Text Size
Fachbegriffe

 

Fachbegriffe aus der weiten Welt der Spielautomaten.


Sie können hier die Suche nach Einträgen starten(Wildcards erlaubt).

Beginnt mit Enthält Exakt so

Begriff hinzufügen

Alle | A | B | C | D | E | F | G | H | L | M | N | O | P | R | S | T | V | Z


Alle
Es gibt 66 Einträge im Glossar.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7
Begriff Glossar
SpielgerätIm Kontext des Zuständigkeitsbereiches der PTB handelt es sich gemäß § 33c der Gewerbeordnung um gewerblich genutzte Spielgeräte, die mit einer den Spielausgang beeinflussenden technischen Vorrichtung ausgestattet sind, und die die Möglichkeit eines Gewinnes bieten. Im allgemeinen handelt es sich um zufallsgesteuerte Spielgeräte. Die gewerbliche Nutzung eines Spielgerätes ist nur erlaubt, wenn dessen Bauart von der PTB zugelassen worden ist.
 
SpielmodulHerzstück eines Automaten, hier ist das Programm gespeichert.
 
SpielverordnungDie Spielverordnung regelt auf der Grundlage der Gewerbeordnung spezielle Fragen zur Zulassung und Aufstellung von Spielgeräten gemäß § 33c der Gewerbeordnung. Die aktuelle Fassung ist im Bundesgesetzblatt Jahrgang 2006 Teil I Nr.6 (Neufassung der Spielverordnung) veröffentlicht. Die Gesetze und Rechtsverordnungen des Bundes finden Sie unter www.gesetze-im-internet.de.
 
Technische-RichtlinienZur Sicherung der Prüfbarkeit und der Durchführung der Bauartprüfung hat die PTB gemäß § 13 Abs. 2 der Spielverordnung Technische Richtlinien herausgegeben. Diese beschreiben die Anforderungen an die Bauart des Spielgeräts und die Durchführung der Bauartprüfung. Auf der Seite Richtlinien, Merkblätter können Sie die Technischen Richtlinien für Geldspielgeräte herunterladen.
 
TeilenBei Teilmöglichkeit wird ein vorhandener Gewinn meist 50:50 geteilt, wobei eine Hälfte dem Spielkonto gutgeschrieben wird und die andere Hälfte erneut riskiert werden kann.
 
TFTDie thin film transistor (TFT) Bildschirme haben im Automatenbereich den alten Röhrenmonitor verdrängt. Gründe sind hierfür:Stromverbrauch, Strahlungsarm, Flimmerfrei und die Abmasse.
 
TimekeeperSpezieller RAM-Baustein. Hier handelt es sich um ein statisches RAM mit integrierter Echtzeituhr und Lithiumbatterie. Die Lithiumbatterie sorgt dafür, daß nach Abschalten der Betriebsspannung die Echtzeituhr weiterläuft und somit nach Anschalten der Betriebsspannung die aktuelle Uhrzeit und das Datum sofort wieder zur Verfügung steht und zum anderen wird mit dieser Lithiumbatterie der RAM-Inhalt gepuffert. Dadurch lassen sich Daten, die durch Spannungsausfall nicht verloren gehen dürfen, dauerhaft und ohne großen Aufwand einfach speichern.
 
TokenSpezielle Spielmünzen die meist an Unterhaltungsgeräten zum Einzatz kamen.
 
VCCVariable-cash-control. Ein Zusammenspiel von Röhrenblock und einem Dispenser, um Leerspielungen am Gerät zu vermeiden.
 
VerlusteDie Verlustgrenzen werden im § 13 der Spielverordnung geregelt. Die Summe der Einsätze (abzüglich der Gewinne) darf in einer Stunde 80€ nicht übersteigen. Über einen längeren Zeitraum darf der durchschnittliche Verlust maximal 33€ pro Stunde betragen.
 


Alle | A | B | C | D | E | F | G | H | L | M | N | O | P | R | S | T | V | Z


Definition