Text Size

Spielsystem(e) 60er Jahre

Spielsystem(e) 60er Jahre

Beitragvon Skull » 01.09.2021, 10:44

Moin,

bin ja grade mit dam Aufarbeiten des Rotondo Junior beschäftigt. Hier ist mir wieder etwas aufgefallen was ich bei Hellomet Geräten schon öfter gesehen habe. An zwei der drei Walzen wurde ein Symbol durch absägen der Stopnase aus dem Spiel genommen. Da ich das schon öfter gesehen habe gehe ich davon aus das das original ab Werk so gemacht wurde. Gleiches gilt für aufgeklebte Kunststoffblöcke vor der Stopnase. Hierdurch wird die Chance für das betreffende Feld um 10% gemindert und die Chance des nachfolgenden Feldes um 10% erhöht. Das habe ich ebenfalls schon in mehreren Geräten verschiedener Herkunft und Jahrgänge gesehen mit exakt dem gleichen Kunststoffblock. Daher gehe ich auch hier davon aus das es original ist. Hätten hier die Aufsteller Hand an gelegt wäre das schon ein grosser Zufall wen die exakt die gleichen Teile verwendet hätten. Im Falle der abgesägten Nasen wird das betreffende Feld ja ganz aus dem Spiel genommen und die Walze läuft immer durch zum nächsten Symbol. Genauso gut hätte man also auch einfach zwei gleiche Symbole nebeneinander aufdrucken können und die Nase stehen lassen. Ich habe jetzt zwei Theorien.. entweder wollte man hier, schon produzierte Walzen verbauen aber mit angepassten Chancenverteilungen, oder aber gab es eventuell schon mehrere Ausführungen z.B. Geräte für Kneipen oder Casinos die dann unterschiedliche Auszahlquoten haben sollten ??? Würde mich allerdings dann wundern denn das betreffende Symbol ist ja auf der Walze vorhanden, kann aber niemals im Fenster erscheinen.. das kann der Spieler heraus finden und wäre sicherlich ein Problem bei der Zulassung des Gerätes gewesen.
Außerdem würde mich mal die Chancenverteilung interessieren des Gerätes mit und ohne Nase und auch im Vergleich zum Quarta der das gleiche Spielsystem hat aber auch leichte Unterschiede in der Symbolbestückung. Vielleicht kann das ja mal jemand berechnen der viel Zeit hat :-p
Dazu hier mal die jeweiligen Symbolbestückungen:

Rotondo Junior:

O: 1x1; (4)3x2; 3x3; 1x4; 1(2)x5 (eine 5 raus genommen, die wird zur beenachbarten 2)
M: 1x1; 1(2)x2; 3x3; 1x4; 1x5; 2(1)x6 (eine 2 raus genommen, die wird zur benachbarten 6)
U: 3x1; 1x2; 1x3; 4x4; 1x5

Hellomat Quarta:

L: 1x1; 4x2; 3x3; 1x4; 1x5
M: 1x1; 3x2; 3x3; 1x4; 1x5; 1x6
R: 2x1; 1x2; 1x3; 3x4; 3x5

Gewinnplan bei beiden:

1,- 111; 112; 113; 444; 555
-.80 441; 442; 443; 445
-,40 551; 552; 553; 554
-,20 16-; 22-; 33-

Mich würden die Chancen der einzelnen Kombinationen interessieren und somit auch eine Strategie für dieses Spielsystem, was lässt man stehen, was drückt man weg ? Es können ja jeweils die linke(obere) und die rechte(untere) Walze 2x nachgestartet werden.
Greetz
Chris
NSM Super Bingo'73 Goldene 7 '78 (JD Pimp) Mint Super'78
Wulff Super Joker'70 Rasant'83 (Pimp-Projekt)
Hellomat Quarta'65 Favorit (NL)'71 Las Vegas'72 Stern'73 Stern Super'74 2030 Superluxus'76 Big Seven'77
Pharao'78 Taurus'79 Gold Finger'79 Poker 21'80 Atlantis'81 Utopia'89 Fun Fun'89 Rondo'89
Lager: 1xFavorit '71? (NL Prototyp) Astor '74 Wiking I'76 Rotondo Junior '61
Benutzeravatar
Skull
 
Beiträge: 1430
Registriert: 02.03.2019, 14:17
Wohnort: Würselen bei Aachen

Re: Spielsystem(e) 60er Jahre

Beitragvon Udo » 01.09.2021, 10:56

Wirklich Interessant.

Könntest Du uns mit Bildern dieser Änderungen Versorgen?
Der neuste Mitbewohner= Herold(1985)Dunkel und Stumm..........
Und gut 2 Tonnen im Keller......Naja,es sind wohl 2,5 Tonnen mittlerweile.........



