Text Size

Tu für Mint Super

Re: Tu für Mint Super

Beitragvon seku-games » 05.11.2017, 21:12

Der Hinweis kleine Serien deutet auf einen Fehler in der Relaismatrix hin. Das kann einfach manuell geprüft werden. Es ist zu beachten, dass einige Funktionen mehrfachbetätigungen erfordern.
Niemand ist allwissend, deshalb muß ich immer noch lernen.
seku-games
 
Beiträge: 1098
Registriert: 31.01.2010, 13:12
Wohnort: Speyer

Re: Tu für Mint Super

Beitragvon Wildmops » 05.11.2017, 21:21

OK , vielen Dank @ seku-games ! Also am Zählwerk sind je zwei Schalter , die über die Hebel betätigt werden , da wird dieser Schalter wohl dabei sein , oder ? Ansonsten müsste ich mir die entsprechenden Relais nochmal anschauen...suchen und fluchen ;)
Die 4 Schalter bei Sonderspielezähler "0-0" sind alle geöffnet , die Hebel quasi oben , ist das richtig?
Grüsse Hartl

Meine Geräte :...mittlerweile zu viele aber wohl noch lange nicht genug :lol:
Benutzeravatar
Wildmops
 
Beiträge: 967
Registriert: 17.10.2015, 18:50

Re: Tu für Mint Super

Beitragvon seku-games » 06.11.2017, 00:57

Die Zählwerksteuerung erkennt über Microschalter an der „einer Stufe“ die Stellung „0“ und „9“, somit ist ein gleichzeitiges ansteuern der Magnete der „einer“ und „zehner“ Stufe möglich. Sonderspiele werden nicht von der Steuereinheit gespeichert. Der Steuereinheit wird durch Microschalter nur signalisiert, Sonderspiele Stellung „0“ oder größer. In der TU und an der Geräterückwand befindet sich ein Plan der Relais. Hier ist bei manchen Relais nicht nur die Stellung „angezogen“ oder „Abgefallen“. Es kommt auf die Reihenfolge der Ansteuerung einzelner Relais an. Das heißt, es können z.B. mit 15 Relais 25 verschiedene Funktionen gesteuert werden.

Die Technik taugt absolut nichts, hat viele Schwachstellen.
Niemand ist allwissend, deshalb muß ich immer noch lernen.
seku-games
 
Beiträge: 1098
Registriert: 31.01.2010, 13:12
Wohnort: Speyer

Re: Tu für Mint Super

Beitragvon muenzspielfreund » 06.11.2017, 09:46

Wobei es bei der Mint und Mint Super etwas anders funkioniert als bei den Rotamint-Geräten, Kurt. Es ist zwar - logischerweise - richtig, dass die Abtastarme die Stellungen 0 und 9 von den Zählerkswalzen gemeldet bekommen. Allerdings ist es hier nicht so, dass beide bzw. beim Überschlag bei Addition von 10 Pf beim bspw. Zählerstand von 19,90 DM drei Mangnete gleichzeitig anziehen. Die Abtastarme geben hier vielmehr eine Meldung an die CPU, dass ein Überschlag erfolgen muss. Im zuvor genannten Beispiel passiert bei der Mint und der Mint Super nämlich folgendes:

1. Ausgangssituation: Münzspeicher zeigt 19,90 DM
2. Er wird ein 10 Pf-Stück eingeworfen und vom Gerät erkannt
3. CPU veranlasst: 1 Einheit auf die 10 Pf-Walze addieren (Anzeige neu: 19,00 DM)
4. Der Abtastarm der 10 Pf-Walze meldet gleichzeitig den Überschlag von 90 auf 00
5. CPU veranlasst: 1 Einheit auf die 1 DM-Walze addieren (Anzeige neu: 10,00 DM)
6. Der Abtastarm der 1 DM-Walze meldet gleichzeitig den Überschlag von 9 auf 0
7. CPU veranlasst: 1 Einheit auf die 10 DM-Walze addieren (Anzeige neu: 20,00 DM)
8. Aufzählvorgang abgeschlossen

Was ich damit sagen möchte: Bei der Mint und Mint Super werden die Überschläge nicht einfach durchgeschaltet. Die Magneten ziehen alle nacheinander an. Da sind also noch mindestens die CPU und möglicherweise - wie von Dir/Euch bereits angemerkt - ziemlich sicher noch das eine oder andere Relais an den Auf- und Abzählvorgängen beteiligt.

