Mittwoch, Mai 27, 2020
   
Text Size
Login

Apex Super Magic 6 (Apex, 2013)

Four Towers

Folgende Beschreibung mit Fotos basiert auf dem aktuellen Entwicklungsstand. Es fehlen noch Animationen und Sounds, insbesondere wenn das Drachensymbol einläuft. Das Spiel ist auf der ICE total gaming 2013 in London vorgestellt worden.

Meine PC-Version, die ich vor etwa einem halben Jahr programmiert habe, sieht dem Apex-Spiel sehr ähnlich. Aus Platzgründen verwendete ich ein anderes Bildschirmlayout:

Das Spiel ist inspiriert vom Bally "Burn the Sevens", doch habe ich drei Sachen verändert, die mir beim Original nicht gefallen haben.

1. Spielthema

Das Spiel hat statt abstrakten Spielsymbolen ein Thema (Ritter und Drachen).

2. Drachen

Bei Bally werden beim Piratenkopf alle Türme gelöscht, man riskiert also jedes Spiel den Totalverlust. Mir war das Risiko als Spieler zu hoch und ich habe die oberen Regionen der Türme nicht erreicht, sondern frühzeitig collected. Four Towers löscht zufällig nur einen Turm, so dass das Risiko vermindert ist.

3. Boni

Bei Bally muss man alle Türme füllen, um den Hauptgewinn zu gewinnen (2 AGs bei 10 Punkten Einsatz). In Verbindung mit 2. war mir der Weg viel zu weit. Bei Four Towers gibt es dagegen drei Boni. Wenn in allen Türmen die erleuchteten Felder mindestens eine Bonuslinie erreichen, wird dieser dem Total Win zuaddiert. Der untere Bonus 5oo Punkte bei 10 Punkten Einsatz, der mittlere 25oo Punkte, Der Bonus ist beim Weiterspielen in Gefahr durch den Drachen. Bei Erreichen des oberen Bonus gibt es 100oo Punkte und es wird automatisch collected.


{youtubejw width="569"}RAd0OjGJ5hk{/youtubejw}

Direktlink zu YouTube


 

Jester's Luck

Jester's Luck ist der Versuch, die Joker's Cap Idee weiterzuentwickeln. Bei JC kommt die Kappe nur auf Walze 3 und wandelt 0-2 Symbole um. Bei Jester's Luck ist die Hauptfigur, die auch Joker ist, auf allen 5 Walzen vorhanden. Läuft mindestens ein Jester ein, wird seine Walze gehalten und die anderen Walzen laufen einmal nach. Erscheint mindestens ein weiterer Jester, wiederholt sich dies, auch mehrfach. So können bis zu 5 Jester erscheinen. Nach jedem Spin werden vorkommende Gewinne gezahlt. Anschließend jongliert jeder Jester ein vorhandenes Symbol aus und verwandelt es zu Wild.

Ein Jester erscheint etwa ebensohäufig wie bei Joker's Cap, bei den Nachläufen jedoch wesentlich häufiger. Mit den Nachläufen und den langen Jonglieren der Symbole habe ich versucht, Spannung aufzubauen. Durch maximal fünf Umwandlungen wird für eine sehr hohe Dynamik des Spiels gesorgt, da vier oder fünf Jester meist zu einem Grossgewinn führen.

Bei der gezeigten Version handelt es sich um einen Prototyp, bei dem noch grössere Änderungen möglich sind.

Mein "Original", das ich als PC-Version vor etwa einem Jahr programmiert hatte, war noch ein schmuckloses Früchtespiel. Die Apex-Version hat deutlich mehr Charme:

{youtubejw width="589"}SyqjtkLSQu8{/youtubejw}

Direktlink zu YouTube


 

Zeus Revenge

Das Walzenlayout ist 4-3-4-3-4. Jede benachbarte Kombination von links nach rechts ergibt 40 Gewinnlinien. Das Zeus Symbol ist kein eigenes Gewinnsymbol, sondern wird für die drei Features des Spiels eingesetzt:

1) Nach Stillstand der fünf Walzen verwandelt sich alle Zeus-Symbole in EIN zufälliges Gewinnsymbol, sofern dadurch eine Verbesserung des Gewinnes möglich ist.

Dies geschieht im Schnitt alle 2-3 Spiele und soll für Spannung auch am Ende des Spiels sorgen.

2) Wenn Zeus im oberen Feld der ersten Walze einläuft, werden zunächst alle Gewinne gezahlt, dann alle Zeus im gesamten Walzenbild festgehalten und ein Respin der fünf Walzen durchgeführt. Dies wiederholt sich ein zweites Mal. Erst dann findet die Zeus-Umwandlung statt. Durch die meist höhere Zahl von Zeus Symbolen sind höhere Gewinne möglich.

Dies geschieht im Schnitt etwa alle 20 Spiele und soll auch mittelfristig für zusätzliche Action sorgen.

3) Bei drei Blitzen irgendwo im Bild (nur auf Walzen 1, 3 und 5 vorhanden) werden zunächst alle Gewinne gezahlt, dann die ganze erste Walze komplett mit Zeus belegt und die übrigen Walzen dreimal nachgestartet (jweils mit Gewinnauswertung und Festhalten von Zeus-Symbolen). Am Ende findet die Zeus-Umwandlung und abschließende Gewinnzahlung statt. Danach geschieht eine 50% Ausspielung, bei der das gesamte Feature nochmals gewonnen werden kann. Dies wiederholt sich beliebig oft.

