Euroumbau NSM-Geräte mit mechanischen Münzprüfern (vor 1975)

Umbauvariante 1:2 für 5 DM=2 € / 1 DM=50 Cent / 0,50 DM=10 Cent / 0,10 DM=5 Cent


In den NSM-Geräten wurden die abgebildeten mechanischen Münzprüfer verwendet. Die Typen können abweichend der Abbildungen sein. Der Grundaufbau ist jedoch gleich und das Prinzip ist auch auf andere Münzprüfer übertragbar. 

Münzprüfer für 10 Pfennig, 50 Pfennig, 1 DM, 2 DM

Münzprüfer für 5 DM


Die beweglichen Teile der Wippen und Umfangbegrenzer sollten bei Bedarf mit Haushaltsbenzin gereinigt werden. Dazu die kleinen Sprengringe lösen, abziehen und den Stift reinigen. Münzprüfer dürfen nicht geölt oder gefettet werden ! 


Anpassung 10 Pfennig auf 5 Cent; 50 Pfennig auf 10 Cent; 1 DM auf 50 Cent

Die Münzprüferanpassungen sind auf der Wulff-Seite beschrieben 

Anpassung 2 DM auf 1 Euro

In der Umbauvariante 1:2 ist keine Anpassung möglich !


Sind die Münzprüfer im Verhältnis 1:2 umgebaut, sind Anpassungen an der Auszahlung notwendig:


Um diese (oder ähnliche) Auszahleinheiten geht es. Die abgebildete Auszahleinheit ist aus einer Rotamint exquisit super und hat 2 Röhren (10 Pfennig, 1 DM). In späteren Modellen kam noch eine 2 DM Röhre dazu (z.B. super Bingo)


Das 50 Cent Stück muss noch durch die Münzdurchlaufeinheit und den Drahtbügel passieren, der das Aufbuchen durch den Microschalter veranlasst, bevor es in die Röhre fällt.  

Der Münzdurchlauf für 1 DM / 50 Cent ist entsprechend zu verbreitern. Dazu die entsprechenden Schrauben lösen und innen den Durchlauf mit 3 Unterlegscheiben verbreitern. 

  

   


Auf der Unterseite ist der Auswurf für 1 DM / 50 Cent (linke Seite) einfach mit 6 Unterlegscheiben (ca. 0,4 mm) zu versehen.

Für 10 Pfennig / 5 Cent (rechte Seite) ist keine Veränderung notwendig.

 


Der Schlitz auf der Oberseite der Röhre für 1 DM / 50 Cent ist etwas zu verbreitern. Mit einer Feile auf beiden Seiten soviel wegnehmen bis die 50 Cent Stücke problemlos durchgehen. Auch am Seitenteil (äußerer Pfeil) an der Innenseite etwas wegfeilen, damit die Münzdurchlaufeinheit nach der Verbreitung durch die Unterlegscheiben auch wieder draufpasst.


Jetzt noch mit der Feile den Münzeinwurfschlitz verbreitern. Der Münzprüfer sollte aber noch nicht eingebaut sein und die anfallenden Feilspäne sollten auch nicht in das Gerät verteilt werden. Es empfiehlt sich mit mehreren verschiedenen 50 Cent Stücken den problemlosen Einwurf zu Testen.    


Anpassung 5 DM auf 2 Euro


Die 5 DM Waage ausbauen und wie im Bild unten ersichtlich entsprechend ausgesägte Messingstückchen anbringen. Diese können, nachdem der Kleber ausreichend ausgehärtet ist, nachgefeilt werden. 

Als Kleber ist ein 2-Komponenten Epoxidharz Kleber zu empfehlen. Die Messingprofile (2 mm) gibt es im Baumarkt.

        

Weitere Anpassungen sind i.d.R. nicht notwendig. Sollte das 2 Euro Stück dennoch unten ausgeschieden werden, hilft ein Verschieben des unteren Abscheiders.


Zur Vervollständigung sei noch gesagt das trotzdem an verschiedenen Stellen hier nicht beschriebene Probleme auftauchen können, die aber durch Tüftelei und Geduld gemeistert werden können. Jedes Gerät und jeder Münzprüfer hat so seine Eigenheiten. Der hier beschriebene Münzprüferumbau gewährleistet auch nicht das sichere Abweisen von jeglichen "Falschmünzen".