Text Size

Bergmann

8ergmann: 85 Jahre Automatenbau (ein Bericht aus 1991)Bergmann


Vielen neuen Bundesbürgern wird die Firma Bergmann nicht bekannt sein. Es gibt aber auch andere aktuelle Gründe, dieses älteste Unternehmen der Branche mit seinen Besonderheiten und Perspektiven vorzustellen. Tjark Bergmann leitet in der dritten Generation das Unternehmen. Hier erzählt er die Firmengeschichte.

 

Bergmann Tjark

Tjark Bergmann leitet in der dritten Generation das Unternehmen

Bereits im Jahre 1906 gründete mein Großvater die Firma in Hamburg-Altona. Er war einer der Pioniere der Automatenbranche und Automatenbauer aus Leidenschaft. Patente aus dem Jahre 1908 für Schleudergeldspielgeräte stammen aus der Frühgeschichte des deutschen Automatenbaus. Sogenannte Bomber, die Vorgänger der heutigen Flipper, und 'Fernseh'-Schießstände sind aus den dreißiger Jahren besonders bekannt.

Sein Sohn Ernst Bergmann war einer der ersten, der nach dem 2. Welt krieg beim Aufbau der Branche enscheidend mitgewirkt hat. Das ist die Gründergeneration, die heute langsam in den Hintergrund tritt.

Die Firma Bergmann brachte als erste „Geldspielgeräte", die mit Spielmarken in Größe der künftigen Groschen liefen, so daß die Umstellung später unproblematisch war. Diese Geräte mußten den Kunden zwar vorfinanziert werden, haben sich jedoch aufgrund hoher Einspielergebnisse schnell amortisiert. Das galt auch für die ersten deutschen Musikboxen (Symphonie) und Flipper (Tempo. Tempo), die in großen Stückzahlen in den 50er Jahren auf den Markt kamen. Auch elektrische Zigarettenautomaten, wie sie im Prinzip noch heute bekannt sind, kamen als Neuheit von der Firma Bergmann.

Nach den Wirtschaftswunderjahren folgten schwierige Jahre. Arbeitskräfte waren nicht zu bekommen in Hamburg, also entschloß man sich, nach Rellingen an den Stadtrand zu ziehen, um Pendler abzufangen. Die Bonität der Kunden war für eine entsprechende Refinanzierung nicht immer ausreichend, und eine Konsolidierung beziehungsweise Gesundschrumpfung in der ganzen Branche war angezeigt.


Die Firma war aber immer schon bekannt für ihre Innovationskraft. Letztendlich haben Unternehmergeist, Flexibilität und Kreativität spätestens mit dem Crown-Spielgerät vor genau zehn Jahren wieder einmal den Durchbruch gebracht.


Dieses Gerät mit seinem Risikospiel, dem Ausspieltableau und fast allen Details war Vorbild für jedes nachfolgende Gerät anderer Hersteller bis zum heutigen Tage. Die ganze Branche hat in dieser Zeit einen Boom erlebt wie selten zuvor. Das brachte dann auch prompt die bekannten Probleme. Wir müssen uns deshalb Gedanken machen über die Zukunft.


1

Der Hauptsitz von Bergmann Automaten ist in Rellingen.
10 000 Quadratmeter Nutzfläche bieten breiten Raum für das Unternehmen

Ich bin in einer Familie von Automatenbauern groß geworden und kenne das Auf und Ab. Bekanntlich war jeder Hersteller schon einmal ganz oben und ganz unten. Wenn euch in Zukunft nicht allein das Produkt entscheidend ist, sondern ebenso das Marketing, so glaube ich an ein verändertes Gewicht der Kräfte. Kein Hersteller wird wirklich dominant sein.

Aber das ist sicher nicht alles, was wiranVeränderungen zu erwarten haben. Nicht nur Europa steht vor der Tür, sondern die Welt. Wir sind zu einer großen Drehscheibe inmitten gewaltiger politischer und wirtschaftlicherProzesse geworden. Das wird auf jeden Fall von uns allen ein neues Denken erfordern.


4

Die Aufsteller müssen ihren Besitzstand auch durch eine Erhöhung der Rentabilität ihres Betriebes sichern. Wettbewerb im üblichen Sinne ist kein Garant fürs Überleben. Die Firma Bergmann hat sich deshalb auch auf Geldverarbeitungssysteme spezialisiert, weil vorauszusehen war, daß Rendite und Sicherheit das.Thema der Zukunft sein würden. Wir haben viel investiert in die Entwicklung des Cash-Control-Systems (CCS) und sehen hierin einen universellen Anwendungsbereich. Schon jetzt werden unsere CCS-Systeme als sinnvolle und notwendige Investition anerkannt.

Wir sind Spezialisten für Geldspielgeräte, wir diversifizieren aber in angrenzende Bereiche, die unserem Know-how entsprechen. Das gilt auch für Slot-Maschinen, die wir seit über zehn Jahren erfolgreich weltweit im Spielbankenbereich vertreiben. Als einziger deutscher Hersteller sind wir seit Jahren in Nevada/USA zugelassen, worauf wir besonders stolz sind.
Wir als Hersteller betrachten es als eine Notwendigkeit, uns international zu betätigen, weil wir umgekehrt auch mit starken ausländischen Aktivitäten rechnen und Deutschland als Markt klein ist. So sind wir froh, den Einstieg in das internationale Geschäft rechtzeitig gefunden zu haben.

Das historische Firmenzeichen auf der Titelseite hat deshalb eine weltumspannende Symbolik. Schon damals hat ein weitsichtiger Unternehmer nicht nur Hamburg-Altona, sondern auch Asien und Amerika ausdrücklich als Markt der Zukunft gesehen und gezeigt, daß sich das Geld um den ganzen Globus dreht!

2
Zehn Jahre Crown" und kein Ende ...