Normalerweise würde ich ja jetzt sagen, dass an den Abtastarmen und/oder Mikroschaltern etwas verbogen ist oder die Abtastarme nicht alle in den richtigen Abtastrillen liegen. Irritierend finde ich dabei aber, dass zumindest bei der 100er immerhin bis 9 korrekt heruntergespielt wurde. Vielleicht ist wirklich nur das Blech eines Mikroschalters leicht verbogen, sodass es manchmal korrekt funktioniert und manchmal nicht. Ansonsten wäre es wirklich so wie Kurt schrieb, dass da auch noch das eine oder andere Relais nicht richtig arbeitet. Es könnte ja auch sein, dass ein Relais, dass beim Überschlag anzieht und anschließend wieder abfallen sollte genau diesen Vorgang nicht ausführt, weil es schwergängig und/oder verschmutzt (klebrig) ist.

Nur damit keine Missverständnisse entstehen, Kurt: Was das Durchschalten der Überschläge per Abtastarme angeht (10 Pf-Walze -> 1 DM-Walze / 1 DM-Walze -> 10 DM-Walze / 1 Ssp.-Walze -> 10 Ssp-Walze), da hast Du die elektromechanischen Rotamint-Geräte betreffend natürlich zu 100% recht. Und es trifft sinngemäß auch genau so auf Mint und Mint Super zu. Nur eben, dass hier nicht einfach durchgeschaltet wird, sondern anstelle dessen durch die CPU (nacheinander!) einzelne Impulse auf die Zählwerke gegeben werden.

Das soll hier jetzt nicht besserwisserisch herüber kommen. Ich möchte mit dieser Detailinformation vielmehr die Fehlersuche unterstützen.
Akt. Aufstellung: LpJaSu, RtamT7, ElDi, MeGrH, MegMac, DiRoy, VeMu, NoDoPo, MeQu, MegAs, MeBing, MeVen, UrNo, RuKo, GoSe, TrToSp(rt), RtamSuJ(gn), DJP, MeJoJa, MePro, RtomGo100, RttrKro, RtomGch, BllsWrf, MeMuSuMuIII, Haw, MeCapr, KrGar, Her30, ExqR, ExqG, HelPhar, MeLid, MeRio, DiOl, CrJuSu, NoTrph, VeSuMuI, Thrll, TrProf, Mgc7, MegTrio, NoTrpf, VenMas, MegFiFi, JuMu, VeMuSt, VeVuPl, MegBDK
Benutzeravatar
muenzspielfreund
 
Beiträge: 28733
Registriert: 10.12.2009, 21:31
Wohnort: Nörvenich

Re: Tu für Mint Super

Beitragvon Wildmops » 06.11.2017, 19:25

Wow...Jetzt sind mal die Zusammenhänge klarer , damit sollte ich weiterkommen , vielen Dank , ihr Beiden !
Was die Rillen und Abtastarme betrifft , so sind da jeweils 2 pro Walze , jeder Arm in einer Rille , das sollte so richtig sein , oder ?
Grüsse Hartl

Meine Geräte :...mittlerweile zu viele aber wohl noch lange nicht genug :lol:
Benutzeravatar
Wildmops
 
Beiträge: 967
Registriert: 17.10.2015, 18:50

Re: Tu für Mint Super

Beitragvon muenzspielfreund » 06.11.2017, 19:40

Wenn genau so viele Rillen wie Abtastarme vorhanden sind, dann muss einfach in jede Rille ein Abtastarm (bei Rotamint-Geräten sind häufig mehr Rillen als Arme vorhanden).
Akt. Aufstellung: LpJaSu, RtamT7, ElDi, MeGrH, MegMac, DiRoy, VeMu, NoDoPo, MeQu, MegAs, MeBing, MeVen, UrNo, RuKo, GoSe, TrToSp(rt), RtamSuJ(gn), DJP, MeJoJa, MePro, RtomGo100, RttrKro, RtomGch, BllsWrf, MeMuSuMuIII, Haw, MeCapr, KrGar, Her30, ExqR, ExqG, HelPhar, MeLid, MeRio, DiOl, CrJuSu, NoTrph, VeSuMuI, Thrll, TrProf, Mgc7, MegTrio, NoTrpf, VenMas, MegFiFi, JuMu, VeMuSt, VeVuPl, MegBDK
Benutzeravatar
muenzspielfreund
 
