Text Size

IMA2010 - Kaiser


Kaiser bedient weiter den Markt der "Punktedosen" und hatte auf der IMA 2010 mehrere neue Geräte im Angebot.

 

Einer davon ist der Serien Power und das Schwestergerät Lokal Runde. Beide unterscheiden sich durch den Höchsteinsatz von €1 bzw. 50ct, das Spielsystem ist ansonsten fast identisch. Stellvertretend eine Gerätevorstellung des Lokal Runde.


 

Name

 

SerienPower 

 

In einer Mischung aus Punktedose und klassischem Geldspielgerät ist das Ziel Sonderspiele, die in beiden Risikoleitern und im Gewinnplan zu erreichen sind.

 

Gewinnplan

 

Sonderspiele werden auf einem zentralen Zählwerk angezeigt.

 

SerienPower2

 

Dabei wird unterschieden zwischen gelben und weißen Sonderspielen, die Wertigkeit sieht man in dieser Tabelle:

 

LR_Gewinnplan

 

Beim "Hallengerät" Serien Power gibt es hier jeweils 200 statt 100 Punkte. Die schraffierten Felder sind nicht wie bei klassischen Geräten alle zwei Felder vorhanden, sondern seltener. Ich schätze alle sechs Felder. Dafür gewinnen sie auf der mittleren Walze an jeder der drei Positionen, so dass es im Schnitt jedes zweite Spiel einen 100ct Gewinn gibt.

 

Zusätzlich gilt die Sonne und Doppelsonne als Risikoeinstieg mit Übersprung eines Feldes direkt auf die untere Ausspielung. In gelben Sonderspielen doppelt so häufig wie in weissen.

 

Sprung

 

Das Spiel ist im 3 Sekunden Takt außerordentlich schnell. Serienspiele liefen mir dadurch zu schnell ab, bei 100/200ct Gewinnen wurde hurtig aufgezählt und das nächste spiel gestartet. Gefühlt dauert eine 60er Serie auf diese Weise nur wenige Minuten. Dieses Gewinnerlebnis hätte ich gerne länger ausgekostet. Aber vielleicht läßt sich auch in Sonderspielen jedes Spiel einzeln starten, das habe ich am Messestand nicht ausprobiert.

 

Ansonsten eine gelungene Kombination aus Punkte- und Sonderspielgerät. Ob er allerdings am Markt Erfolge erzielt, ist ob der Übermacht der Multigambler in Spielhallen für den Serien Power fraglich. Da traue ich dem Lokal Runde in der Gastronomie mehr zu, spricht er doch klassische und Fungeldspieler gleichermaßen an.

 

Abschließend Videos von beiden Geräten, vor allem der Sonderspiele.

 

JavaScript is disabled!
To display this content, you need a JavaScript capable browser.

 

JavaScript is disabled!
To display this content, you need a JavaScript capable browser.

 

Euer Esteka