Text Size

Die Rotamint Gold & Silber (1970) - Die erste "Exquisit"-Rotamint

1970. Zwar taucht die Bezeichnung "Exquisit" im Namen der "Rotamint Gold & Silber" immer noch nicht auf, aber zweifelsfrei ist dieses der definitive Start der außerordentlich erfolgreichen Exquisit-Generation, sozusagen die "Ur-Exquisit". Wahrscheinlich ahnte die Fa. NSM seinerzeit noch gar nichts von dieser Erfolgsserie. Erst mit dem im übrigen bis auf winzige Details völlig baugleichen Nachfolger, der Rotamint Exquisit (1970), wurde erstmals "das Kind beim Namen genannt"

 

Die Gold & Silber knüpfte direkt an die Goldene 7 & 8 an. Die Spielinhalte der beiden Geräte ähneln sich daher auch sehr stark. Die Spielscheiben der beiden Modelle sind mit exakt den gleichen Werten bei gleicher Häufigkeit und Reihenfolge bestückt. Lediglich beim Jackpot und damit verbunden bei den Gewinnmöglichkeiten von Sonderspielen wurde dem noch jungen System erneut frischer Wind eingehaucht. Der durchgehende Lichtjackpot der Goldenen 7 & 8 mit den 10 Feldern "g-o-l-d-e-n-e-7-&-8" für 20 bzw. 30 Sonderspiele wurde zweigeteilt: Bei der Gold & Silber wurde er geteilt in einen Jackpot mit den sechs blauen Feldern "s-i-l-b-e-r" und einen roten mit den vier Feldern "g-o-l-d". Dadurch wurde der Spielanreiz quasi noch einmal verdoppelt, denn nun muss man nicht mehr auf das Komplettieren des einen großen Jackpots warten, um eine Auslösung zu erreichen.

Für die Auslösung des goldenen Jackpots gibt es nach wie vor 20 bzw. 30 Sonderspiele (je nach Auslösender Kombination), für den silbernen Jackpot werden immerhin 10 Sonderspiele gewährt. Da das Potential beider Jackpots zusammen im Vergleich zum Vorgängermodell um zehn Sonderspiele höher liegt, wurde die Chance auf einen Sonderspiel-Direktgewinn von zehn Spielen bei der Gold & Silber von 2:1726 auf 1:1727 halbiert (siehe Tabelle).

 

 

 

Gewinnkombination
(Wahrscheinlichkeit jeweils 1 zu 1727)
Gewinn beimVorgängermodell
Rotamint Goldene 7 & 8
Gewinn bei der Rotamint        
Gold & Silber

2,- DM - Joker - 2,- DM

2,- DM

2,- DM + 10 Sonderspiele

7 - Joker - 7

2,- DM + 10 Sonderspiele

2,- DM

8 - Joker - 8

2,- DM + 10 Sonderspiele

2,- DM

Die Zeiger der Rotamint Goldene 7&8...


...und die verbesserten der Gold & Silber

Wie anhand der Tabelle deutlich zu sehen ist, sind die Gewinne sämtlicher 2,- DM-Kombinationen einfach "umgekehrt" worden, wodurch die Häufigkeit der Direktserien um 50% reduziert wurde. Dadurch, dass jedoch der Jackpot unterteilt wurde, dürfte die Auszahlquote beider Modelle in etwa gleich sein. Für den Spieler, vor allem für Gelegenheitsspieler und die "Laufkundschaft" der neuen Rotamint dürfte allerdings anfänglich verwirrend gewesen sein, dass das Erzielen einer "goldenen" 2,- DM-Kombinationen (7-J-7 oder 8-J-8) nicht mehr den Start einer Sonderspielserie bedeutete, andererseits aber die einfache 2,- DM Kombination über die normalen Gewinnbeträge fortan zusätzlich mit zehn Sonderspielen belohnt wurde. Zumindest werden aber die 2,- DM-Gewinnbeträge auf den Spielscheiben jetzt als einzige in rot statt vorher grün dargestellt, wodurch sie sich von allen anderen Gewinnbeträgen hervorheben. Dies wirkt sich in Hinblick auf den geänderten Sonderspielplan immerhin etwas positiv auf die Spieltransparenz aus. Denn alle Gewinnbeträge über einer Mark haben die Farbe grün und die Gewinne darunter sind blaufarben.

 

Soviel zu Spielsystem... Optisch gab es nur wenige Veränderungen. Die Frontscheibe bekam eine andere Farbe (jetzt goldfarben, vorher silberfarben) und der Namenszug ist nun grün statt rot. Die Zeiger der Sonderspiele- und Münzzählwerke sind jetzt ganz einfache, schwarze dünne Striche. Die Zeiger bei der Goldene 7 & 8 waren vorher "spitze Dreiecke", in der Form ähnlich eines Papierfliegers oder vereinfacht dargestellten Raumschiffes (Thomas und ich nennen diese Zeiger "Mottenzeiger", denn auch ein solches Insekt könnte dieses Dreieck darstellen...).

 

Veränderungen der noch jungen Technik gab es bei diesem Gerät nicht, lediglich einen etwas größeren Rückgabeknopf gab es nun, aus Kunststoff (vorher Metall) und er "wanderte" an der rechten Seitenwand des Gehäuse von der Mitte nach oben. Ansonsten waren alle Bauelemente bis auf die bedingt durch das Spielsystem unterschiedlichen Gewinn- und Jackpotplatinen gleich.