Text Size

Rotamint Doppel Ass - Bedienungsanleitung

Re: Rotamint Doppel Ass - Bedienungsanleitung

Beitragvon Ghost01 » 03.11.2020, 11:44

Nessi1971 hat geschrieben:Aktuell gibt es 2 Probleme.

Die Drehscheiben stoppen nicht mehr.
Weder die Automatik stoppt noch stoppen sie manuell, wenn ich die roten Tasten drücke. Lämpchen dafür leichten auf.

Komischer Weise ging das ja alles, bevor ich die Aufzähllkontakte gereinigt habe. Bestimmt habe ich unbemerkt was beachädigt.
(....)


Da solltest du dir mal oben die Nockenscheibe 27 und 28 noch mal genau anschauen.
Nocke.JPG

Die 28 ist die, mit den meisten Zähnen. 27 logischerweise eine daneben.

Nessi1971 hat geschrieben:(....)
2. Problem
Egal welches Geld eingeworfen wird.
Es passiert nichts bzw. Es löst 1 Spiel aus und dann hört es auf.
Also egal welches Geldstück- es wird immer nur 1 Spiel gezählt.(....)


Hier könnte Nocke 10 der Grund dafür sein. Bitte prüfe mal ob die richtig schaltet.
Schau mal bitte nach, ob das Relais links hinten (GM-Gesamtmünzsperre) überhaupt schaltet, wenn du den Automaten einschaltest. Ebenso das Relais MS (Münzsperr-Relais). Das klacken sollte man hören. ::105::
Leuchten die grünen Lämpchen vorne ?? "Münzeinwurf frei"

GM.JPG


Wenn dir nicht ganz klar sein sollte wovon ich rede, einfach fragen.
Zur Sicherheit: So sollten die Nockenkontakte im Ruhezustand geschaltet sein.
schaltkontakte.JPG


Als Bsp. für Nocke 1:
Da berührt sich am Anfang nicht, Kontakte sind offen
Dreht sich die Scheibe jetzt weiter, wird der Schaltkontakt nach oben gedrückt und die Kontakte Mitte - oben werden geschlossen

und so Verhalten sich alle Scheiben.
Manchen schalten dann noch die Kontakte nach unten hin durch weil der Schaltkontakt in ein Tal fällt.

Gruß
Ghost01
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Ghost01
 
Beiträge: 899
Registriert: 26.06.2018, 09:44
Wohnort: Konstanz

Re: Rotamint Doppel Ass - Bedienungsanleitung

Beitragvon Nessi1971 » 04.11.2020, 00:06

Mein Ehrgeiz ist wieder entbrannt ;-)
Nessi1971
 
Beiträge: 43
Registriert: 26.08.2020, 22:48

Re: Rotamint Doppel Ass - Bedienungsanleitung

Beitragvon hab_noch_dm » 04.11.2020, 00:27

Nessi1971 hat geschrieben:Mein Ehrgeiz ist wieder entbrannt ;-)


:hoch ::318::
Internette Bastlergrüsse von Uli
Übrigens: Ein Franke arbeitet lieber alleine - damit er sich dabei leise murmelnd darüber beschweren kann, daß ihm niemand hilft...
IchweissschonwarumichkeineSonnenfinsterniskistenmag...
Benutzeravatar
hab_noch_dm
 
Beiträge: 6016
Registriert: 01.02.2010, 13:46
Wohnort: Fürth in Frangn

Re: Rotamint Doppel Ass - Bedienungsanleitung

Beitragvon Ghost01 » 04.11.2020, 07:06

Nessi1971 hat geschrieben:Mein Ehrgeiz ist wieder entbrannt ;-)


