Text Size

Geldspielautomaten-Technik 1961 Teil 2

 

Nach Einwurf einer 10 Pfg. Münze beim Rotamint Karat startet der Kontakt am Münzprüfer (6) den Synchronmotor (2) mit der angeschlossenen Nockenwalze und das Antriebsrad setzt über Federriemen die Scheiben in Bewegung. Das Stoppen der Walzen erfolgt mit dem Magneten (1), bei Gewinn erfolgt die Auszahlung von (5). Der Trafo (3) erzeugt nur die Lampenspannung von 6V, alles andere läuft mit 220V. Den oft abgeklemmten Netzfilter (4) habe ich ein paar neue Kondensatoren spendiert. Ein Elektroschaltplan für die Nockenwalze ist auf der Rückwand . Das Gerät ist sehr servicefreundlich.

 

 

 

karat-innen

 

Link zur Geräte-Vorstellung