Text Size

Exqusit Super

Re: Exqusit Super

Beitragvon muenzspielfreund » 31.01.2019, 23:18

Dass gekippt dauerhaft leuchtet, führt dazu, dass Gewinn nicht registriert werden. Das eine hängt also mit dem anderen zusammen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wieso gekippt dauerhaft angezeigt wird. Zum Beispiel, dass das dazugehörige Relais festhängt. Oder dass die Nocke der Programmwalze, die die gekippt-Anzeige zu Beginn eines neuen Spiels löschen sollte, verstellt und/oder verschmutzt ist (Kontakt schließt nicht oder nicht richtig). Andere Möglichkeiten wären eine Lötstelle oder ein Kabelbruch, sodass die Spule des Relais nicht anzieht/abfällt.
I shine like a quasar!
Benutzeravatar
muenzspielfreund
 
Beiträge: 36175
Registriert: 10.12.2009, 22:31
Wohnort: Nörvenich

Re: Exqusit Super

Beitragvon Emilmint » 31.01.2019, 23:56

Hallo Münzspielfreund,
danke für Deine schnelle Antwort.
Werd´ich Morgen überprüfen.
2 Nachfragen noch, mit dem "dazugehörigen Relais " ,ist das Foulsrelais gemeint? Und, könnte es auch ein fehlerhafter Münzrohrschalter sein ?
grüsse
emil
Emilmint
 
Beiträge: 58
Registriert: 04.09.2018, 22:07

Re: Exqusit Super

Beitragvon whoperp » 01.02.2019, 01:16

Hallo, Emil,
Sven hat schon die zwei Möglichkeiten angesprochen.
1) Das FOULRELAIS. Es unterbricht, wenn es eingeschaltet wird, mit seinem Schaltkontakt die Stromzufuhr zur Gekippt-Lampe und sorgt u. a. für die Selbsthaltung des Relais'.
2) NOCKENKONTAKT 3. Er schaltet zu Beginn des Spieles das Foulrelais ein. Da dieser Kontakt gleichzeitig für den Anlauf der Zahlenscheiben zuständig ist, scheint er ja zu funktionieren, da Du von den Scheiben nichts geschrieben hast.
Das Foulrelais befindet sich auf der Relaisplatine, die auch diesbezüglich beschriftet sein müsste. Die Platine findest Du in dem grauen Kasten unter der Nockenwelle.
Beobachte das Relais. Es muss ziemlich zeitgleich dem dem Anlaufen der Zahlenscheiben anziehen. Wenn die Gekippt-Lampe ganz kurz ausgeht, dann aber weiterbrennt, liegt es am Schaltkontakt des Relais', das sich durch diesen Kontakt auch selbst hält. Bewegt sich das Relais überhaupt nicht, kann es defekt sein. Miss die Spule im stromlosen Zustand, der Ohm-Wert steht entweder auf dem Relais-Gehäuse oder ist in den TU vermerkt. Stimmt der Wert, solltest Du im Verdrahtungsplan die Leitung verfolgen, die von der Nocke zum Relais führt, und diese durchmessen.
Gruß
Werner
whoperp
 
Beiträge: 882
Registriert: 15.04.2010, 11:36
Wohnort: Gablingen

Re: Exqusit Super

Beitragvon Emilmint » 02.02.2019, 00:49

Nabend Werner,
vielen DANK für die genauen Hinweise.
Also, der Fehler lag tatsächlich bei Nockenkontakt 3 .
Nun tun sich weitere "Baustellen" und somit neue Fragen auf.
1)Bei Gewinne über 1DM (kein Gong) ertönt in der Gewinnregistrierung (Trennrelais ? )ein ziemlich lautes Dröhnen bei dem dann nur die 10pf Beträge aufgerechnet werden.
2)Bei Gewinne unter 1DM (mit Gong) manchmal ein Rattern (in der silbernen Metallbox), der Gewinn wird aufgezählt.
3)Der 2DM-Magnet Rattert kurz vor Spielende.
4)1-2mal pro Spiel ein Dröhnen im Rückzahlralais ohne drücken des Rückzahlknopfes.Bei drücken des Knopfes erfolgt KEINE Rückzahlung.
5)Zeitweise Funkt es im Hilfsralais an dem linken oberen kontakt.

Würde mich freuen wenn Du..und auch gerne alle anderen hier mir weiterhelfen könnt !

