Text Size

Rotomat- Antriebszahnräder

Rotomat- Antriebszahnräder

Beitragvon Dr. Hannibal Lecter » 28.12.2017, 21:16

Glücksspiel und Liebe haben gemeinsam, daß immer mehr reingesteckt als rausgeholt wird.
Dr. Hannibal Lecter
 
Beiträge: 1269
Registriert: 05.04.2010, 11:05
Wohnort: Aachen

Re: Rotomat- Antriebszahnräder

Beitragvon Wildmops » 28.12.2017, 21:22

:-o ...ein Schnapper
Grüsse Hartl

Meine Geräte :...mittlerweile zu viele aber wohl noch lange nicht genug :lol:
Auf der Suche nach Teilen für meinen Rotomat Rex aus den 70ern !
Benutzeravatar
Wildmops
 
Beiträge: 1167
Registriert: 17.10.2015, 19:50

Re: Rotomat- Antriebszahnräder

Beitragvon rio » 28.12.2017, 21:25

Der hat schon ein paar Mal versucht, die Dinger an den Mann zu bringen...
Gruß
Mario

Z. Zt. bei mir zuhause: Multi Stern, Jacky Super Young Line, Turbo As, Rototron Multi Krone und Rototron Galaxy
Benutzeravatar
rio
 
Beiträge: 2340
Registriert: 08.12.2009, 10:39
Wohnort: Schwobaländle

Re: Rotomat- Antriebszahnräder

Beitragvon Realkojack » 28.12.2017, 21:49

Jo, die laufen doch schon einige Runden auf eBay.
Viele Grüße, Ralf

Jukebox: Rock Ola 445 (1971)
Geldspielautomaten:
Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970)
Stella: Super Multi II (1988); Grand Hand (1994)

Rotomat: Krone (1967); Super Krone (1968); Monarch (1971); Super 100 (1978)
Benutzeravatar
Realkojack
 
Beiträge: 7963
Registriert: 10.12.2009, 22:57
Wohnort: Herne

Re: Rotomat- Antriebszahnräder

Beitragvon Udo » 28.12.2017, 21:54

Ich hatte schon einige Geräte aus der Baureihe,und oft waren die Dinger einfach nur zusammengeklebt..............wenn man einen Ordentlichen Kleber verwendet,dann reicht das aus.
Der neuste Mitbewohner= Herold(1985)Dunkel und Stumm..........
Und gut 2 Tonnen im Keller......Naja,es sind wohl 2,5 Tonnen mittlerweile.........



Wenn einer dem anderen Hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Benutzeravatar
Udo
 
Beiträge: 2077
Registriert: 30.01.2010, 23:54
Wohnort: Affeln-Sauerland

Re: Rotomat- Antriebszahnräder

Beitragvon muenzspielfreund » 28.12.2017, 23:51

Haben die Orignale nicht auch eine feinere Zahnung?
Akt. Aufstellung: LpJaSu, RtamT7, ElDi, MeGrH, MegMac, DiRoy, VeMu, NoDoPo, MegAs, MeBin, MeVen, UrNo, RuKo, GoSe, TrBlPy(or), DJP, MePro, RtomGo100, RttrKro, RtomGch, BllsWrf, MeMuSuMuIII, Haw, MeCapr, KrGar, Her30, ExqR, HelPhar, MeLid, MeRio, DiOl, CrJuSu, NoTrph, VeSuMuI, Thrll, TrProf, Mgc7, MegTrio, NoTrpf, MegFiFi, MeAct, VeVuPl, MegBDK, RtamExpr, MegTuA400, MegFi400, MegSun, DiJP, RtamSuBi
Benutzeravatar
muenzspielfreund
 
Beiträge: 30566
Registriert: 10.12.2009, 22:31
Wohnort: Nörvenich

Re: Rotomat- Antriebszahnräder

Beitragvon LA » 29.12.2017, 00:27

Stimmt - Originale haben eine feinere Zahnung. Die angebotenen Zahnräder mögen zwar ihren Zweck erfüllen, haben aber den Nachteil das wegen der abweichenden Zahnung immer beide Zahnräder (oben und unten) ersetzt werden müssen. Das die oberen gebrochen sind hatte ich noch nie. Oft sind 2 untere (an der Stange) defekt. Das Set reicht also gerade mal für 2 Automaten - und dafür eindeutig zu teuer.
Gruß Thorsten

