Text Size

Fragen zum Addi Mint juwel

Fragen zum Addi Mint juwel

Beitragvon Ghost01 » 03.11.2019, 19:29

Hallo Zusammen,

Ich habe folgendes Problem beim addi mint.
Ich habe das Gefühl als würde die Stoptaste keinerlei Wirkung habe. Wenn ich das ja richtig verstehe, sollte der Zeiger ja sofort stoppen wenn ich die Taste betätige.
Habe schon alle Verbindungen und Kontakte getestet.
Woran kann das liegen dass er eben nicht sofort Stoppt ?

Das zweite Problem ist, dass der Zeiger nicht genau auf den Zahlen stehen bleibt. Mal etwas davor, mal etwas danach.
Die Aufnahme für den Zeiger hat auch etwas Spiel. Also ich kann den in der Buchse etwas frei bewegen. Soll das so sein ?

Ich hoffe mal es hat mir da jemand einen Tipp.

Danke euch
Wolfgang
Benutzeravatar
Ghost01
 
Beiträge: 457
Registriert: 26.06.2018, 08:44
Wohnort: Konstanz

Re: Fragen zum Addi Mint juwel

Beitragvon Heiermann » 07.11.2019, 18:58

Hallo Wolfgang,
die Scheibe stoppt mit leichter Verzögerung wenn die Stopp Taste betätigt wird.
Bei mir sind hinter der Taste links und rechts 2 Kontakte, der eine öffnet, der andere schließt bei betätigen.
Vielleicht liegt der Fehler schon da?

Wegen dem Zeiger, der hat bei mit kein Spiel und hält genau bei der Zahl an.
Was passiert wenn er zwischen zwei Zahlen steht? Addiert er trotzdem? wenn ja, welche Zahl. Die daüber oder die davor?

Habe meinen Jahre nicht laufen lassen, jetzt dauert ein Spiel 2min und er fängt immer von vorne an. Da schein was ziemich verharzt zu sein.

Gruß
André
Benutzeravatar
Heiermann
 
Beiträge: 204
Registriert: 08.12.2009, 10:43
Wohnort: Hamburg

Re: Fragen zum Addi Mint juwel

Beitragvon whoperp » 07.11.2019, 20:14

Hallo, André,
da kann ich Dir nur raten, ihn nicht mehr laufen zu lassen, sondern alles gut zu reinigen, sonst sind bei Dir auch schnell Zahnräder "platt".
Gruß
Werner
whoperp
 
Beiträge: 732
Registriert: 15.04.2010, 10:36
Wohnort: Gablingen

Re: Fragen zum Addi Mint juwel

Beitragvon Ghost01 » 07.11.2019, 21:05

Hi André,

Also an den beiden Taster unten liegt es nicht ... zumindest schalten die ordnungsgemäß. Auch beim kompletten durchmessen des kompletten weges passt es.

Zum Zeiger der hat bei mir so viel spiel von bspw.
1 bis kurz vor der 4
Gezählt wird 2.

Ergo dann stimmt bei mir die Aufnahme von Zeiger nicht 100%.
Vielleicht ist die dann von einem anderen Automaten.


P.s. was Werner sagt ist auch richtig.
Würde deinen jetzt auch nicht mehr laufen lassen.
Zuletzt geändert von Ghost01 am 07.11.2019, 21:07, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Ghost01
 
Beiträge: 457
Registriert: 26.06.2018, 08:44
Wohnort: Konstanz

Re: Fragen zum Addi Mint juwel

Beitragvon Heiermann » 07.11.2019, 21:07

whoperp hat geschrieben:Hallo, André,
da kann ich Dir nur raten, ihn nicht mehr laufen zu lassen, sondern alles gut zu reinigen, sonst sind bei Dir auch schnell Zahnräder "platt".
Gruß
Werner


Hallo Werner,
da achte ich schon sehr drauf.
Hatte mal meinen Mint zermalen, aber dank eines lieben Foren Users spielt er wieder :hoch

Jetzt läuft mein addi-mint schon schneller, aber auszahlen will er nicht.
Ist mal wieder ein schönes analoges Winterprojekt :D

