Text Size

5-Euro-Münze

5-Euro-Münze

Beitragvon Donnerdalmi » 05.11.2015, 17:46

Persönlich bin ich sehr neugierig auf die Einführung der neuen 5-Euro-Münze voraussichtlich am 1.4.2016. Und nee, kein Aprilscherz.

Rückblickend wage ich die Behauptung - einer der größten Verluste bei der Euro-Umstellung war (neben der DM an sich) dass es keine "Fünf-Einheiten-Münze" mehr gibt.

Ich plane ernsthaft, mich mit einer größeren Anzahl dieser Münzen einzudecken, damit die Auszahlungen verschiedener umgerüsteter Geldspielgeräte entsprechend bestückt werden können. Meine Hoffnung ist natürlich, dass diese neuen Euromünzen auch in ausreichender Anzahl und natürlich ohne Aufschlag an Menschen abgegeben werden, die gar nicht vorhaben, diese zu sammeln, sondern "produktiv" einzusetzen. Mal gucken...

LG Björn
Zuletzt geändert von Donnerdalmi am 16.05.2018, 21:59, insgesamt 1-mal geändert.
Rotomat Monarch
Rotamint Exquisit Juwel, Super Sieben
In der Mache: Silber, Trianon
Benutzeravatar
Donnerdalmi
 
Beiträge: 43
Registriert: 30.01.2011, 19:09
Wohnort: Berlin - Pankow

Re: 5-Euro-Münze

Beitragvon muenzspielfreund » 05.11.2015, 17:55

Kommt natürlich darauf an, wie es mit der Verfügbarkeit ( -> Auflagenzahl) aussieht. Häufig ist es ja so, dass solche Sondermünzen nur in limitierten Auflagen geprägt und von daher auch nur in begrenzten Stückzahlen abgegeben werden.

Hinzu kommt noch, dass aus unserer Sicht die Maße auch einigermaßen einem guten alten 5 DM-Stück entsprechen sollten und sie sich vor allem auch gut von den 2 EUR-Münzen unterscheiden.

Die Rede war ja einmal von einer dreiteiligen Münze. In etwa wie bei den 1- und 2 EUR-Münzen, die ja zweiteilig sind. Bei den 5 EUR-Münzen soll(te) zwischen Innen- und Außenteil ein blauer, transparenter Teil aus Kunststoff sein. Das sieht sicher sehr schick aus. Befürchtungen gegenüber interessierten Medien, dass der Kunststoff schnell dazu führen könne, das sich so eine Münze in ihre Einzelteile zerlegt, wurden abgewiesen. Der verwendete Kunststoff sei ein spezielles Material, das genau so haltbar sei, wie das Metall der Münzen, hieß es.
Zuletzt geändert von muenzspielfreund am 16.05.2018, 21:59, insgesamt 1-mal geändert.
Akt. Aufstellung: LpJaSu, RtamT7, ElDi, MeGrH, MegMac, DiRoy, VeMu, NoDoPo, MegAs, MeBin, MeVen, UrNo, RuKo, GoSe, TrBlPy(or), DJP, MePro, RtomGo100, RttrKro, RtomGch, BllsWrf, MeMuSuMuIII, Haw, MeCapr, KrGar, Her30, ExqR, HelPhar, MeLid, MeRio, DiOl, CrJuSu, NoTrph, VeSuMuI, Thrll, TrProf, Mgc7, MegTrio, NoTrpf, MegFiFi, MeAct, VeVuPl, MegBDK, RtamExpr, MegTuA400, MegMuWi, MegSun, DiJP, RtamSuBi
Benutzeravatar
muenzspielfreund
 
Beiträge: 31182
Registriert: 10.12.2009, 22:31
Wohnort: Nörvenich

Re: 5-Euro-Münze

Beitragvon Dr. Hannibal Lecter » 06.11.2015, 03:28

Die 5,--€- Münze wird, ähnlich wie bereits im Umlauf befindliche 25,--€-Stücke, eine limitierte Sonderprägung sein. Der Aufwand, zumal es sich nicht um eine permanent verfügbare Dauerserie hanndelt, hierfür etwas an den Münzprüfern umzurüsten steht m.E. in keinem Verhältnis zum Erfolg; falls, was ich sehr stark anzweifle, überhaupt die Möglichkeit einer Annahme eingestellt werden kann. Hinzu kommt dann auch noch, wie bereits im vorigen Beitrag erwähnt, ob und inwieweit die Auszahleinheiten bearbeitet werden können/ müssen (Durchmesser, Dicke und vor allem nicht vorhandene 5,--€-Röhre), um diese Münze der Einmalserie dann schlußendlich auch wieder auszuzahlen und vom Münzspeicher abzuzählen.

Hier halte ich dann, falls gewünscht, bzw. preislich erschwinglich, den Einsatz eines Dispensers für die deutlich bessere Alternative.

Bei meinen DM- Geräten, an denen am Münzprüfer eine Umprogrammierung möglich war, habe ich Folgendes gemacht und komme damit eigentlich ganz gut parat:

Aufbuchung und Auszahlung von 5,--DM-Stücken beibehalten.
Aufbuchung und Auszahlung von 2,--DM-Stücken durch 2,--€-Stücke ersetzt
Aufbuchung und Auszahlung von 1,--DM-Stücken durch 1,--€-Stücke ersetzt
Aufbuchung und Auszahlung von 10 Pfg.- Stücken durch 5 Cent-Stücke ersetzt.

Nachteil ist natürlich, dass 1,-- bzw. 2,--€-Stücke im Verhältnis zur DM nicht 1:2 sondern 1:1 aufgebucht werden.

Die "alten" mechanischen Münzprüfer z.B. bei Geräten der 1980er Jahre bespiele ich weiterhin komplett mit DM.
Glücksspiel und Liebe haben gemeinsam, daß immer mehr reingesteckt als rausgeholt wird.
Dr. Hannibal Lecter
 
Beiträge: 1333
Registriert: 05.04.2010, 11:05
Wohnort: Aachen


Zurück zu Geldverarbeitung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Wer ist online?

Insgesamt sind 0 Besucher online: 0 registrierte und 0 unsichtbare (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten Minute)
Der Besucherrekord liegt bei 26 Besuchern, die am 03.02.2011, 12:23 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder



Login Form