Text Size

Reinigung und Pflege Gehäuse

Michi:

Ich habe mich in den letzten Tagen ausgiebig um Reinigung und Pflege meiner Gehäuse gekümmert. Der erste Gedanke war, was für Autos und Motorräder gut ist, kann für Geldspieler nicht schlecht sein. Hier in Hagen ist ein Händler, der sich ausschließlich um Reinigungs- und Pflegeprodukte für den Profibereich kümmert, diese auch zahlreich aus den Staaten importiert, Petzoldts.
Zahlreiche kleine Kratzer und Schrammen und matte Stellen habe ich mit Rot-Weiss Polierpaste wegpoliert und mit Rot-weiss Hochglanzpolitur versiegelt. Mal abgesehen von Macken, die bis ins Metall runtergehen, glänzen sie wieder im Neuzustand.
Als nächstes kamen die beschichteten Gehäuse und Auszahlschalen dran. Diese habe ich mit Vinylex behandelt. Die Behandlung wirkt deutlich länger, als eine mit normalem Cockpitspray.
Wird eine Münze ausgezahlt, rutscht diese jetzt auf der leichten Schräge der Auszahlschale bis nach vorne, so glatt ist diese geworden.

 

muenze:

Als Kunstsoff-Pflege eignet sich auch sehr gut "Amoral"

 

Carbonteufel:

Der Kunststoffreiniger Domax­® und Bref® von Henkel® machen ebenfalls einen guten Job. Als Polierpaste für Geräte mit lackiertem Holzgehäuse setze ich auch Finesse-It® von 3M™ ein. Dies ist eine Schleifpaste mit mikrofeinen Pyramidenstrukturen. Allerdings ist Maschineneinsatz (Bohrmaschine mit aufgesetztem Adapter genügt) sowie anschließende Feinpolitur notwendig.

 

Diskussionsthread