NSM-Fan

__________
NSM/Löwen: gold (1961), Jackpot, Doppel-Jackpot, Multiclassic, Xeno, Musikbox Juke 2000
Bally Wulff: Astor, King, X-Cross, Baba Jaga, Sungame
adp: Super Multi III
Benutzeravatar
LA
 
Beiträge: 170
Registriert: 14.01.2010, 21:30
Wohnort: Kiel

Re: Rotomat- Antriebszahnräder

Beitragvon seku-games » 29.12.2017, 00:34

LA hat geschrieben:Stimmt - Originale haben eine feinere Zahnung. Die angebotenen Zahnräder mögen zwar ihren Zweck erfüllen, haben aber den Nachteil das wegen der abweichenden Zahnung immer beide Zahnräder (oben und unten) ersetzt werden müssen. Das die oberen gebrochen sind hatte ich noch nie. Oft sind 2 untere (an der Stange) defekt. Das Set reicht also gerade mal für 2 Automaten - und dafür eindeutig zu teuer.



Das Set ist für einen Automaten.
Niemand ist allwissend, deshalb muß ich immer noch lernen.
seku-games
 
Beiträge: 1108
Registriert: 31.01.2010, 14:12
Wohnort: Speyer

Re: Rotomat- Antriebszahnräder

Beitragvon muenzspielfreund » 29.12.2017, 00:35

Ob sich die Antriebe wohl auch in der Akustik von den Orginalen unterscheiden? Ich glaube das zwar nicht, aber es würde mich schon genauer interessieren.
Akt. Aufstellung: LpJaSu, RtamT7, ElDi, MeGrH, MegMac, DiRoy, VeMu, NoDoPo, MegAs, MeBin, MeVen, UrNo, RuKo, GoSe, TrBlPy(or), DJP, MePro, RtomGo100, RttrKro, RtomGch, BllsWrf, MeMuSuMuIII, Haw, MeCapr, KrGar, Her30, ExqR, HelPhar, MeLid, MeRio, DiOl, CrJuSu, NoTrph, VeSuMuI, Thrll, TrProf, Mgc7, MegTrio, NoTrpf, MegFiFi, MeAct, VeVuPl, MegBDK, RtamExpr, MegTuA400, MegFi400, MegSun, DiJP, RtamSuBi
Benutzeravatar
muenzspielfreund
 
Beiträge: 30566
Registriert: 10.12.2009, 22:31
Wohnort: Nörvenich

Re: Rotomat- Antriebszahnräder

Beitragvon Wildmops » 29.12.2017, 09:35

Ich reparier die gerissenen und gut isses.
Grüsse Hartl

Meine Geräte :...mittlerweile zu viele aber wohl noch lange nicht genug :lol:
Auf der Suche nach Teilen für meinen Rotomat Rex aus den 70ern !
Benutzeravatar
Wildmops
 
Beiträge: 1167
Registriert: 17.10.2015, 19:50

Re: Rotomat- Antriebszahnräder

Beitragvon Realkojack » 29.12.2017, 12:27

Wie machst Du das?
Tatsächlich scheinen die immer an der Verschraubungen zu reißen.
Viele Grüße, Ralf

Jukebox: Rock Ola 445 (1971)
Geldspielautomaten:
Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970)
Stella: Super Multi II (1988); Grand Hand (1994)

Rotomat: Krone (1967); Super Krone (1968); Monarch (1971); Super 100 (1978)
Benutzeravatar
Realkojack
 