Randgruppenbeauftragter
Benutzeravatar
Udo
 
Beiträge: 2466
Registriert: 30.01.2010, 23:54
Wohnort: Affeln-Sauerland

Re: Spielsystem(e) 60er Jahre

Beitragvon Skull » 01.09.2021, 11:37

IMG_20190814_201346.jpg
IMG_20190814_201334.jpg
IMG_20190814_201319.jpg
IMG_20190814_201301.jpg
IMG_20190814_201255.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Greetz
Chris
NSM Super Bingo'73 Goldene 7 '78 (JD Pimp) Mint Super'78
Wulff Super Joker'70 Rasant'83 (Pimp-Projekt)
Hellomat Quarta'65 Favorit (NL)'71 Las Vegas'72 Stern'73 Stern Super'74 2030 Superluxus'76 Big Seven'77
Pharao'78 Taurus'79 Gold Finger'79 Poker 21'80 Atlantis'81 Utopia'89 Fun Fun'89 Rondo'89
Lager: 1xFavorit '71? (NL Prototyp) Astor '74 Wiking I'76 Rotondo Junior '61
Benutzeravatar
Skull
 
Beiträge: 1430
Registriert: 02.03.2019, 14:17
Wohnort: Würselen bei Aachen

Re: Spielsystem(e) 60er Jahre

Beitragvon Dr. Hannibal Lecter » 01.09.2021, 12:51

Wenn Du mich fragst, ist das nicht werksseitig vorgenommen worden. Ich sage nur: Rotomat Goldene100, in die vielfach die "2-Sterne-Drehscheibe" des Super100 eingebaut wurde, um Gewinnchancen zu minimieren. Um den Kunden (Spieler) zu besch... bedurfte es damals eines Fernsprechers, oder vielleicht auch der Hinweise des Großhändlers um sich zu "informieren". Bei Vorstellungen von Neuheiten (Messen) wurde sicher nicht nur darüber gesprochen, wie der Gewinn des Spielers erhöht werden konnte. Natürlich alles Spekulation, auch das Internetz gab es ja noch nicht.
Wie heißt es doch so schön in einem Lied der "Ersten Allgemeinen Verunsicherung": Das Böse ist immer und überall.

LG nach Würselen.

Manfred
Glücksspiel und Liebe haben gemeinsam, daß immer mehr reingesteckt als rausgeholt wird.
Dr. Hannibal Lecter
 
Beiträge: 3200
Registriert: 05.04.2010, 11:05
Wohnort: Aachen

Re: Spielsystem(e) 60er Jahre

Beitragvon Esteka » 01.09.2021, 15:29

Es ist möglich, dass durch "Herausnehmen" von Symbolen die Auszahlquote erhöht wird. Das kann man ohne Berechnung nicht so leicht beurteilen, Ausnahme die 2/3 Sterne.
Spieler sind Menschen, die dem Glück eine Chance geben. (Werner Mitsch)
Benutzeravatar
Esteka
 
Beiträge: 28051
Registriert: 08.12.2009, 20:16
Wohnort: Las Vegas

Re: Spielsystem(e) 60er Jahre

Beitragvon Skull » 01.09.2021, 16:27

Esteka hat geschrieben:Es ist möglich, dass durch "Herausnehmen" von Symbolen die Auszahlquote erhöht wird. Das kann man ohne Berechnung nicht so leicht beurteilen, Ausnahme die 2/3 Sterne.


Von meinem Schulmathe ist leider nicht mehr so viel übrig :-p
Aber wenn ich nur mal die -,20 Gewinne ansehe.. dafür gibt es ja 3 Kombinationen auf 2 Walzen.
Die beiden Walzen haben 100 mögliche Positionen aber nur 30 mögliche Zahlenkombinationen die aber unterschiedlich häufig möglich sind...
Danach hat der Rotondo (mit allen Nasen) 19 Gewinnkombi's von 100 also eine Chance von 19 zu 81 auf einen -,20 Gewinn.
Mit den abgesägten Nasen sind es 17 zu 83. Der Quarta hat sogar 22 zu 78.
Korrigiere mich bitte wenn ich falsch liege.

@Hannibal: jo das könnte auch sein das Hellomat das nicht selber gemacht hat aber auf Anfrage Tipps gegeben hat was man machen kann ohne das es gross auffällt im Spielbetrieb :lol:
Greetz
Chris
NSM Super Bingo'73 Goldene 7 '78 (JD Pimp) Mint Super'78
Wulff Super Joker'70 Rasant'83 (Pimp-Projekt)
Hellomat Quarta'65 Favorit (NL)'71 Las Vegas'72 Stern'73 Stern Super'74 2030 Superluxus'76 Big Seven'77
Pharao'78 Taurus'79 Gold Finger'79 Poker 21'80 Atlantis'81 Utopia'89 Fun Fun'89 Rondo'89
Lager: 1xFavorit '71? (NL Prototyp) Astor '74 Wiking I'76 Rotondo Junior '61
Benutzeravatar
Skull
 
Beiträge: 1430
Registriert: 02.03.2019, 14:17
Wohnort: Würselen bei Aachen

Re: Spielsystem(e) 60er Jahre

Beitragvon Udo » 01.09.2021, 17:13

Ich würde auch mal Sagen,das das nicht vom Werk ist.
Wenn Gewinne-Symbole gar nicht Erreicht werden können,ist das m E. Betrug.