Gruß
André

-vielleicht sollte ich meine Groschengräber alle mal öfters laufen lassen :roll: -
Meine Automaten:
NSM: Addi-Mint Juwel von 1965; Mint von 1957
Rotamint: Bingo Royal von 1965; Bingo von 1964; Rheingold von 1963
Roulomint: Zero von 1961
West Automaten: Astoria Supra von 1960
Playmont: Twinliner von 1999
Bergmann:roter Crown von 1980; Jubilee von 1981; Juwel von 1983; Super Six von 1967
Bally Wullf ( Amatic ): Multi Game Pub
JVH: Octavia
Benutzeravatar
Heiermann
 
Beiträge: 204
Registriert: 08.12.2009, 10:43
Wohnort: Hamburg

Re: Fragen zum Addi Mint juwel

Beitragvon Ghost01 » 07.11.2019, 21:22

So ... hab jetzt mal kurz nachgemessen.
Buchse hat max. breite von 1.75cm
Am Zeiger ist das Gegenstück 0.95

Wenn das bei dir kein Spiel hat, dann kann das bei mir wohl kaum stimmen. Dachte es wäre vielleicht beabsichtigt. Hatte ja keinen direkten vergleich.

Mal sehen ob ich so was vielleicht nachdrucken lassen kann.
Benutzeravatar
Ghost01
 
Beiträge: 457
Registriert: 26.06.2018, 08:44
Wohnort: Konstanz

Re: Fragen zum Addi Mint juwel

Beitragvon Heiermann » 07.11.2019, 21:37

Ghost01 hat geschrieben:Hi André,

Also an den beiden Taster unten liegt es nicht ... zumindest schalten die ordnungsgemäß. Auch beim kompletten durchmessen des kompletten weges passt es.

Zum Zeiger der hat bei mir so viel spiel von bspw.
1 bis kurz vor der 4
Gezählt wird 2.

Ergo dann stimmt bei mir die Aufnahme von Zeiger nicht 100%.
Vielleicht ist die dann von einem anderen Automaten.


P.s. was Werner sagt ist auch richtig.
Würde deinen jetzt auch nicht mehr laufen lassen.


so sieht es bei mir aus.
eigentlich kann der Zeiger kein spiel haben ...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Heiermann
 
Beiträge: 204
Registriert: 08.12.2009, 10:43
Wohnort: Hamburg

Re: Fragen zum Addi Mint juwel

Beitragvon Ghost01 » 07.11.2019, 21:49

Da hat es bei mir auch kein Spiel.
Wenn man den Sicherungsring weg macht und den Zeiger von der Achse abzieht ... an dem punkt hab ich gemessen und das Spiel.

Das sieht aus wie eine 8.

Ich kann grade leider kein Bild hochladen, weil mein Laptop am ar... ist.
Benutzeravatar
Ghost01
 
Beiträge: 457
Registriert: 26.06.2018, 08:44
Wohnort: Konstanz

Re: Fragen zum Addi Mint juwel

Beitragvon Ghost01 » 08.11.2019, 08:34

Hier mal die Bilder.
20191107_205400.jpg
20191107_205416.jpg
20191108_082554.jpg


Im dritten Bild sieht man ja, dass die aufnahme für den Zeiger kleiner ist und dadurch Spiel haben muss.
Wie gesagt da ich keinen vergleich hatte, war ich erstmal der Meinung das muss so sein.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Ghost01
 
Beiträge: 457
Registriert: 26.06.2018, 08:44
Wohnort: Konstanz

Re: Fragen zum Addi Mint juwel

Beitragvon ehs_laa » 08.11.2019, 09:16

Hallo Ghost01,
ich kann Dir sagen, woran das Spiel liegt: Die Aufnahme fuer den Zeiger passt schon, er fehlen aber die vier Gummidaempfer. Das sind schwarze zylindrische Dinger, die in den vier Ecken der Aufnahme sitzen normalerweise. Ohne die gibt es ein gewaltiges Spiel.