Beiträge: 7963
Registriert: 10.12.2009, 22:57
Wohnort: Herne

Re: Rotomat- Antriebszahnräder

Beitragvon Wildmops » 29.12.2017, 12:38

Grüsse Hartl

Meine Geräte :...mittlerweile zu viele aber wohl noch lange nicht genug :lol:
Auf der Suche nach Teilen für meinen Rotomat Rex aus den 70ern !
Benutzeravatar
Wildmops
 
Beiträge: 1167
Registriert: 17.10.2015, 19:50

Re: Rotomat- Antriebszahnräder

Beitragvon Dr. Hannibal Lecter » 29.12.2017, 13:22

Wildmops hat geschrieben:Guggst du...

viewtopic.php?f=603&t=38220&start=30



Hallo Hartl,

die von mir obenen gefundenen Zahnräder sind auf keinen Fall aus den Gießformen von D. Breitenbach. Der hat sich bei Formen zum Nachgiessen der Antriebsräder 1:1 an die Originale gehalten. Am Schluß sahen die auch genau so aus wie die ursprünglich eingesetzten. Einzig die Farbe wich mitunter von den von Wulff verwendeten Zahnrädern ab; was aber an der von ihm eingesetzten Grundsubstanz lag.

Ansonsten Kompliment an Dich zu Deinen "Reanimationen" der gerissenen Zahnräder.

LG
Manfred
Glücksspiel und Liebe haben gemeinsam, daß immer mehr reingesteckt als rausgeholt wird.
Dr. Hannibal Lecter
 
Beiträge: 1269
Registriert: 05.04.2010, 11:05
Wohnort: Aachen

Re: Rotomat- Antriebszahnräder

Beitragvon Realkojack » 29.12.2017, 13:55

Wildmops hat geschrieben:Guggst du...

viewtopic.php?f=603&t=38220&start=30


Ach ja, das hatte ich schon mal gelesen. Danke für den Link! :)
Viele Grüße, Ralf

Jukebox: Rock Ola 445 (1971)
Geldspielautomaten:
Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970)
Stella: Super Multi II (1988); Grand Hand (1994)

Rotomat: Krone (1967); Super Krone (1968); Monarch (1971); Super 100 (1978)
Benutzeravatar
Realkojack
 
Beiträge: 7963
Registriert: 10.12.2009, 22:57
Wohnort: Herne

Re: Rotomat- Antriebszahnräder

Beitragvon Dr. Hannibal Lecter » 30.12.2017, 07:22

LA hat geschrieben:Stimmt - Originale haben eine feinere Zahnung. Die angebotenen Zahnräder mögen zwar ihren Zweck erfüllen, haben aber den Nachteil das wegen der abweichenden Zahnung immer beide Zahnräder (oben und unten) ersetzt werden müssen. Das die oberen gebrochen sind hatte ich noch nie. Oft sind 2 untere (an der Stange) defekt. Das Set reicht also gerade mal für 2 Automaten - und dafür eindeutig zu teuer.


Das kann ich genau so bestätigen. In all den Jahren in denen ich mich mit dieser Automaten-Spezies beschäftige (hatte als ersten Apparat 1977 oder 1978 einen "Astor" und danach ausser einem "Lord" alle weiteren Geräte mit dieser Antriebstechnik) gab es nicht einen einzigen, bei dem die vertikalen Antriebsräder unter den 3 Walzen in irgendeiner Weise beschädigt waren oder Probleme verursachten.
Wohingegen es bei den 3 Zahnrädern die auf der Antriebsachse des Motors sitzen genau umgekehrt ist: Hier gibt es so gut wie keinen Automaten, der (altersbedingt) dort keine Schwierigkeiten mit Rissen in den Zahnrädern hat.
Glücksspiel und Liebe haben gemeinsam, daß immer mehr reingesteckt als rausgeholt wird.
Dr. Hannibal Lecter
 
Beiträge: 1269
Registriert: 05.04.2010, 11:05
Wohnort: Aachen


Zurück zu Bally Wulff

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Wer ist online?

Insgesamt sind 0 Besucher online: 0 registrierte und 0 unsichtbare (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten Minute)
Der Besucherrekord liegt bei 26 Besuchern, die am 03.02.2011, 12:23 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder



Login Form