Angenommen,das 5 Gang Getriebe im Auto hat nur 4 Gänge,..........weil der 5 nur auf den Schalthebel aufgedruckt ist :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Der neuste Mitbewohner= Herold(1985)Dunkel und Stumm..........
Und gut 2 Tonnen im Keller......Naja,es sind wohl 2,5 Tonnen mittlerweile.........



Randgruppenbeauftragter
Benutzeravatar
Udo
 
Beiträge: 2466
Registriert: 30.01.2010, 23:54
Wohnort: Affeln-Sauerland

Re: Spielsystem(e) 60er Jahre

Beitragvon Esteka » 01.09.2021, 20:09

Skull hat geschrieben:
Esteka hat geschrieben:Es ist möglich, dass durch "Herausnehmen" von Symbolen die Auszahlquote erhöht wird. Das kann man ohne Berechnung nicht so leicht beurteilen, Ausnahme die 2/3 Sterne.


Von meinem Schulmathe ist leider nicht mehr so viel übrig :-p
Aber wenn ich nur mal die -,20 Gewinne ansehe.. dafür gibt es ja 3 Kombinationen auf 2 Walzen.
Die beiden Walzen haben 100 mögliche Positionen aber nur 30 mögliche Zahlenkombinationen die aber unterschiedlich häufig möglich sind...
Danach hat der Rotondo (mit allen Nasen) 19 Gewinnkombi's von 100 also eine Chance von 19 zu 81 auf einen -,20 Gewinn.
Mit den abgesägten Nasen sind es 17 zu 83. Der Quarta hat sogar 22 zu 78.
Korrigiere mich bitte wenn ich falsch liege.

@Hannibal: jo das könnte auch sein das Hellomat das nicht selber gemacht hat aber auf Anfrage Tipps gegeben hat was man machen kann ohne das es gross auffällt im Spielbetrieb :lol:

Wie gesagt, muss man rechnen. Vermutlich hast Du recht. Doch wenn weniger Kleingewinnsymbole einlaufen, kommen vielleicht häufiger die Hauptgewinne.
Spieler sind Menschen, die dem Glück eine Chance geben. (Werner Mitsch)
Benutzeravatar
Esteka
 
Beiträge: 28051
Registriert: 08.12.2009, 20:16
Wohnort: Las Vegas

Re: Spielsystem(e) 60er Jahre

Beitragvon kobayashi » 06.09.2021, 17:52

Ich bin mir sicher wir hatten vor einiger Zeit schonmal einen Thread über diese Klötzchen. Damals waren wir zu der Meinung von Werksumbauten gekommen. Finde den Beitrag leider nicht mehr.

Ähnlich gelagerte Umbauten an Rotomaten der Astor-Klasse wo man die Krone entweder ganz aus dem Spiel oder stark von der mechanischen Wahrscheinlichkeit beschnitten hat, waren aber definitiv Betrug.
Merkur Magie Spielescout 2011


Wulff : Trianon, Regent 100, SuperJoker
BallyWulff : Winplay SL, Round Runner, Gloria SL
Löwen : Big Bang
Adp: SonnenDuo, Bahia, Taifun Quick, ShowDown, Impuls
Auf "Halde" :
NSM : Super70
Bergmann : Grand Bonus
Die Antiken : Astoria Supra, Wulff Duplomat
Projekt: Computereinbau in Rotomat Lord
Benutzeravatar
kobayashi
 
Beiträge: 4831
Registriert: 17.09.2010, 13:58
Wohnort: Berlin

Re: Spielsystem(e) 60er Jahre

Beitragvon Dr. Hannibal Lecter » 08.09.2021, 09:42

kobayashi hat geschrieben:Ich bin mir sicher wir hatten vor einiger Zeit schonmal einen Thread über diese Klötzchen. Damals waren wir zu der Meinung von Werksumbauten gekommen. Finde den Beitrag leider nicht mehr.



Jetzt wo Du das schreibst, erinnere ich mich auch daran, ich meine damals hätte hier ein holländischer Automat zu dieser Diskussion geführt.
Bei Herstellern aus der Eifel ist natürlich alles möglich.
Glücksspiel und Liebe haben gemeinsam, daß immer mehr reingesteckt als rausgeholt wird.
Dr. Hannibal Lecter
 
Beiträge: 3200
Registriert: 05.04.2010, 11:05
Wohnort: Aachen


Zurück zu Hellomat

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Wer ist online?

Insgesamt sind 0 Besucher online: 0 registrierte und 0 unsichtbare (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten)
Der Besucherrekord liegt bei 26 Besuchern, die am 03.02.2011, 12:23 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder



Login Form