Text Size

Was ihr schon immer mal einen "Macher" fragen wolltet!

Was ihr schon immer mal einen "Macher" fragen wolltet!

Beitragvon hab_noch_dm » 24.06.2011, 18:43

Angeregt durch einen anderen Thread habe ich mir überlegt, man könnte doch mal hier alle Fragen sammeln, die einem so einfallen, was mit unserem Hobby zu tun hat.
Wenn man denn dann die Gelegenheit hätte, einen "Insider" aus der Automatenscene zu befragen, könnte man auf diesen Fragenkatalog zurückgreifen.

Sei es jetzt einen Spieleentwickler (wie der Mike einer ist, ihr erinnert euch doch bestimmt noch an das legendäre "Live"interview, dem Thread also, in dem ihr eure Fragen gestellt habt, und der Mike hat sie Zeitnah beantwortet!), einen Spielgerätescheibendesigner, einen Aufsteller, oder aber jemanden der (fast) alles in einem ist, wie z. B. unser Bernd in Thailand....

Also schreibt hier einfach alles mal so rein, was ihr schon immer mal wissen wolltet!

Los geht´s!
Zuletzt geändert von hab_noch_dm am 18.05.2018, 00:04, insgesamt 10-mal geändert.
Internette Bastlergrüsse von Uli
Übrigens: Ein Franke arbeitet lieber alleine - damit er sich dabei leise murmelnd darüber beschweren kann, daß ihm niemand hilft...
IchweissschonwarumichkeineSonnenfinsterniskistenmag...
Benutzeravatar
hab_noch_dm
 
Beiträge: 4608
Registriert: 01.02.2010, 13:46
Wohnort: Fürth in Frangn

Re: Was ihr schon immer mal einen "Macher" fragen wolltet!

Beitragvon Realkojack » 24.06.2011, 19:12

Prima Idee Uli! :) :hoch
Ich wüßte gerne, in welcher Reihenfolge genau ein Automat von der Idee bis zum fertigen Gerät entsteht.
-Also womit fängt es eigentlich an und WER stößt das ganze an?
-Gehen Spielentwickler zum Hersteller mit einer Idee oder bimmelt der Hersteller die Entwickler an und sagt "ich hätte da gerne einen neuen Automaten!"?
-wann tritt der Scheibendesigner in Aktion?
Zuletzt geändert von Realkojack am 18.05.2018, 00:04, insgesamt 10-mal geändert.
Viele Grüße, Ralf

Jukebox: Rock Ola 445 (1971)
Geldspielautomaten:
Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970)
Stella: Super Multi II (1988); Grand Hand (1994)

Rotomat: Krone (1967); Super Krone (1968); Monarch (1971); Super 100 (1978)
Benutzeravatar
Realkojack
 
Beiträge: 8014
Registriert: 10.12.2009, 22:57
Wohnort: Herne

Re: Was ihr schon immer mal einen "Macher" fragen wolltet!

Beitragvon Doppel Jackpot » 25.06.2011, 00:02

Und ich würde gerne mal wissen, warum damals die Wahrscheinlichkeitsangaben für sämtliche Ausspielungen "verschwunden" waren.

Transparenz gegenüber dem Spieler sieht anders aus... :roll:
Zuletzt geändert von Doppel Jackpot am 18.05.2018, 00:04, insgesamt 10-mal geändert.
Benutzeravatar
Doppel Jackpot
 
Beiträge: 2310
Registriert: 06.02.2010, 00:04
Wohnort: Hamburg

Re: Was ihr schon immer mal einen "Macher" fragen wolltet!

Beitragvon Fischer B. » 26.06.2011, 05:13

Doppel Jackpot hat geschrieben:Und ich würde gerne mal wissen, warum damals die Wahrscheinlichkeitsangaben für sämtliche Ausspielungen "verschwunden" waren.


...die waren gesetzlich nicht (mehr) vorgeschrieben seitens der PTB
Zuletzt geändert von Fischer B. am 18.05.2018, 00:04, insgesamt 10-mal geändert.
The Watch at the Clock is lost time!
Benutzeravatar
Fischer B.
 