So is recht :hoch ::134::
Benutzeravatar
Ghost01
 
Beiträge: 899
Registriert: 26.06.2018, 09:44
Wohnort: Konstanz

Re: Rotamint Doppel Ass - Bedienungsanleitung

Beitragvon Ghost01 » 04.11.2020, 07:40

Noch ganz vergessen zu sagen.
Nockenscheibe N1 ist ganz rechts.
Es wird von der Motorseite aus angefangen zu zählen. Also vo rechts nach links.
Hoffe du hast jetzt nicht versehentlich alles komplett verstellt.
Benutzeravatar
Ghost01
 
Beiträge: 899
Registriert: 26.06.2018, 09:44
Wohnort: Konstanz

Re: Rotamint Doppel Ass - Bedienungsanleitung

Beitragvon Nessi1971 » 04.11.2020, 21:11

..
Zuletzt geändert von Nessi1971 am 04.11.2020, 21:22, insgesamt 1-mal geändert.
Nessi1971
 
Beiträge: 43
Registriert: 26.08.2020, 22:48

Re: Rotamint Doppel Ass - Bedienungsanleitung

Beitragvon Nessi1971 » 04.11.2020, 21:21

Danke für die Info.
Du hattest mir vor ein paar Tweets schon mal gesagt, dass man in diesem Fall von rechts anfängt zu zählen. Habe ich mir gemerkt :hoch
War zwar komisch, aber so habe ich es gemacht :D

Ich habe mir aufgrund des Plans dann auch mal diese Nockenwalze noch genauer angeschaut, mit einer 20fach Lupe :geek:

Die Walzen haben Nummern drauf. Macht´s einfacher, wenn man mal aus Versehen wegschaut :lol: Hatte ich vorher gar nicht gesehen.
Sind echt winzig die kleinen Dinger.

Jetzt mal ein Frage. Damit ich es richtig verstehe.
Bedeutet „verstellt“ das zurechtbiegen der Kontakte, damit diese sich zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle berühren ?
Sprich - gemäß dem Nochenwellenplan ?

Habe mal in dem Bild eine Stellung markiert.
Wenn jetzt bei mir am Apparat im „Ruhezustand“ der Kontakt nach oben geschlossen ist, dann muss ich die Zunge so biegen, dass diese weder den oberen noch den unteren berührt.
Richtig ?

Falls dem so ist, dann habe ich es endlich kapiert ::271::
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Nessi1971
 
Beiträge: 43
Registriert: 26.08.2020, 22:48

Re: Rotamint Doppel Ass - Bedienungsanleitung

Beitragvon Ghost01 » 05.11.2020, 00:52

Hi Nessi,

Geeeenau
Jetzt hast du es verstanden.

Bei dem Kontakt, den du Markiert hast, darf sich nichts berühren.
Bei dem würde ich jetzt nur das obere Blech nur ein klein wenig nach oben biegen (1mm).
Das kann auch sein dass das nach ein paar umläufen noch mal gemacht werden muss.
Irgendwann hast du dann die richtige Stellung.
Allgemein auch gesagt:
Wenn du von der Seite drüber schaust, sollten alle Bleche die auf den Scheiben liegen, in etwa die gleiche schräge haben, also keiner extrem senkrecht oder waagerecht.
Damit verstellst du den Schaltzeitpunkt. Je steiler, desto früher ... flacher später.
Benutzeravatar
Ghost01
 
Beiträge: 899
Registriert: 26.06.2018, 09:44
Wohnort: Konstanz

Re: Rotamint Doppel Ass - Bedienungsanleitung

Beitragvon Theseus » 05.11.2020, 11:29

Manchmal redet ihr ein bisschen aneinander vorbei.
Soll nicht böse gemeint sein. :D
Er sagte ja, dass das Problem vorher nicht war.
Fraglich auch, wie die Kontakte gereinigt wurden.
Es ließt sich immer "habe die Kontakte gereinigt".
Aber mit keinem Wort wird erwähnt wie.
Wenn man nicht grob daran herumgebogen hat, ist die Werkeinstellung auch hier die Beste.
Ein unnötiges herumbiegen, kann den Apparat völlig zerstören.
Ich kann mir kaum vorstellen, das du die Kontakte derart verbogen hast.

