Austausch Kegelzahnräder (am Beispiel eines Rotomat Astor 1974)

Bedingt durch Materialermüdung können die Kegelzahnräder Risse bekommen. Leichte Risse sind durchaus normal, hier besteht kein Handlungsbedarf. In diesem Fall muss das Zahnrad ersetzt werden, da der Riss sichtbar durchgängig ist. Das ist auch hörbar. Die Walze rumpelt oder klackert laut und die Walze hüpft bei jeder Umdrehung auf und ab. In jedem Fall sollten alle Zahnräder mit Waschbenzin gereinigt und neu gefettet werden. Das sorgt für einen ruhigeren Lauf und verlängert die Lebensdauer. 


Der Austausch erfordert einen recht hohen Zeitaufwand !


Zuerst das Chassis ausbauen nach Anleitung:

Chassisausbauanweisung Astor

Querstange lösen, unteren Lichtkasten (4 Schrauben) abnehmen, Platine lösen (3 Sechskant u. 1 Schraube), oben beide Kabel (grün) durchtrennen (später nicht vergessen wieder anzulöten oder Lüsterklemme nehmen). Die Platine kann jetzt abgenommen werden. Eine gute Gelegenheit um die Periodenzählwerkplatine zu reinigen, die Lampen zu prüfen und bei Bedarf auszutauschen !

Reinigung der Periodenzählerplatine

        

links am Motor sind 2 Schrauben zu lösen Am oberen Ende des Motorblocks können die 2 Schrauben (grün) gelöst werden die das obere Gestänge verbinden. Das ist bei mir fehlgeschlagen weil sich die untere Schraube einfach nicht bewegte. Alternativ habe ich daher 3 Schrauben (rot) vom oberen Gestänge gelöst. Danach lässt sich der Motorblock entsprechend weit nach links bewegen um ihn von der Welle zu ziehen. Aber jetzt noch nicht lösen !  

Die Impulsnocke an den beiden Schrauben lösen und nach rechts verschieben. Wenn die Impulsnocke nicht in der richtigen Position ist um an die Schrauben zu kommen, Lüfterrad drehen bis richtige Stellung erreicht. Das Lüfterrad nur in linke Richtung drehen ! Die Stellung der Impulsnocke merken, sonst muss diese evt. neu eingestellt werden. 

Einstellung der Impulsnocke (Inhalt nicht mehr verfügbar)

Motorblock abziehen

Rechtes Zahnrad lösen an den beiden Schrauben und weiter nach rechts verschieben, die obere Walze kann etwas hochgedrückt werden, das erleichtert das rausziehen der Welle.  

Defekte Zahnräder von der Welle ziehen, austauschen und anschließend mit Waschbenzin gründlich reinigen, anschließend neu fetten (nicht harzendes Fett).  

Neue Zahnräder sind leider nicht mehr zu bekommen ! In meinem Fall hatte ich noch ein Schlachtgerät. Das ist insofern ganz hilfreich, da man an dem Gerät den Ausbau bereits geübt hat. In umgekehrter Reihenfolge alles wieder zusammensetzen.