Text Size

Spielautomaten manipuliert / Öffentliche Fahndung

Re: Spielautomaten manipuliert / Öffentliche Fahndung

Beitragvon Günter » 01.03.2017, 21:58

Ich denke, das Video gibt bewußt keinen Hinweis auf die Methode, mit der die Täter vorgegangen sind. Daher vielleicht die verwirrenden Hinweise. Ich würde so ein Video erstellen, wenn ich noch nicht wüßte, wie die Täter vorgegangen sind. Oder wenn ich vermeiden möchte, dass sich andere potentielle Täter auf die Suche nach dem Schwachpunkt machen.

Also vermutlich AdP (wahrscheinlich zeigt man den betroffenen Gerätetyp), aber nicht Eye of Horus (wahrscheinlich zeigt man nicht das betroffene Spiel). Das sind aber nur Vermutungen.

Wenn eine Spielhalle bei einer Auszahlung von 4.000 Euro das Personal nicht mehr bezahlen kann, ist das allerdings äußerst unrealistisch, also eher sehr suspekt.

Günter
Zuletzt geändert von Günter am 16.05.2018, 22:23, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Günter
 
Beiträge: 2832
Registriert: 28.01.2010, 16:21

Re: Spielautomaten manipuliert / Öffentliche Fahndung

Beitragvon Esteka » 01.03.2017, 22:07

Stuttgarter hat geschrieben:
Mann kan auch durchaus MEHR wie 500 Euro aus den Automaten raus lassen Pro Stunden

Aus EINEM Gerät? Quatsch.
Zuletzt geändert von Esteka am 16.05.2018, 22:23, insgesamt 1-mal geändert.
Spieler sind Menschen, die dem Glück eine Chance geben. (Werner Mitsch)
Benutzeravatar
Esteka
 
Beiträge: 25037
Registriert: 08.12.2009, 20:16
Wohnort: Las Vegas

Re: Spielautomaten manipuliert / Öffentliche Fahndung

Beitragvon Günter » 01.03.2017, 22:19

Esteka hat geschrieben:
Stuttgarter hat geschrieben:
Mann kan auch durchaus MEHR wie 500 Euro aus den Automaten raus lassen Pro Stunden

Aus EINEM Gerät? Quatsch.

Regulär gibt es das nicht. Wobei - es kann sich ja noch ein Betrag vor dem Umbuchen auf dem Geldspiecher befunden haben.

Als Manipulation soll es das schon einmal gegeben haben. Man warf 2 Euro ein, und ein viel größerer Betrag wurde auf dem Geldspeicher verbucht (wie eine aktivierte Tokenation).

Günter
Zuletzt geändert von Günter am 16.05.2018, 22:23, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Günter
 
Beiträge: 2832
Registriert: 28.01.2010, 16:21

Re: Spielautomaten manipuliert / Öffentliche Fahndung

Beitragvon Stuttgarter » 01.03.2017, 22:22

Esteka hat geschrieben:
Stuttgarter hat geschrieben:
Mann kan auch durchaus MEHR wie 500 Euro aus den Automaten raus lassen Pro Stunden

Aus EINEM Gerät? Quatsch.


Ich schiebe 50 Euro rein , laß das Geld ab . Das ganze mache ich in 10 Minuten aber locker 10 mal und dann sind 500 € raus aus dem Hopper .....
Zuletzt geändert von Stuttgarter am 16.05.2018, 22:23, insgesamt 1-mal geändert.
Stuttgarter
 
Beiträge: 204
Registriert: 28.04.2011, 23:04

Re: Spielautomaten manipuliert / Öffentliche Fahndung

Beitragvon Günter » 01.03.2017, 22:26

Stuttgarter hat geschrieben:
Esteka hat geschrieben:
Stuttgarter hat geschrieben:
Mann kan auch durchaus MEHR wie 500 Euro aus den Automaten raus lassen Pro Stunden

Aus EINEM Gerät? Quatsch.