Beste Grüsse
Emil
Emilmint
 
Beiträge: 58
Registriert: 04.09.2018, 22:07

Re: Exqusit Super

Beitragvon pitbread » 02.02.2019, 11:48

Bei meiner Exquisit Super musste ich erstmal die gesamte Mechanik hinter den Zählwerken auseinander nehmen und reinigen. Die war verharzt.
Merkur: Universum Bingo Gold Komet Brillant Excellent (blau) Zauberblume Super Komet (schwarz/lila) Disc (weiß/blau) Disc Olympia (blau) Super Kreuz As (1992)
Nova: Nova Triumph Doppelt-Jackpot Doppelpot Kniffi
Andere: Venus Multi Playmont Multi-Roulette (1981) Crown Jubilee Rototron Doppel-Krone NSM World Cup Rotamint Exquisit Super Rotamint Doppel-Jackpot Mint Super Hellomat Merlin
Benutzeravatar
pitbread
 
Beiträge: 7454
Registriert: 13.01.2010, 11:56

Re: Exqusit Super

Beitragvon Emilmint » 02.02.2019, 11:54

Hallo pidbread,
das habe ich schon gemacht :-)

grüsse
Emil
Emilmint
 
Beiträge: 58
Registriert: 04.09.2018, 22:07

Re: Exqusit Super

Beitragvon whoperp » 02.02.2019, 13:15

Hallo, Emil,
zunächst eine Frage zur Begriffsklärung:
Meinst Du mit "Gewinnregistrierung" und "silberner Kasten" dasselbe?
"Dröhnen" und "rattern" sind laute Geräusche. Hast Du bei laufendem Spiel die Gewinnabtastung in geöffnetem Zustand beobachtet? Sieht man, wodurch die Geräusche hervorgerufen werden? Stehen die Abtastkörper, wenn die Gewinnabtastung eingeleitet wird, still, oder rattern die Abtasthebel über noch drehende Abtastkörper?
Zu Deinem Problem 1):
Wenn der Gong bei diesen Gewinnen nicht ertönt, wohl aber bei anderen, arbeitet die Nocke, die den Gong ansteuert, korrekt.
Da z.B bei DM1,60 nur 6 Groschen aufgebucht werden, der Gong aber unterbleibt, scheint die Gewinndurchschaltung für die höheren Gewinne keinen Strom zu bekommen, da
a) keine Durchschaltung zur Gongnocke erfolgt,
b) das Trennrelais nicht anspricht. Das Trennrelais müsste in dem o.g. Beispiel den Strompfad zu der Aufbuchung der 6Groschen unterbrechen.
( c) theoretisch dürfte auch die Jackpotbeleuchtung nicht ansprechen.)
Hier würde ich zunächst die Leitung zwischen N12 (Freigabe der Gewinnabtastung) und dem Anschlusspunkt der 1DM+ -Gewinne überprüfen. N12 selbst scheint ja richtig zu schalten, da die Gewinnabtastung der Groschengewinne funktioniert.
Gruß
Werner
whoperp
 
Beiträge: 882
Registriert: 15.04.2010, 11:36
Wohnort: Gablingen

Re: Exqusit Super

Beitragvon Emilmint » 02.02.2019, 14:34

Hallo Werner,
mit "Gewinnregistrierung" und "silberner Kasten" ist das selbe gemeint, wobei der das zentrales Teil ist.
Die Gewinnabtastung arbeite normal, kein schleifen, kein rattern, die Hebel tauchen ein.
Die Geräusche kommen definitiv aus der Gewinnregistrierung(Innenleben des grauen kasten).Genauer beschrieben bei Gewinne über 1DM ertönt ein Lautes Drönen vom Trennrelais.Auch ich vermute, dass die Gewinndurchschaltung für die höheren Gewinne keinen Strom zu bekommt.
Bei Gewinne unter 1DM einen Drönen ( c.a. 1 von 5 spiele) aus dem länglichen-silbernen Metallkasten, Gong ertönt.Gewinne werden aufgezählt.
Ich würde gleich die Leitung zwischen N12 und dem Anschlusspunkt der 1DM+Gewinne überprüfen.Frage hierzu:Wo befindet sich der Anschlusspunkt für die über 1DM+ Gewinne ?
Ausserdem würde ich alle Nockenkontakte auf einwandfreies arbeiten überprüfen(endlich mal bei Tageslicht in der Wohnung :-).
Beste Grüße
Emil
Emilmint
 
Beiträge: 58
Registriert: 04.09.2018, 22:07

Re: Exqusit Super

Beitragvon whoperp » 02.02.2019, 16:59

"länglichen-silbernen Metallkasten"
Was meinst Du damit? Was in der Tür der Gewinnabtastung verbaut ist?
Hast Du bei Deinen TU keinen Verdrahtungsplan?
Wenn ja, musst Du versuchen, ihn zu lesen. Von N12 ausgehend, den bezifferten Leitungen und Kabelfarben folgend.
Im konketen Fall: N12 I-II hat die Nummer 48 und die Farbe rsbr (rosa-braun). Einerseits versorgt diese Leitung N15-N18, andererseits führt sie zur Gewinnabtastplatte / 9-polige Steckverbingung weiß / Pin7.
Wenn Du keinen Verdrahtungsplan hast, werde ich Dir einen Scan machen und ihn Dir schicken.
Gruß
Werner
whoperp
 
Beiträge: 882
Registriert: 15.04.2010, 11:36
Wohnort: Gablingen

Re: Exqusit Super

Beitragvon Emilmint » 02.02.2019, 19:05

Hallo Werner,
sorry für meine ungenaue Beschreibung.Danke für Deine Geduld.
Ich meine natürlich daß, was in der Gewinnabtastung verbaut ist.
Also,dass erste Problem mit den zeitweisen Geräuschen bei Gewinnen unter 1DM ist behoben, nachdem ich sämtliche Schleifkontake überprüft und eingestellt habe.