Beiträge: 28733
Registriert: 10.12.2009, 21:31
Wohnort: Nörvenich

Re: Tu für Mint Super

Beitragvon whoperp » 07.11.2017, 00:51

Hallo, Hartl,

habe bisher etwa 6 Mints bzw. einen SMint auf dem Tisch gehabt. Bei allen waren Störungen in den Anzeigen festzustellen. M.E. gehört es zum Standard bei der Überholung eines solchen Geräts, die Zählwerke zu zerlegen und zu reinigen. Erst dann lassen sich weitere verlässliche Schlüsse ziehen.
Gelegentlich haben die Zählwerke auch Probleme mit der Beleuchtung; das durchgebrannte Lämpchen ist das geringste Problem. Oft zerbröseln die Halterungen, und man muss sich Alternativlösungen überlegen. Das alles kann man "in einem Rutsch" erledigen, wenn man die Zählwerke überarbeitet.
Gruß
Werner
whoperp
 
Beiträge: 21
Registriert: 15.04.2010, 10:36
Wohnort: Gablingen

Re: Tu für Mint Super

Beitragvon whoperp » 07.11.2017, 01:01

PS
Es lohnt sich, beim Zerlegen der Zählwerke Markierungen zu machen. Das erleichtert den Zusammenbau ungemein.
Und gleichzeitig die Mikroschalter testen und messen, ob die 0- bzw9-Stellung richtig geschaltet wird.
Gruß

Werner
whoperp
 
Beiträge: 21
Registriert: 15.04.2010, 10:36
Wohnort: Gablingen

Re: Tu für Mint Super

Beitragvon Wildmops » 07.11.2017, 08:53

Moing , also die Zählwerke habe ich zerlegt und entharzt bzw gereinigt , die sollten mechanisch i.O. und auch richtig zusammengebaut sein .Die Mikroschalter kann ich bei ausgebautem Zählwerk mittels Durchgangsmessung testen , oder?
Grüsse Hartl

Meine Geräte :...mittlerweile zu viele aber wohl noch lange nicht genug :lol:
Benutzeravatar
Wildmops
 
Beiträge: 967
Registriert: 17.10.2015, 18:50

Re: Tu für Mint Super

Beitragvon Wildmops » 09.11.2017, 08:36

Hmmm...ein Microschalter am Zählwerk für Sonderspiele hat in gedrueckter Position keinen Durchgang...der für die 1er Walze . Den werd ich mal wechseln ,evtl isses das ja schon.
Grüsse Hartl

Meine Geräte :...mittlerweile zu viele aber wohl noch lange nicht genug :lol:
Benutzeravatar
Wildmops
 
Beiträge: 967
Registriert: 17.10.2015, 18:50

Re: Tu für Mint Super

Beitragvon Wildmops » 10.11.2017, 15:06

Mittlerweile ist Reinigen und Anhübschen angesagt und beim Entfernen der Blechblende an den Auszahlschalen bin ich auf diese "Bombe" gestossen .
Ist das der Entstörkondensator ? Den brauchts ja nur abklemmen , oder?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüsse Hartl

Meine Geräte :...mittlerweile zu viele aber wohl noch lange nicht genug :lol:
Benutzeravatar
Wildmops
 
Beiträge: 967
Registriert: 17.10.2015, 18:50

Re: Tu für Mint Super

Beitragvon Wildmops » 18.11.2017, 14:13

...hab das Ding entsorgt.
Grüsse Hartl

Meine Geräte :...mittlerweile zu viele aber wohl noch lange nicht genug :lol:
Benutzeravatar
Wildmops
 
Beiträge: 967
Registriert: 17.10.2015, 18:50

Vorherige

Zurück zu NSM/Löwen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Wer ist online?

Insgesamt sind 0 Besucher online: 0 registrierte und 0 unsichtbare (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten Minute)
Der Besucherrekord liegt bei 26 Besuchern, die am 03.02.2011, 11:23 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder



Login Form