Ich schiebe 50 Euro rein , laß das Geld ab . Das ganze mache ich in 10 Minuten aber locker 10 mal und dann sind 500 € raus aus dem Hopper .....

Du wechselst dabei nur das Geld. Da kommen aber nicht mehr als 500 Euro mehr heraus, als Du hinein gesteckt hast.

Wobei das auch eine mögliche Option wäre. Man täuscht den Geldscheinakzeptor. Gab es schon mehrfach. Sogar im Automatencasino. Habe da schon lustige Stories gehört.

Günter
Zuletzt geändert von Günter am 16.05.2018, 22:23, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Günter
 
Beiträge: 2832
Registriert: 28.01.2010, 16:21

Re: Spielautomaten manipuliert / Öffentliche Fahndung

Beitragvon gmg » 01.03.2017, 22:47

Günter hat geschrieben:Als Manipulation soll es das schon einmal gegeben haben. Man warf 2 Euro ein, und ein viel größerer Betrag wurde auf dem Geldspeicher verbucht (wie eine aktivierte Tokenation).

Günter


Du meinst diese Sache hier??

Grüße
Zuletzt geändert von gmg am 16.05.2018, 22:23, insgesamt 1-mal geändert.
gmg
 
Beiträge: 802
Registriert: 31.01.2010, 19:40

Re: Spielautomaten manipuliert / Öffentliche Fahndung

Beitragvon Günter » 01.03.2017, 23:11

gmg hat geschrieben:
Günter hat geschrieben:Als Manipulation soll es das schon einmal gegeben haben. Man warf 2 Euro ein, und ein viel größerer Betrag wurde auf dem Geldspeicher verbucht (wie eine aktivierte Tokenation).

Günter


Du meinst diese Sache hier??

Grüße

Jain. Dieses Gerät ist zu neu. Ich habe vor mehreren Jahren einmal von einer zufälligen Beobachtung gehört, dass jemand 2 Euro eingeworfen hat, und 500 Euro aufgebucht wurden. Damals muss etwas dran gewesen sein, da ich von einem Techniker gehört hatte, dass der betroffene Aufsteller im Dreieck gesprungen sei, als er von den Verlusten hörte (alle betroffenen Geräte in mehreren Hallen über das Wochenende leer). Ist aber wirklich sehr lange her. Damals gab es dazu Anmerkungen im Gewerberechts-Forum.

Worauf Düsseldorfer anspielen könnte, sind die Geschichten über Manipulationen des Geldscheinakzeptors. Die Geschichten, von denen ich gehört hatte, fand ich lustig, weil die Menschen erwischt wurden.

Von jemandem, der reich geworden wäre, weil er einen manipulierten 20-Euro-Schein erfolgreich wiederholt in ein Gerät gesteckt hätte, ohne ihn zu verlieren, habe ich noch nicht gehört.

Wobei man alles in diesen Film hineindenken kann. Es gibt ja keine realen konkreten Abgaben.

Günter
Zuletzt geändert von Günter am 16.05.2018, 22:23, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Günter
 
Beiträge: 2832
Registriert: 28.01.2010, 16:21

Re: Spielautomaten manipuliert / Öffentliche Fahndung

Beitragvon michifox » 02.03.2017, 04:06

Ich schiebe 50 Euro rein , laß das Geld ab . Das ganze mache ich in 10 Minuten aber locker 10 mal und dann sind 500 € raus aus dem Hopper .....