Beiträge: 939
Registriert: 10.12.2009, 03:44
Wohnort: Thailand / Chonburi

Re: Was ihr schon immer mal einen "Macher" fragen wolltet!

Beitragvon Fischer B. » 26.06.2011, 05:37

@ralf:

es gibt/gab da verschiedene Varianten, bei MIKE sicherlich anders als bei mir. Ich denke er hatte einen festen Vertrag, ansonsten aber freie Hand,- er wird das sicherlich noch selber beantworten.
Ich hatte da einige offene Tueren und wenn ich was druckreif hatte bin ich da einmarschiert.
Interessant bei mir duerfte sein dass ich mich selbst als aktiven Aktivspieler bezeichne,- der nicht unbedingt aus "finanz. Verlustgruenden" den Automaten wechseln muss wenn der mal nichts gibt. Hierbei gab/gibt es fuer mich sehr viele kleine Grundmerkmale wie folgt:
> Spielidee gut, aber graphisch schlecht umgesetzt
> Spielidee gut, aber zu kompliziert (fuer den Spieler) umgesetzt
> Spielidee gut, aber fuer die AZ nicht relevant umgesetzt z.B. Admiral/Bally
usw., also man beschaeftigt sich zuerst einmal mit dem was auf dem Markt ist,- und ich als Spieler dann frage mich was mich besonders begeistert oder geaergert hat.
Spaetestens ab da liegt ein grosses Papier und ein Bleistift auf dem Tisch.
Man fixiert also ,- zumindest bei mir, die Grundspielidee in einer anderen, verbesserten oder neuen Art auf dem Papier, ohne zu Wissen ob nachher Walzen oder Scheiben drinn sind oder das Design NSM oder Bally oder.... verwendet wird.
In der Scheibengrahik gilt es dann beim Aufbau dann die Hersteller relevanten Merkmale, Groessen, Durchbrueche usw. mit zu beruecksichtigen. Ich habe immer bei den relevanten Spielideen mit der Graphik angefangen und mich dann zu den typischen Elementen wie Risikoleiter und Walzen etc. hochgearbeitet.
So gesehen kommt das Scheibendesign bei mir ganz vorne und die math. Berechnungen ganz hinten, das duerfte bei Mike vieleicht etwas anderst sein da er mehr mit Programmierung/en und Berechnung/en arbeitet als ich.
Ich schaue mal was ich da so noch rumliegen habe und versuche dann da ein paar Bilder reinzubringen in den Thread.

Im Fal Power Take Plus war es etwas anderst, da war die Mathemathik (CPU) und der Lampenplan fertig, es sollte nur ein anderes Design gemacht werden, ohne eigene Ideen einzubringen, in der Fachsprache "Designvariante" genannt. Siehe hierzu z.B. den Thread Harlekin, der ja ein NSM Magic 7 (DISC-Kopie) ist.
Als bis dann,
Gruessle Bernd/Th
Zuletzt geändert von Fischer B. am 18.05.2018, 00:04, insgesamt 10-mal geändert.
The Watch at the Clock is lost time!
Benutzeravatar
Fischer B.
 
Beiträge: 939
Registriert: 10.12.2009, 03:44
Wohnort: Thailand / Chonburi

Re: Was ihr schon immer mal einen "Macher" fragen wolltet!

Beitragvon Realkojack » 26.06.2011, 12:08

Klasse, vielen dank für die Erläuterung Bernd! :) :hoch :hoch :hoch
Zuletzt geändert von Realkojack am 18.05.2018, 00:04, insgesamt 10-mal geändert.
Viele Grüße, Ralf

Jukebox: Rock Ola 445 (1971)
Geldspielautomaten:
Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970)
Stella: Super Multi II (1988); Grand Hand (1994)

Rotomat: Krone (1967); Super Krone (1968); Monarch (1971); Super 100 (1978)
Benutzeravatar
Realkojack
 
Beiträge: 8014
Registriert: 10.12.2009, 22:57
Wohnort: Herne

Re: Was ihr schon immer mal einen "Macher" fragen wolltet!

