Sonntag, April 11, 2021
   
Text Size
Login

Magic Palace (Bally Wulff, 2010)

01

02

Mit freundlicher Genehmigung von Bally Wulff
Ein Bericht von Günter zu den Spielen:
 
Magic Palace war das zweite Paket neben Action Star, das ich mir etwas genauer angeschaut habe. (AdP konnte ich mir sparen, da ich alle neuen Spiele bereits gesehen hatte).

Novomatic beschränkt bei diesem Paket die Einsatzstufen auf 10-20-50-100-200, was mich etwas stutzig macht. Gut, der Wegfall der 5 Cent könnte ein Entgegenkommen an die Aufsteller sein. Man kann es machen, man kann es lassen. Dass die Einsätze 60 und 80 fehlen, ist auch plausibel. Damit gibt es einen klaren Schnitt zwischen dem Spiel mit und ohne Zufallsgewinn. Ein Einsatz von 80 Cent mit beschnittenen Gewinnen wäre für den Spieler frustrierend. Auch auf den Einsatz 1,50 Euro kann man verzichten. Aber warum fallen die Stufen 30 und 40 weg? Zumindest die 30-Cent-Stufe fehlt. Selbst im Casino ist eine Abstufung der Faktoren 1-2-3-5-10 üblich. Warum macht Novomatic das?

Das Paket enthält 30 Spiele. 20 Klassiker und 10 „neue“ Spiele, die meisten davon zeichnen sich im Wesentlichen nur durch ein neues optisches und akustisches Design aus.

„Faust“ und „Lord of the Ocean“

Beides sind BoR-Varianten. Beide Spiele sind bei der Grafik etwas üppiger. Bei Faust gefällt mir die Realisierung der Featurespiele nicht so (Holzbohlen, die vor den Walzen weggezogen werden), da finde ich den normalen Walzenlauf von Lord of the Ocean besser.

Lord of the Ocean ist wunderschön geworden, ein kleines Juwel, gehört dadurch aber leider zu den Spielen, die man aus über 1 Meter Entfernung besser erkennen kann. Alle höheren Symbole besitzen einen quadratischen Rahmen, und unterscheiden sich farblich nicht erheblich. Auch die Buchstaben sind weitläufig hinterlegt. Das macht das Spiel insgesamt recht unübersichtlich. Trotzdem kann ich es mir als Alternative zum klaren Design des Originals auf demselben Gerät vorstellen.

Ich finde es gut, dass Novomatic nun eine Alternative zu seinem Topspiel herausbringt. BoR ist zu einem Massenprodukt geworden. Das Original drohte langsam überschwemmt zu werden. Wobei Novomatic bei seinen Alternativen bei einem Design mit edlem Touch bleibt. Man stelle sich ein Comicdesign vor, damit wäre der Originalhersteller vielleicht sogar Gefahr gelaufen, sein Topspiel zu schwächen.

„Agent 00X“ und Dragon’s Land“

Beides sind Dolphins-Pearl-Varianten.

„Sizzling Diamonds“

Schaut sehr nach Sizzling Hot aus.

„Nutcracker Suite“ und „Three little Pigs“

Für die drei Featuresymbole (Nüsse bzw Schweine) auf Walze 1, 3 und 5 gibt es 10 Freispiele, in denen die Featuresymbole ebenfalls Wild werden. Ich weiß gerade nicht, ob es da schon einen Vorgänger gab, kann es mir aber gut vorstellen.

„Joker Bingo“

Ist wie Fruits on Fire

„Power Stars“

Habe ich so vorher noch nicht gesehen. Der Stern auf Walze 2, 3 und 4 ist expanding Wild. Beim Auftreten eines Sterns bleibt die Walze mit den Wilds eine Umdrehung (Freispiel) stehen. Was passiert, wenn in der Umdrehung ein weiterer Stern erscheint, weiß ich nicht (bleiben dann alle Wilds stehen, oder dreht sich die Walze mit den vorhergehenden Wilds wieder?).

„Buffalo Thunder“

Das Spiel ist auf jeden Fall neu. 40 Gewinnlinien mit mehreren Wildsymbolen hintereinander, sehr stark auf Gewinne über Wilds ausgelegt. Es gibt 3 Featuresymbole auf Walze 2, 3 und 4. Im Feature werden 5 Spiele gegeben, bei denen ich keine Ahnung habe, was geschieht. Die Gewinntabelle bleibt gleich. Es schien mir, als würde man leichter weitere 5 Spiele bekommen. Aber da muss doch mehr sein? Ich vermute, es gibt mehr Wildsymbole, aber das kann man nicht wirklich sehen, da sie auf den Walzen hintereinander sind.

Die Grafik ist mäßig. Zwei Symbole sind so ähnlich (Echse und Adler auf Stein), dass man sie leicht verwechselt. Der dunkelgrüne Hintergrund ist hässlich.

Mein Fazit:

Es ist halt ein Novomatic-Paket, überwiegend mit den bereits bekannten Spielen, wenn auch mit neuem Outfit. Irgendwie hatte ich das Gefühl, das kann doch nicht alles sein. AdP und Bally sind fleißig, Novomatic ruht sich noch aus. Ein seltsamer Zufallsgewinn, teilweise unnötig eingeschränkte Einsatzstufen. Ist das vielleicht ein auf die Schnelle für die IMA zurechtgebasteltes Paket?

Günter

Cookies

Einloggen