Text Size
Fachbegriffe

 

Fachbegriffe aus der weiten Welt der Spielautomaten.


Sie können hier die Suche nach Einträgen starten(Wildcards erlaubt).

Beginnt mit Enthält Exakt so

Begriff hinzufügen

Alle | A | B | C | D | E | F | G | H | L | M | N | O | P | R | S | T | V | Z


P
Es gibt 6 Einträge im Glossar.
Seiten: 1
Begriff Glossar
PGPaul Gauselmann
 
ProfitesterDer Profitester ist ein Testgerät von ADP (Gauselmann). Hiermit können diverse zum Teil wichtige Einstellungen an den Geräten vorgenommen werden.
 
PrototypVorabversion von Automaten bevor sie in Serie gehen. Kann noch Fehler enthalten und optisch anders Aussehen als das Endprodukt.
 
PrüfplaketteBei Geldspielgeräten, die eine Zulassung gemäß der ab 1.1.2006 geltenden Spielverordnung erhalten haben, ist der Aufstellzeitraum auf zunächst zwei Jahre begrenzt. Lässt der Geräteaufsteller dieses Spielgerät überprüfen, so wird bei bestandener Prüfung der Aufstellzeitraum um zwei darauf folgende Jahre verlängert und mit einer Prüfplakette ausgewiesen, deren Form noch festgelegt wird.
 
PTBDie Physikalisch-Technische Bundesanstalt(PTB)ist das nationale Metrologie-Institut mit wissenschaftlich-technischen Dienstleistungsaufgaben. Sie misst mit höchster Genauigkeit und Zuverlässigkeit. Es gibt viele Aufgaben mit denen sich die PTB beschäftigt, im Bereich Geldspielgeräte ist sie sozusagen der TÜV.
 
PusselkontaktDas ist ein sogenannter \"Pusselkontakt\" (=Mischer, bei anderen Fabrikaten auch \"Variator-Nocke\" genannt). Er sorgt dafür, dass

  • bei Betätigten der Stoptaste(n) nicht gezielt gestoppt werden kann, sondern dass die Scheibe(n) noch einen unbestimmten Bruchteil von Sekunden nachlaufen
  • sich beim Spielen ohne Beätätigung von Tasten die Spielscheibenstellungen sich nicht nach einer gewissen Zeit wiederholen
  • in keinem Fall die Spielergebnisse durch einstudieren von bestimmten \"Verhaltensweisen\" des Gerätes vorhersehbar sind.

Wenn der Nockekontakt (gespannt durch eine kleine Feder) hängt, dann liegt es meistens daran, dass er \"festgegammelt\" ist. In diesem Falle (wenn er ständig \"anliegt\") kann es auch zu der erhöhten Geräuschentwicklung beim abspielen des Programms durch die Programmwalze kommen. Das Gerät spielt durchaus auch ohne diesen Mischer, nur wird die Mischerscheibe dann an den Positionen wo die kleinen Gummirädchen sitzen nicht mehr angehalten und das Spielergebnis auch nicht mehr \"gemischt\".  Voraussetzung ist lediglich, dass sich das Nockenrad auch ohne den einebauten Mischerarm einwandfrei dreht und die Nocke nicht ständig geöffnet oder geschlossen ist. Bei Bedarf kann ich ein Bild von der entsprechenden Baugruppe einstellen ( -> einfach Meldung in diesen Thread), damit Du sehen kannst, wie das Ganze korrekt eingebaut ist.
 


Alle | A | B | C | D | E | F | G | H | L | M | N | O | P | R | S | T | V | Z


Definition