Das Problem mit dem dem sehrlauten Brummen- Dröhnen, bei Gewinnen über 1DM besteht nach wie vor.
Verdrahtungsplan habe ich nur in undeutlicher Form, den kann mann nicht gut lesen(wäre schön einen lesbaren zu haben ).:-)
Nun meine Nachfragen zu Deinen Hinweisen.
1)Was ist bei N12 mit "I-II" gemeint?
2)Der rosa-braune Draht von N12 kommt bei der Steckverbindung (9 polig) in der Farbe nicht an, ist das die Steckverbindung unten links in der Gewinnabtastung bei der "Steh-Zählwerke" drunter steht?
Wenn ja, ist es dann der 3.Draht(stecker) von links ( bräunlich-rot, Farbe vermutlich verbleicht) ?
Ich habe von N12(bei oben stehender Nocke) den Durchgang zu den o.g. geprüft--kein Durchgang.
Achso, der 2DM Haltemagnet protestiert immer noch bei seinem Einsatz.
grüsse
Emil
Emilmint
 
Beiträge: 58
Registriert: 04.09.2018, 22:07

Re: Exqusit Super

Beitragvon whoperp » 02.02.2019, 22:57

Guten Abend,
morgen werde ich den Verdrahtungsplan einscannen und dir schicken. Hast Du einen Nockenplan? Wenn nein, scanne ich den auch. Wenn ja, schau Dir Nocke 12 an. Der mittlere Kontakt(I) kann sowohl mit dem oberen (II) als auch mit dem unteren (III) schalten. Diese Bezeichnungen mit den römischen Zahlen findest Du auch im Schaltplan als auch im Verdrahtungsplan. Wenn Du die Verriegelung der Scheibeneinheit/Nockenwelle löst und die Einheit nach hinten drehst, siehst Du die Kabelanschlüsse der Kontakte.
Auf der GEWINNABTASTPLATTE werden durch die Hebel der Gewinnabtastung Kontakte geschlossen Ein Hebel, der in alle drei Umlaufkörper eintauchen kann, drückt einen Federkontakt gegen die Platine, was einen Gewinn bedeutet.
An dieser GEWINNABTASTPLATTE (steht so im Verdrahtungsplan) ist eine 9polige weiße Steckverbindung; davon sind aber nur 5Pins belegt: 2=rsrt; 3=rssw; 4=rsgn; 5=rsge; 7=rsbr. Ich hoffe, die Farbbelegung der anderen Pins hilft Dir, den Stecker zu finden.
Was das Trennrelais anbelangt, würde ich die Relaisabdeckung abnehmen, um zu beobachten, was sich darunter tut, wie dieses Geräusch zustandekommt.
Gruß
Werner
whoperp
 
Beiträge: 882
Registriert: 15.04.2010, 11:36
Wohnort: Gablingen

Re: Exqusit Super

Beitragvon Emilmint » 03.02.2019, 00:27

Nabend Werner,
das habe ich dann wohl falsch verstanden, war auf dem falchen Pfad .
Ich hatte die Gewinnabtastplatte falsch zugeortnet.
Das der mittlere kontakt nach oben und unten schaltet ist mir schon klar, hab sie doch alle wie bereits geschrieben eingestellt weil ich die Steuerwelle tauschen musste.
Die TU sind schwer zu lesen, weil nicht hochauflösend.
Aber nun ist es klar, DANK Deiner präzisen Beschreibung.Werde morgen die den Durchgang von N12 zur jetzt richtig zugeortneten Gewinnabtastplatte checken.
Auch der Nockenplan ist nicht hochauflösend.
Das Trennrelais habe ich beobachtet und bereits darüber berichtet, das laute Brummen(bei Gewinne ab 1,40DM) kommt devinitiv daher.
grüsse
Emil
Emilmint
 
Beiträge: 58
Registriert: 04.09.2018, 22:07

Re: Exqusit Super

Beitragvon Emilmint » 09.02.2019, 00:46

Nabend,
der Subtrahier-Magnet vom Münzspeicher "rattert" meistens bei Seinem Einsatz, so werden mehrere Zähne übersprungen.
Habe Ihn auch schon Getauscht, Problem besteht weiterhin.
Die Mechanik wurde gereinigt und arbeitet einwandfrei.
Wer könnte mir da weiterhelfen? Hat jemand eine Idee.
Grüsse
Emil
Emilmint
 
Beiträge: 58
Registriert: 04.09.2018, 22:07

Vorherige

Zurück zu NSM

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Wer ist online?

Insgesamt sind 0 Besucher online: 0 registrierte und 0 unsichtbare (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten)
Der Besucherrekord liegt bei 26 Besuchern, die am 03.02.2011, 12:23 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder



Login Form