Ich habe hier nochmals zwei Bilder gemacht.
Ein einfaches simples Beispiel mit einem Stäbchen und etwas Lösung.

Wattestäbchen vorher mit einer Zange etwas plätten.
Dann mit Lösung benetzen.
Dann etwas den Kontakt vorsichtig weiten. (nicht biegen)
Dann vorsichtig dazwischen reinigen.
Wenn alles richtig gelaufen ist, sollte dann das Stäbchen schwarz und der Kontakt blank sein.
In besonders hartnäckigen Fällen muss auch Schmiergel eingesetzt werden.

Es gibt im Handel Lederstäbchen zum putzen.
Die haben den Vorteil das keine Rückstände haften bleiben.
Dasselbe gibts auch mit leichtem Schmiergel.
Da muss man allerdings vorsichtig vorgehen.
In der Regel reicht Reiniger. zb Waschbenzin.
Mein Rotamint läuft nach der beschriebenen Reinigung bereits über 20 Jahre ohne Probleme.
Wobei hier die Probleme am Anfang ähnlich anwesend waren.

Alles im stromlosen Zustand machen.
Habe hier nur wegen dem Foto den Automat eingeschaltet.

Schaltzungen1.JPG


Schaltzungen2.JPG


:zacktot: :netzsp:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe
Grüße
Theseus :xmas:

Mit
besten

Empfehlungen
Benutzeravatar
Theseus
 
Beiträge: 2007
Registriert: 05.07.2016, 01:44
Wohnort: Im Jackpot

Re: Rotamint Doppel Ass - Bedienungsanleitung

Beitragvon Ghost01 » 05.11.2020, 12:53

Du musst nur einmal versehentlich zum testen den Motor von Hand in die falsche Richtung gedreht haben und schon ist die Sache u.u. verstellt.
Ebenso bei Unerfahrenheit etwas zu grob an die Kontakte zum reinigen ran dann hast du auch Probleme.
Das dritte ist etwas Materialermüdung was durchaus auch hier und da zu kleinen mit dem Auge nicht erkennbaren Problemen führen kann.

Gereinigt sind die Kontakte hier mit Kontaktreiniger, was zusätzlich noch die Kontaktflächen schützt und schont.
Benutzeravatar
Ghost01
 
Beiträge: 899
Registriert: 26.06.2018, 09:44
Wohnort: Konstanz

Re: Rotamint Doppel Ass - Bedienungsanleitung

Beitragvon Ghost01 » 05.11.2020, 14:10

@Theseus: ich bin bei dir wenn du schreibst die Werkseinstellung ist die beste. Genau da wollen wir ja wieder hin. Kontakte sind ja bereits gereinigt und zwar gut, wenn man die Bilder genau betrachtet.

Was genau wäre deine Vermutung wo hier der Fehler liegt, wenn deiner Meinung nach, die Schaltzungen nicht verstellt sein sollen ?
Benutzeravatar
Ghost01
 
Beiträge: 899
Registriert: 26.06.2018, 09:44
Wohnort: Konstanz

Re: Rotamint Doppel Ass - Bedienungsanleitung

Beitragvon slave » 05.11.2020, 15:20

Theseus hat geschrieben:In besonders hartnäckigen Fällen muss auch Schmiergel eingesetzt werden.
...
Dasselbe gibts auch mit leichtem Schmiergel.


Benutzt man Schmiergel (in den Regalen von z. B. Drogeriemärkten hauptsächlich unter dem Begriff "Gleitcreme oder Gleitgel" zu finden) nicht eher dann, wenn es nicht von selbst so gut flutscht, wie man(n) oder auch Frau es gerne hätte ?
:D
Benutzeravatar
slave
 
Beiträge: 4349
Registriert: 07.11.2017, 11:40
Wohnort: Nürnberg

Re: Rotamint Doppel Ass - Bedienungsanleitung

Beitragvon Nessi1971 » 05.11.2020, 16:27

Danke für die vielen Tipps. Dieses Forum hier ist echt klasse.