Geht nicht, Akzeptor sperrt bei neuestem Update nach Scheineannahme für eine bestimmte Zeit( z.b. 20 Euro 8 Minuten)
Zuletzt geändert von michifox am 16.05.2018, 22:23, insgesamt 1-mal geändert.
michifox
 
Beiträge: 744
Registriert: 24.08.2011, 05:40
Wohnort: Koblenz

Re: Spielautomaten manipuliert / Öffentliche Fahndung

Beitragvon Frank 1886 » 02.03.2017, 08:39

Richtig, wobei das noch nicht optimal ausjustiert ist.
Habe schon mehrmals kleine Scheine verspielt und konnte nicht nachmünzen, da der Akzeptor noch gesperrt war.
Manipulationsschutz hin oder her, für den ehrlichen Spielgast ist das ärgerlich.
Zuletzt geändert von Frank 1886 am 16.05.2018, 22:23, insgesamt 1-mal geändert.
Frank 1886
 
Beiträge: 563
Registriert: 10.11.2011, 15:31
Wohnort: Fredenbeck GT Kutenholz

Re: Spielautomaten manipuliert / Öffentliche Fahndung

Beitragvon Jason King » 03.03.2017, 08:16

Ist das nicht Einstellungssache, ob der Akzeptor eine gewisse Zeit sperrt oder nicht ?
Zuletzt geändert von Jason King am 16.05.2018, 22:23, insgesamt 1-mal geändert.
Wir, die Betreiber des Forums von Jason King, distanzieren uns ausdrücklich von diesem Beitrag vom User Goldserie.
Goldserie gibt mit seinem Beitrag hier keinesfalls die Meinung des Forenbetreibers wieder.
Benutzeravatar
Jason King
 
Beiträge: 468
Registriert: 11.12.2009, 06:04
Wohnort: Zu Hause

Re: Spielautomaten manipuliert / Öffentliche Fahndung

Beitragvon Günter » 06.03.2017, 14:57

Frank 1886 hat geschrieben:Richtig, wobei das noch nicht optimal ausjustiert ist.
Habe schon mehrmals kleine Scheine verspielt und konnte nicht nachmünzen, da der Akzeptor noch gesperrt war.
Manipulationsschutz hin oder her, für den ehrlichen Spielgast ist das ärgerlich.

Ist mir auch schon passiert, ohne dass ich das Verhalten verstanden habe. Geldschein wird akzeptiert, unter 3 Euro auf dem Geldspeicher möchte ich einen weiteren Geldschein nachschieben, aber die Annahme ist deaktiviert. Irgendwann später sehe ich, dass sie wieder aktiviert ist.

Das war jetzt nicht schlimm, aber irritierend, das Verhalten war mir suspekt. Nach dem ersten Einschieben würde der folgende Geldschein fast 2 Minuten eher auf den Geldspeicher passen.

Immerhin kann ich mir das jetzt erklären, 4 oder 6 Euro nachmünzen, danach klappt das dann auch wieder mit den Scheinen.

Und nochmal zum Video: Wenn man sieht, wie aufwändig die Täter vorgegangen sind, kann es sich fast nur noch um eine Manipulation handeln. Also mit irgendwelchen Hilfsmitteln.

Und es kann nicht so einfach gewesen sein, ein passendes Gerät zu finden. Sonst wäre man nicht mit einer höheren Summe aufgefallen, sondern wäre durch die Gegend getingelt. Entweder gab es (nicht?) mehr viele geeignete Geräte (vielleicht keine Updates aufgespielt?), oder man hinterläßt auffällige Spuren, was man nicht beliebig oft machen kann (Löcher im Gerät?).

Oder die Täter waren einfach dumm. Mit Foto im Fernsehen aufzutreten, kommt dem Ende einer Betrügerkarriere sehr nahe.

Günter
Zuletzt geändert von Günter am 16.05.2018, 22:23, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Günter
 
Beiträge: 2832
Registriert: 28.01.2010, 16:21

Re: Spielautomaten manipuliert / Öffentliche Fahndung

Beitragvon kobayashi » 06.03.2017, 18:12

Frank 1886 hat geschrieben:Und es kann nicht so einfach gewesen sein, ein passendes Gerät zu finden. Sonst wäre man nicht mit einer höheren Summe aufgefallen, sondern wäre durch die Gegend getingelt.

