Text Size

Wissenswertes zum Bergmann Ultra Bj.58

Re: Wissenswertes zum Bergmann Ultra Bj.58

Beitragvon Ghost01 » 22.10.2018, 12:46

Hi Tobias,

Na dann werde ich das mal so machen :hoch

Danke
Das Arbeiten unter Spannung ist gefährlich und kann tötlich enden.
Viele, auch ungeschützte Teile, können unter Spannung stehen (230V) !
Daher, vor beginn der Arbeit, Netzstecker ziehen !!!!


1. Abschalten; 2. gegen Wiedereinschalten sichern; 3. Spannungsfreiheit prüfen; 4. Erden u. Kurzschließen; 5. Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken
Benutzeravatar
Ghost01
 
Beiträge: 288
Registriert: 26.06.2018, 09:44
Wohnort: Konstanz

Re: Wissenswertes zum Bergmann Ultra Bj.58

Beitragvon whoperp » 22.10.2018, 13:49

Hallo, Wolfgang,
bei einem solchen Gerät bist Du gut bei "antik automaten" aufgehoben. Vielleicht findest Du hier einen Schaltplan.
Auch was schleifen, beizen, lackieren angeht, gibt es hier kompetente Mitglieder.
Gruß
Werner
whoperp
 
Beiträge: 599
Registriert: 15.04.2010, 11:36
Wohnort: Gablingen

Re: Wissenswertes zum Bergmann Ultra Bj.58

Beitragvon Ghost01 » 28.11.2018, 14:50

Hallo Zusammen,

So der Automat ist jetzt soweit fertig.
Läuft alles und sieht wieder richtig schön aus.

Die fehlende Geldkasse hab ich jetzt mal aus 0.8 mm Alu gebogen.
Die gefällt mir noch nicht. Da sollte die Tage noch das 0,2mm Weißblech kommen.
Mal sehen ob die mir dann besser gefällt.

Was mir jetzt noch fehlt ist ein schönes passendes Zeiss Ikon Schloss (Gewindelänge über 30 mm) :shock:
Der Automat hat schon eine Stärke von 22 mm
Hat jemand zufällig noch eines bei sich liegen das er mir für ein paar Euros überlassen würde.

Gerne auch mal ohne Schlüssel, so lange die Nummer und die Rohling drauf steht.
Hab einen Schlüsseldienst gefunden der dann einen nachmachen kann. :D (hoffentlich)

Gruß
Wolfgang

Ultra[1].jpg
Ultra_innen[1].jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Das Arbeiten unter Spannung ist gefährlich und kann tötlich enden.
Viele, auch ungeschützte Teile, können unter Spannung stehen (230V) !
Daher, vor beginn der Arbeit, Netzstecker ziehen !!!!


1. Abschalten; 2. gegen Wiedereinschalten sichern; 3. Spannungsfreiheit prüfen; 4. Erden u. Kurzschließen; 5. Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken
Benutzeravatar
Ghost01
 
Beiträge: 288
Registriert: 26.06.2018, 09:44
Wohnort: Konstanz

Re: Wissenswertes zum Bergmann Ultra Bj.58

Beitragvon Wildmops » 28.11.2018, 15:10

https://www.goldserie.de/phpBB3/viewtop ... on#p391302

schau mal hier , evtl passt so eins .

Tolles Gerät !
Grüsse Hartl

Meine Geräte :...mittlerweile zu viele aber wohl noch lange nicht genug :lol:
Benutzeravatar
Wildmops
 
Beiträge: 1906
Registriert: 17.10.2015, 19:50

Re: Wissenswertes zum Bergmann Ultra Bj.58

Beitragvon kobayashi » 28.11.2018, 17:02

Klasse ! - die abgefressene Stelle oben rechts hast Du ja echt genial wieder hinbekommen.

Hattest du das ausgebrochene Furnierteil noch ? - Oder wie hast Du das so perfekt gemacht ?
Merkur Magie Spielescout 2011


Wulff : Trianon, Regent 100, SuperJoker
BallyWulff : Winplay SL, Round Runner, Gloria SL
Löwen : Big Bang
Adp: SonnenDuo, Bahia, Taifun Quick, ShowDown, Impuls
Auf "Halde" :
NSM : Super70
Bergmann : Grand Bonus
Die Antiken : Astoria Supra, Wulff Duplomat
Projekt: Computereinbau in Rotomat Lord
Benutzeravatar
kobayashi
 
Beiträge: 4595
Registriert: 17.09.2010, 13:58
Wohnort: Berlin

Re: Wissenswertes zum Bergmann Ultra Bj.58

Beitragvon Ghost01 » 28.11.2018, 21:27

kobayashi hat geschrieben:Klasse ! - die abgefressene Stelle oben rechts hast Du ja echt genial wieder hinbekommen.

Hattest du das ausgebrochene Furnierteil noch ? - Oder wie hast Du das so perfekt gemacht ?



Hi,
Das hatte ich am Anfang auch gedacht, dass die Ecke abgefressen wäre.
War so auf dem Verkaufsbild auch nicht zu erkennen.

Aber weit gefehlt. War nur ein recht hartnäckiger alter Aufkleber.
Für mich aber der Grund ein günstigeres Angebot zu machen.
:razz: :D
Ich hab das ganze jetzt auch bei einem Schreiner machen lassen.
Der hat ihn abgeschliffen und neu lackiert. War wohl recht knifflig um den Aufkleber herum und ganz dünnes das Furnier.


@Hartl... Das große sollte passen. Müsste vermutlich den Ring weg lassen. :D
Ich hab d=23mm, an der abgeflachten Seite 19mm und eine länge ohne Gewinde für den Hebel ca.30mm
links herum ist zu wenn du noch eines über hast! :hoch

Rest machen wir PN

Gruß
Wolfgang
Benutzeravatar
Ghost01
 
Beiträge: 288
Registriert: 26.06.2018, 09:44
Wohnort: Konstanz

Vorherige

Zurück zu Bergmann

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Wer ist online?

Insgesamt sind 0 Besucher online: 0 registrierte und 0 unsichtbare (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten Minute)
Der Besucherrekord liegt bei 26 Besuchern, die am 03.02.2011, 12:23 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder



Login Form