Ich habe die letzten Abende komplett damit verbracht hierin mal wenig zu stöbern.
Und in ganz vielen anderen Beiträgen gab es da auch einiges über das Thema Reinigung zu lesen.
Natürlich gibt es da auch viele unterschiedliche Methoden, Ideen und Meinungen zur Reinigung der Kontakte

Ich habe dann den für mich sinnvollsten Weg rausgesucht.
Als Reinigungsmittel habe ich nur Waschbenzin benutzt. Kein Kontaktspray, kein Öl, kein fett, NIX.
Falls die Kontakte ganz schwarz waren, dann habe ich 1.000er Schleifpapier genommen, dieses an ein Holzstäbchen von einem Stieleis befestigt und dann vorsichtig zwischen den Kontakten 3-4mal hin und her bewegt.
Dann habe ich das ganze mit einem plattgedrückten Wattestäbchen in Waschbenzin getunkt und nochmal nachgereinigt.
So wie auf dem Bild von SLAVE zu sehen ist.
Ich hatte dann auch noch diverse Pfeifenreiniger, die habe ich auch in Waschbenzin getunkt und dort gereinigt, wo ich mal um die Ecke kommen musste.
Denke, das habe ich ganz gut hinbekommen :D .

Schätze mal, dass nicht so viel wirklich "verstellt" ist. Eher ein wenig "verbogen".
Den ein oder anderen Kontakt habe ich schon gefunden, wo es hakt.
Schätze mal, dass nach einer Standzeit von rund 40 Jahren, also wenn die Kontakte 40 Jahre auf einem Fleck z.B. am Hochpunkt gestanden haben, dass die dann schon automatisch diese Stellung angenommen haben.
"Biegen" ist vielleicht ein wenig viel gesagt, da reicht ja sicherlich ein kleines "Drücken".

Ich werde es über´s Wochenende mal in aller Ruhe weiter probieren und dann gebe ich hier mal eine Rückmeldung.

Problem 1, dass die Walzen nicht mehr stoppen (weder automatisch noch manuell) ist schon erledigt.
Das lag an den Walzen Nr. 27 und 28.
Seitdem diese sie Stellung wie auf dem Plan haben läuft das schon mal super !!!
::271::
Nessi1971
 
Beiträge: 43
Registriert: 26.08.2020, 22:48

Re: Rotamint Doppel Ass - Bedienungsanleitung

Beitragvon Ghost01 » 05.11.2020, 16:58

Na siehste mal. Und du wolltest fast schon aufgeben.
Den rest schaffst du auch noch.
Benutzeravatar
Ghost01
 
Beiträge: 899
Registriert: 26.06.2018, 09:44
Wohnort: Konstanz

Re: Rotamint Doppel Ass - Bedienungsanleitung

Beitragvon hab_noch_dm » 05.11.2020, 20:31

Ghost01 hat geschrieben:Na siehste mal. Und du wolltest fast schon aufgeben.
Den rest schaffst du auch noch.


Genau! ::134::
Internette Bastlergrüsse von Uli
Übrigens: Ein Franke arbeitet lieber alleine - damit er sich dabei leise murmelnd darüber beschweren kann, daß ihm niemand hilft...
IchweissschonwarumichkeineSonnenfinsterniskistenmag...
Benutzeravatar
hab_noch_dm
 
Beiträge: 6016
Registriert: 01.02.2010, 13:46
Wohnort: Fürth in Frangn

VorherigeNächste

Zurück zu NSM

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron

Wer ist online?

Insgesamt sind 0 Besucher online: 0 registrierte und 0 unsichtbare (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten)
Der Besucherrekord liegt bei 26 Besuchern, die am 03.02.2011, 12:23 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder



Login Form