Günter


Nehmen wir hypothetisch mal an es wäre wirklich möglich im engen Zeitrahmen die Software zu manipulieren, müsste wahrscheinlich ein spezielles Spielpaket angegriffen werden wo man sich schon um Checksummentests etc im Vorfeld gekümmert hat.

Man müsste den geänderten Code an anderen Stellen entsprechend kompensieren um wiederum passende Checksummen zu erreichen, die sicher von den Geräten zur Manipulationsvorbeugung überwacht werden.

Nur mit guten Programmierkentnissen und besser noch Insiderwissen zu erreichen. Das macht kein Wald- und Wiesen-Ganove mal so nebenbei.

Dahinter stecken sicher gut organisierte Strukturen. Auch der kürzliche Angriff auf die MD100 ist sicher nicht durch Zufall entstanden sondern wurde bestimmt expliziert und akribisch an Übungsgeräten "im Keller" trainiert. Das sind keine Zufallstreffer.
Zuletzt geändert von kobayashi am 16.05.2018, 22:23, insgesamt 1-mal geändert.
Merkur Magie Spielescout 2011


Wulff : Trianon, Regent 100, SuperJoker
BallyWulff : Winplay SL, Round Runner, Gloria SL
Löwen : Big Bang
Adp: SonnenDuo, Bahia, Taifun Quick, ShowDown, Impuls
Auf "Halde" :
NSM : Super70
Bergmann : Grand Bonus
Die Antiken : Astoria Supra, Wulff Duplomat
Projekt: Computereinbau in Rotomat Lord
Benutzeravatar
kobayashi
 
Beiträge: 4141
Registriert: 17.09.2010, 13:58
Wohnort: Berlin

Re: Spielautomaten manipuliert / Öffentliche Fahndung

Beitragvon Günter » 06.03.2017, 19:38

kobayashi hat geschrieben:Nehmen wir hypothetisch mal an es wäre wirklich möglich im engen Zeitrahmen die Software zu manipulieren, müsste wahrscheinlich ein spezielles Spielpaket angegriffen werden wo man sich schon um Checksummentests etc im Vorfeld gekümmert hat.

An eine Manipulation des Spielepaketes denke ich dabei nicht. Das kann ich natürlich nicht ausschließen, ich stelle es mir komplizierter vor. Ich denke da eher an die Manipulation einer Komponente.

kobayashi hat geschrieben:Dahinter stecken sicher gut organisierte Strukturen. Auch der kürzliche Angriff auf die MD100 ist sicher nicht durch Zufall entstanden sondern wurde bestimmt expliziert und akribisch an Übungsgeräten "im Keller" trainiert. Das sind keine Zufallstreffer.

Grundsätzlich denke ich das auch. Manipulationen muss man austüfteln, testen, und in "handhabbare Form" bringen können. Ein Mindestmass an Organisation braucht es dafür.

Wobei die gesuchten Personen nicht zwangsläufig die Urheber sein müssen. Solche Manipulationen werden im 4-5stelligen Bereich gehandelt.

Günter
Zuletzt geändert von Günter am 16.05.2018, 22:23, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Günter
 
Beiträge: 2832
Registriert: 28.01.2010, 16:21

Re: Spielautomaten manipuliert / Öffentliche Fahndung

Beitragvon Frankiboy0815 » 08.03.2017, 15:25

ich finde es sehr Fragwürdig, das ein Automtenaufsteller sich keine 4000 € Auszahlung leisten kann.....

Die Geräte kosten doch in der Miete / Anschaffung mehr.....

wieso ist das Geschäft zu knapp kalkuliert...?
Benutzeravatar
Frankiboy0815
 
Beiträge: 860
Registriert: 11.02.2010, 23:34
Wohnort: Oldenburg (Oldb.)

Vorherige

Zurück zu Film- u. Medientipps

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Wer ist online?

Insgesamt sind 0 Besucher online: 0 registrierte und 0 unsichtbare (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten Minute)
Der Besucherrekord liegt bei 26 Besuchern, die am 03.02.2011, 12:23 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder



Login Form