Beitragvon Doppel Jackpot » 26.06.2011, 23:41

Fischer B. hat geschrieben:
Doppel Jackpot hat geschrieben:Und ich würde gerne mal wissen, warum damals die Wahrscheinlichkeitsangaben für sämtliche Ausspielungen "verschwunden" waren.


...die waren gesetzlich nicht (mehr) vorgeschrieben seitens der PTB


Aber sicherlich auch nicht verboten - oder...? :???:

Ich fand das schon sehr interessant zu wissen, mit welcher Wahrscheinlichkeit ein Feld in einer Ausspielung erreichen kann.

Und hatte halt immer so'n komisches Gefühl, als keine Angaben mehr gemacht wurden, dass der Apparat machen konnte, was er will - ich als Spieler konnte das ja nicht mehr nachvollziehen.

Beim Ur-Disc wusste ich, dass bei der rechten Ausspielung (2 - 90 SP) die 2 zu 80% und die 90 zu 1% erscheinen. Da habe ich mich wohler gefühlt, weil der Spielverlauf genau diese Wahrscheinlichkeiten wiedergab.

Transparenz des Spielablaufs ist hier also das Stichwort...

Warum hat nicht ein "Macher" gesagt: "Ok, ich muss die Wahrscheinlichkeiten nicht wiedergeben, aber ich mache es trotzdem...?" ::105::
Zuletzt geändert von Doppel Jackpot am 18.05.2018, 00:04, insgesamt 10-mal geändert.
Benutzeravatar
Doppel Jackpot
 
Beiträge: 2310
Registriert: 06.02.2010, 00:04
Wohnort: Hamburg

Re: Was ihr schon immer mal einen "Macher" fragen wolltet!

Beitragvon Esteka » 27.06.2011, 07:23

Die verschwundenen Prozentwerte zeigt die geringe Wertschätzung der Hersteller für die Spielgäste. Die Spieler werden ihr Geld schon reinwerfen, auch wenn der Spielablauf völlig undurchsichtig ist. Nicht jeder Spieler hat früher die Scheibentexte gelesen, aber viele haben sie seit 2006 vermisst. Wirklich merkwürdig, dass nicht ein Hersteller bei wenigstens einem Gerät die Zahlen drauf gelassen hat. Sieht nach Absprache aus.

Wie die Hersteller mit Informationen umgehen, zeigt auch die Anzeige des eingestellten Spielsystems. Möglichst undurchsichtige Ziffern und Scheibentexte maximierten die Unverständlichkeit. Kein Hersteller ist mal offensiv damit umgegangen und hat die Auszahlquote im Klartext angezeigt. Wäre doch eine prima Werbung für das Gerät gewesen.

Mit der neuen Spielverordnung musste die eingestellte AQ gar nicht mehr nachvollziehbar angezeigt werden. Nur bei geöffneter Tür hat die Anzeige Informationscharakter. Bei geschlossener Tür kann man als Spieler nur noch erkennen, dass sie seit gestern umgestellt wurde. Aber nicht ob besser oder schlechter.

Da fühlt man sich als Spielgast schon veräppelt.

Bei den Multigamern ab 2008 sind vorwiegend Festquoten verwendet worden, was immerhin ein Fortschritt ist. Da weiss man, dass ein Casino Liner überall die gleiche Auszahlquote hat und kann sich ein Lieblingsspielpaket wählen. Die Zeit scheint wieder vorbei, die Hersteller führen bei aktuellen Spielpaketen wieder nebulös einstellbare AQ ein.
Zuletzt geändert von Esteka am 18.05.2018, 00:04, insgesamt 10-mal geändert.
Spieler sind Menschen, die dem Glück eine Chance geben. (Werner Mitsch)
Benutzeravatar
Esteka
 
Beiträge: 25011
Registriert: 08.12.2009, 20:16
Wohnort: Las Vegas

Re: Was ihr schon immer mal einen "Macher" fragen wolltet!

