Text Size

Gewinnaufzählung fehlerhaft (Monarch 1972)

Fragen:

1) Erscheint der König alleine, werden der Münzvorlage in 98% der Fälle nur 0,10 DM gut geschrieben (statt 0,20 DM).

2) Erscheinen 3x 1,60 DM, erfolgen keine Impulse für den Aufzählmagneten „VZ auf“ (Ausnahme Sonderspiele?), ein Gewinn wird jedoch mit Gong bestätigt. Fallen 2x 1,60 DM und in der Mitte der König wird der niedrigere Gewinn der Doppelchance ( 0,40 DM) gegeben.

3) Ganz selten passiert es, dass entweder der Einwurf eines 2,- DM Stückes, oder der Gewinn des Betrages von 2,- DM nur mit 1,- DM registriert wird.

Antworten:

Problem mit 20 Pf-Aufbuchung: Nocke für 20 Pf schließt zu kurz und/oder ist verschmutzt. Reinigen mit Kontaktspray, bei Bedarf Nocke durch vorsichtiges Biegen leicht nachjustieren.

Problem mit 1,60 DM-Aufbuchung: Nocke für 1,60 DM verbogen und/oder verschmutzt. Reinigen mit Kontaktspray, bei Bedarf Nocke durch vorsichtiges Biegen leicht nachjustieren.

Problem mit 2 DM-Annahme: Wenn manchmal nur 1 DM aufgezählt wird, dann musst Du die beiden Mikroschalter im Münzweg für die 2 DM überprüfen und den Verursacher etwas nachjustieren. Der Münzweg ist ja recht lang. Zunächst einmal wird die Münze im Münzprüfer an der Rückwand auf Echtheit geprüft. Nachdem sie den Münzprüfer passiert hat und akzeptiert wurde, betätigt sie den ersten der beiden Mikroschalter. Danach wird sie über einen "kurvigen" Kanal in das Chassis des Gerätes zur 2 DM-Röhre geleitet. Kurz bevor die Münzein die Röhre fällt, betätigt sie den zweiten Münzkontaktschalter. Wenn Du herausfindest, welcher der beiden Schalter zeitweise aussetzt, musst Du dessen Abfragebügel etwas nach oben biegen, damit er früher schaltet.

 

Nachfrage: 0,20 DM Aufbuchung: schaut man auf die Münzvorlage, wenn der Gewinn addiert wird, dann hat es den Eindruck, als gäbe es schon 2 Impulse für "VZ auf", jedoch scheint der zweite Impuls schwächer zu sein. Kann das angehen, dass der Impuls zu gering ist, oder ist es so, dass entweder immer ein Impuls, oder eben kein Impuls gegeben wird?

Antwort: Die 20 Pf-Nocke schließt zu kurz. Du musst die betreffende Kontaktzunge etwas mehr Richtung Mitte biegen. Die eigentlich Impulse kommen über die Impulsnocken, und an der Antriebswelle für die Walzen. Also, Kontakte reinigen,und vorsichtig nachjustieren.Dabei eine Fühlerlehre zur Hilfe nehmen um den richtigen Kontaktabstand einzustellen. Für die Aufbuchungskontakte einen Abstand der beiden Zungen von 0,5mm einstellen. Die Aufbuchungskontakte sind die oberen Zungen auf dem Kontakt,die unteren Zungen sind für den Gong. Das Zählwerk hat zwei Hubmagnete,einer für das Aufbuchen und einer für das Abbuchen.Auf den Hubstößel liegen Filzringe.Die bitte 2x im Jahr mit Nähmaschinenöl beträuffeln.Ist wichtig,damit die Hubmagnete nicht verschleißen.Sie bekommen sonst durch die Reibung zu viel spiel,und können somit sich verkanten,was dann ein nichr richtiges auf,bzw,Abbuchen zur folge hat. Nähmaschinenöl oder besser gesagt Haushaltsöl eignet sich sehr gut dafür,weil es harzfrei ist.


Nachfrage: Mikroschalter im 2,- DM Münzweg: Die scheinen beide einwandfrei zu funktionieren - jedenfalls bei reiner Fingerbetätigung. Wenn, dann wird es sich aber um den zweiten Schalter handeln, der direkt vor dem Münzröhrchen liegt. Die erste DM wird nach meiner Beobachtung immer einwandfrei addiert. Hier ist es allerdings ähnlich wie bei der 0,20 DM Aufbuchung: es scheint als sei der zweite Impuls "schwächer" als der erste. Ich empfinde das u. a. so, da manchmal bei einem Einwurf eines 2,- DM Stückes erst 1,- DM im Vorlagenzählwerk angezeigt wird, und beim zweiten Impuls das Zählwerk zwischen 1,- DM und 2,- DM stehenbleibt.

Antwort: Dann biege den zweiten Schalter doch einmal so nach oben, dass er in Null-Stellung so gerade eben noch ausschaltet. Dadurch wird die Einschaltzeit beim passieren der Münze verlängert.

Diskussion