Text Size

Merkur-Sonnen (Merkur Super Komet)

 

sonnensuperkometIch habe heute beim Merkur Super Komet ein einerseits belanglose, aber andererseits interessante Feststellung gemacht.

Ich meine, dass sich die gute alte Merkur-Sonne uns immer wieder mal in einem anderen Gewand präsenstiert, dass dürfte dem aufmerksamen Sammler wohl kaum entgangen sein. Mal rund, mal oval, mal mit schwarzen Grübchen, mal mit roten Grübchen in den Mundwinkeln, manchmal ganz ohne Grübchen... Mal in gelb, früher auch schon mal in rot (z. B. beim Merkur Olymp und beim Merkur Universum). Mal die Strahlen gesprenkelt und nach außen hin dunkler werdend, mal die Strahlen einfarbig...  Wir könnten das hier lange weiterführen...

 

Aber was ich heute feststellte, hat mich dann doch etwas stutzig gemacht. Nicht nur, dass es den Super Komet mit zwei verschiedenen Frontscheibenversionen gibt (einmal klassisch blau und einmal in seltenerem schwarz). Beim Austauschen von Maschinen (beide laut Typenschild aus einem Superkomet) bemerkte ich, dass die Sonnen auf der einen Maschine irgendwie anders aussahen als bei der anderen. Ein Vergleich bestätigte mir dieses. Bei der einen Maschine sind die Sonnen mehr gelb-orange und mit viel mehr Sprenkeln versehen, bei der anderen Maschine sind sie viel heller. Dort sind sie gelb, ein orangenen Farbton haben die Sonnen hier überhaupt nicht, auch haben sie deutlich weniger Sprenkel. Zudem sind bei diesen helleren Sonnen die Spitzen der Strahlen komplett rot, was bei den anderen nicht der Fall ist.

Was daran so besonders ist? Dass die Sonnen immer mal wieder unterschiedlich aussehen, dass ist ein alter Hut, aber dass es bei ein und dem selben Modell Maschinen mit unerschiedlichen Sonnen gab, das ist mir völlig neu. Ich habe jetzt die Sonnen mit mehr Sprenkeln auf den gelb-orangen Srahlen im Gerät gelassen, das sieht viel schöner aus... (Soweit ich mich erinnere, hatte damals vor ca. 13 Jahren mein erster Super-Komet ebenfalls diese "Sonnen-Version").

sonnensuperkomet

Mir ist weiterhin aufgefallen, dass die helleren, gelben Sonnen mit den vollflächig roten Spitzen an den Strahlen (linkes Foto, Ersatzweise fotografiert im Merkur Manila) zusätzlich Grübchen in den Mundwinkeln haben (die beiden roten Punkte).

Die Sonne auf dem rechten Foto, welche deutlich mehr Sprenkel und keine Starhlenspitzen in "Vollfarbe" hat (sie ist durchgehend bis zu den Strahlenspitzen gesprenkelt), verfügt hingegen über keine Grübchen. Das ist die seltenere Version, wie ich anhand von Recherchen feststellen konnte. Sie hat auch wesentlich mehr orangenen Farbanteil. In Kombination mit der deutlich höhren Anzahl von Farbsprenkeln (im Vergleich zu der "normalen Sonne" auf dem linken Foto) wirkt die Sonne auf dem rechten Foto fast schon goldfarben.

Weitere Sonnensymbole:

sonnen_vnm