Viele Gruesse
Harald
Benutzeravatar
ehs_laa
 
Beiträge: 100
Registriert: 10.05.2014, 11:00
Wohnort: Bad Laasphe

Re: Fragen zum Addi Mint juwel

Beitragvon ehs_laa » 08.11.2019, 09:22

P.S.: Die Gummidinger fallen beim Zerlegen gern raus und sind dann gar nicht so leicht wieder zu platzieren.
Btw.: Bei meinem Addimint waren zwei Zahnraeder geschrottet, als ich ihn bekam. Dank 3D-Drucker laeuft er wieder wie am ersten Tag. Wenn ich mir vorstelle, wie viele Addimints wahrscheinlich wegen defekter Zahnraeder auf dem Schrott gelandet sind, bevor es 3D Drucker gab ...

Viele Gruesse
Harald
Benutzeravatar
ehs_laa
 
Beiträge: 100
Registriert: 10.05.2014, 11:00
Wohnort: Bad Laasphe

Re: Fragen zum Addi Mint juwel

Beitragvon Ghost01 » 08.11.2019, 09:26

Aha dann hab ich das auf dem Bild von André doch richtig gesehen.
Das ist ja super ... sind das nur vier kleine runde Gummi teile?
Die kann man ja dann vielleicht aus einem 2mm o-Ring schneiden.
Benutzeravatar
Ghost01
 
Beiträge: 457
Registriert: 26.06.2018, 08:44
Wohnort: Konstanz

Re: Fragen zum Addi Mint juwel

Beitragvon whoperp » 08.11.2019, 09:40

Hallo, Wolfgang,
" und dadurch Spiel haben muss."
Das sehe ich genauso. Leider habe ich dazu im Gedächtnis nichts abgespeichert, wie es in meinem addimint ist.
Wenn ich mir Deine Fotos anschaue, fällt mir folgendes dazu ein.
1) Die "Rutschkupplung" soll eine dämpfende Wirkung auf den harten Stopp beim Einrasten des Bremsmagneten in den Zahn haben.
2) Vielleicht wollte man es auch als optische Lösung, dass sich der Zeiger beim Stopp einpendelt.
3) Nach meiner Theorie des "Einpendelns" fehlt bei Dir irgendetwas, was diesen Effekt bewirkt. Auf dem letzten Foto sieht man ja die geöffnete Konstruktion. Auf dem rechten Teil sieht man links von dem Anker zwei Löcher, bei dem einen ist der Anker schwarz gefärbt. Wenn ich mir vorstelle, dass hier passende Federn hingehören - genauso auf der anderen Seite des Ankers - die das Spiel, das Du gemessen und beschrieben hast, auffangen, gleichzeitig aber den Zeiger nach dem Einpendeln immer wieder in die Mitte bringen, dann würde die Konstruktion für mich Sinn machen. In dem jetzigen Zustand kann der Zeiger nur verrutschen, das kann ja wohl nicht gewollt sein.
Gruß
Werner
whoperp
 
Beiträge: 732
Registriert: 15.04.2010, 10:36
Wohnort: Gablingen

Re: Fragen zum Addi Mint juwel

Beitragvon ehs_laa » 08.11.2019, 13:07

Ja, O-Ring-Material sollte gehen. Allerdings habe ich die deutlich staerker in Erinnerung (ca. 4mm)
Benutzeravatar
ehs_laa
 
Beiträge: 100
Registriert: 10.05.2014, 11:00
Wohnort: Bad Laasphe

Re: Fragen zum Addi Mint juwel

Beitragvon whoperp » 08.11.2019, 13:26

Hab leider zu lange gebraucht für meinen langen Beitrag, da haben mich die anderen überholt. Aber immerhin hat sich meine Theorie als richtig erwiesen.
Genau, Gummiröllchen haben ja auch eine federnde Wirkung.
Gruß
Werner
whoperp
 
Beiträge: 732
Registriert: 15.04.2010, 10:36
Wohnort: Gablingen

Nächste

Zurück zu NSM

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Wer ist online?

Insgesamt sind 0 Besucher online: 0 registrierte und 0 unsichtbare (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten)
Der Besucherrekord liegt bei 26 Besuchern, die am 03.02.2011, 11:23 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder



Login Form