt das es doch eigentlich möglich sein müßte die ausgebaute Scheibe zu scannen und die fehlerhaften Stellen mit einem Bildbearbeitungsprogramm wieder herzustellen. Dann den korregierten Druck als Klebefolie wieder auf eine entsprechend große Glasscheibe kleben und fertig.

 

Antwort: Das Problem Scheibe habe ich auch öfters bei den alten Kisten. Bis jetzt allerdings keine richtige machbare Lösung, sondern nur Ansätze.

Variante 1:
Der Aufdruck bei Originalscheiben erfolgt im Siebdruckverfahren . Mit etwas Kleingeld oder Beziehungen bestimmt machbar.

Variante 2:
Scannen der Originalscheibe. Die Lösung mit der Digicam (Ausgabe in Tiff oder Rohdaten) finde ich die beste Lösung. Ideal wäre natürlich ein Flachbettscanner ab Format A3+ (311x470mm) geht das nur als Dienstleistung (ich denke mal der Rohscan wird so ab 50 Euro aufwärts kosten).
Die Nachbearbeitung wäre mit PS möglich, mit etwas Farbmanagement . Sonst könnte ein Ziegelrot zu Orange beim Ausdruck werden.
Der Ausdruck erfolgt dann auf ein Folienplotter mit (licht)echter Tinte. Nicht druckbar sind Metalltöne (wie Spiegelflächen). Auch wird die neue Scheibe mit hinterklebter Folie und Farbmanagement optisch nicht an das Original heranreichen. Unser Auge wird immer einen Unterschied zwischen Siebdruckfarbe und Foliendruckfarbe bei Verwendung des gleichen Farbtones (z.B. Pantone 1235, ist das Lufthansa gelb) sehen.

Variante 3:
Ausbessern mit Glasmalfarben und Metalltöne mit Schlagmetall. Ist nur etwas für einen Restaurator.


Um die Blasen aufgeklebter Folie zu vermeiden, etwas Wasser mit Spülmittel auf die Scheibe und mit einem Rakel abziehen, dann trocknen lassen, die Blasen sind weg