Dieses Feature kommt längerfristig vor und kann sehr hohe Gewinne zahlen.

Folgende Bilder und Video zeigen eine Betaversion, die sich später noch deutlich ändern kann.

IIm Video seht Ihr alle drei Features, das dritte stelle ich zweimal im Demomodus ein.

{youtubejw width="587"}h7zsB3jA3ro{/youtubejw}

Direktlink zu YouTube

Meine PC-Vorlage ist Euch schon bekannt, ich habe es vor längerer Zeit zum freien Download gestellt. Es sieht gar nicht so viel anders aus als das Apex-Spiel:


 

Viking

 

Viking ist ein recht einfaches Spiel und inspiriert von Atronic Wizards Gold. Unterschiede sind im Walzenlayout und den Freispielen:

5x4 Layouts wirken oft unübersichtlich und manche Spieler sind von den vielen Gewinnlinien überfordert. Vor allem, weil es dafür keinen echten Standard gibt. Viking setzt daher auf das klassische 5x3 Layout und 10 Gewinnlinien.

Die Freispiele bei Wizards Gold sind recht schwer zu bekommen und enttäuschen dann oft durch die völlig wertlosen Goldklumpen, die fast immer im Bild sind. Trotzdem kosten sie Quote, die im Normalspiel fehlt.

Die durchrutschenden Zauberer fand ich immer sehr motivierend, bei Viking ist es der grosse Wikinger über drei Felder, der nur ein Feld herunterrutscht, die zwei Felder bei Wizard finde ich unlogisch. Durch den Verzicht auf Freispiele konnte ich die Wikinger sehr häufig auf die Walzenstreifen setzen, so dass sie fast ständig unterwegs sind und ordentliche Gewinne bringen können.

Meine PC-Vorlage hiess "The Irish Wonder", jedoch hatte Apex schon ein anderes neues Spiel mit diesem Thema fertig, so dass etwas anderes gefunden werden musste, die Wikinger.

Folgende Bilder und das Video sind noch von der Betaversion, die vor allem bei den Vikingern einen bösen Grafikfehler hat. Der Wikinger rutscht oft kopflos durchs Bild. Das wird natürlich noch geändert. Auch die einleitende Stimme, die "Vikings" ankündigt, und die unrunde Soundkulisse.

{youtubejw width="587"}RC3j4ZQgG04{/youtubejw}

Direktlink zu YouTube


 

Suntastic

 

Suntastic ist ein meiner ältesten Spiele und wollte ursprünglich von JvH realisiert werden. Im "Original" hatte ich noch richtige Jackpots, dies liess sich nach internationalen Zulassungsbestimmungen aber leider nicht realisieren.

Nachdem JvH in über einem Jahr keinerlei Fortschritte machte, haben wir uns einvernehmlich getrennt. Apex machte nun daraus Suntastatic:

Das Spiel lebt von der Sonne, die etwa so häufig wie die Kappe bei Joker's Cap einläuft. Sie dreht sich und wandert zufällig zu anderen Feldern. Der Unterschied zu später erschienenen ähnlichen Spielen wie Wild Frog ist das 3x3 Layout und die Möglichkeit, zu bereits besuchten Feldern zurückzukehren. Dadurch kann der Lauf länger und interessanter werden.

Probleme macht noch das Sonnensymbol selbst, weil Gauselmann auf jede Art von Sonne einen Geschmacksmusterschutz hat. In der endgültigen Version wird die Sonne durch ein anderes Symbol ersetzt werden. Fotos und Video sind von der Betaversion, es kann sich noch alles ändern:

{youtubejw width="587"}vKhoNYFfbM4{/youtubejw}

Direktlink zu YouTube


 

Circus

 

Das von den Goldserie-Usern als beliebtestes Gamestar Spiel gewählte "Slide & Win" heisst nun Circus.

Spielerisch ist es völlig identisch geblieben. Jeder Gewinn löst einen Pfeilumlauf aus. Von Richtung des Pfeiles wird ein Joker ins Walzenbild geschoben. Ergibt sich daraus immer noch ein Gewinnbild, wird dieses bezahlt und es findet wieder ein Pfeilumlauf statt. Das wiederholt sich, bis entweder fünf Gewinne in Folge erreicht werden (dargestellt durch das Wort BONUS), oder eins der Collect Felder in den Ecken stoppt, oder kein Gewinnbild mehr vorhanden ist.

Ist BONUS erreicht, gibt es eine Ausspielung von 4-10 Spins. Zunächst findet ein normaler Walzenlauf statt, dann 4-10 Pfeilumläufe. Ohne Collect und ohne Ende durch Nichtgewinn. Meist führt das zu vielen Wilds im Bild und ordentlichen Gewinnen.

Fotos und Bilder zeigen eine Betaversion. Es sind noch einige Verbesserungen nötig, vor allem das Timing der Pfeilumläufe ist zu schnell und hektisch. Am Ende der Freespin-Ausspielung fehlt eine Fanfare, es geht direkt weiter.

{youtubejw width="587"}jRNoWcCHcz0{/youtubejw}

Direktlink zu YouTube


 

Damit sind alle sechs Spiele von mir beschrieben, die demnächst erscheinen werden. Auch eine Zulassung für Deutschland wird angestrebt. Weitere Spiele sind in der Entwicklung.

Euer Esteka

Einloggen