Beitragvon Merkur_Star » 27.06.2011, 08:13

Esteka hat geschrieben:...Die Zeit scheint wieder vorbei, die Hersteller führen bei aktuellen Spielpaketen wieder nebulös einstellbare AQ ein.


Welche Pakete meinst Du, oder nur die mit der Mindesteinsatzhöhe?
Zuletzt geändert von Merkur_Star am 18.05.2018, 00:04, insgesamt 10-mal geändert.
Merkur Magie Spielescout 2010 in Las Vegas
Bally Wulff Gamehunter 2011
Merkur Magie Spielescout 2013 in London
heute pleite
Merkur_Star
 
Beiträge: 671
Registriert: 31.01.2010, 22:12
Wohnort: Dortmund

Re: Was ihr schon immer mal einen "Macher" fragen wolltet!

Beitragvon Esteka » 27.06.2011, 08:20

z.B. bei Gastropaketen.
Zuletzt geändert von Esteka am 18.05.2018, 00:04, insgesamt 10-mal geändert.
Spieler sind Menschen, die dem Glück eine Chance geben. (Werner Mitsch)
Benutzeravatar
Esteka
 
Beiträge: 25011
Registriert: 08.12.2009, 20:16
Wohnort: Las Vegas

Re: Was ihr schon immer mal einen "Macher" fragen wolltet!

Beitragvon bingo2007 » 27.06.2011, 20:46

Z.B. "Spielvariante 5" habe ich auch schon bei Gauselmann in der Halle gesehen.
Aber was heißt das?
Zuletzt geändert von bingo2007 am 18.05.2018, 00:04, insgesamt 10-mal geändert.
„Wer das Spiel nicht durchschaut, steckt vielleicht zu tief drin.“
MANFRED HINRICH


„Warum sonst sollte dieser würdige Mann in der Kleidung eines Bankers an einer Maschine sitzen und murmeln: ,Rede mit mir Baby, ich weiß, dass du meine Bedürfnisse verstehst.“
ROGER FLEMING
bingo2007
 
Beiträge: 102
Registriert: 01.02.2010, 11:21

Re: Was ihr schon immer mal einen "Macher" fragen wolltet!

Beitragvon Esteka » 27.06.2011, 20:51

Mindesteinsatz 5ct. Kann der Betreiber wohl zwischen 5, 10 und 20ct einstellen.
Zuletzt geändert von Esteka am 18.05.2018, 00:04, insgesamt 10-mal geändert.
Spieler sind Menschen, die dem Glück eine Chance geben. (Werner Mitsch)
Benutzeravatar
Esteka
 
Beiträge: 25011
Registriert: 08.12.2009, 20:16
Wohnort: Las Vegas

Re: Was ihr schon immer mal einen "Macher" fragen wolltet!

Beitragvon Rubinsky » 27.06.2011, 21:36

Jepp, bei stark frequenzierten Spielstätten/Gastro Geräten hat der Betreiber die Möglichkeit, den Mindestspieleinsatz auf 10cent oder 20cent zu erhöhen. Dann ist dort Spielvariante 10 bzw. 20 angegeben. Standard ist Spielvariante 5. Dieser Wert gibt den Mindestspieleinsatz wieder, er steht in keinem Zusammenhang mit dem Std.-Verlust, einer Auszahlungsquote oder einer Auszahldynamik. Achja, einzustellen ist es mit dem blauen Profitester/Servicetastatur: F2 Einstellung -> F4 Sonstige -> F4 Spielvar -> 5/10/20 pkt.
Rubinsky
 
Beiträge: 469
Registriert: 31.10.2010, 18:15


Zurück zu Artwork

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Wer ist online?

Insgesamt sind 0 Besucher online: 0 registrierte und 0 unsichtbare (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten Minute)
Der Besucherrekord liegt bei 26 Besuchern, die am 03.02.2011, 12:23 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder



Login Form