Text Size

Rotomat-Trianon - Walzen lassen sich nicht stoppen

Re: Rotomat-Trianon - Walzen lassen sich nicht stoppen

Beitragvon Dr. Hannibal Lecter » 31.12.2020, 00:32

Hallo j.jay,
freut mich sehr, dass das Problem mit den durchlaufenden Walzen schon mal gelöst ist.

Wie Theseus schrieb, ist die Nocke 25 und zwar die obere Kontaktfeder für das Beleuchten der Start-Stop Taste zuständig.
Nocke 26 regelt die Beleuchtung des grünen Schriftzuges "Start" sowie des roten "Stop" über der Taste. Hier kann also nur an einer der beiden Nocken der Fehler zu finden sein. Auf jeden Fall vorher den richtigen Sitz des Steckers prüfen.

Oberhalb Nocke 20 ist der Zusatzkontaktgeber mit den Nockenkontakten 21 bis 26 befestigt. Über dieser Nocke ist der Schrittschalter zur Steuerung der Lichtleiste positioniert, der bei jedem Eintreffen des entsprechenden Symbols eine Stellung weiterschaltet und beim 10. Eintreffen den 2,--DM- Gewinn auslöst.

Ich bin sicher, daß die letzten Arbeiten zur Wiederbelebung des Trianon auch noch gelingen.

Bei dieser Gelegenheit solltest Du einmal die Plastikzahnräder auf der Antriebswelle in Augenschein nehmen. Sehr oft (eigentlich fast immer) sind die altersbedingt gerissen. Das hat dann zur Folge, dass die Walzen sehr laut laufen und teilweise hüpfen. Da müsste dann u.U. auch noch Abhilfe geschaffen werden.

LG aus Aachen und einen Giuten Rutsch!

Manfred
Glücksspiel und Liebe haben gemeinsam, daß immer mehr reingesteckt als rausgeholt wird.
Dr. Hannibal Lecter
 
Beiträge: 2966
Registriert: 05.04.2010, 11:05
Wohnort: Aachen

Re: Rotomat-Trianon - Walzen lassen sich nicht stoppen

Beitragvon j.jay-scratch » 01.01.2021, 19:02

Grüß Dich Leo!
Gern´ versuch´ ich die Tage ´mal selbst Fotos in´s Forum zu stellen:-)
Du findest das "Problemteil" rechts neben der senkrechten Nockenwelle und der rechten Gehäuseseite am Automaten. Ist gut versteckt und besteht aus einem schwarzen Zahnrädchen und Schaltgelenk (was ich glücklicherweise mit WD 40 lösen konnte!)
Einen erfolgreichen Start in´s Jahr 2021 wünsch` ich Dir-->Jay!
Benutzeravatar
j.jay-scratch
 
Beiträge: 10
Registriert: 29.11.2020, 17:50
Wohnort: Bamberg

Re: Rotomat-Trianon - Walzen lassen sich nicht stoppen

Beitragvon Dr. Hannibal Lecter » 01.01.2021, 20:06

Ohne jetzt J-Jay vorzugreifen:

Hier ist das Ding

Würfelvorrichtung.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Glücksspiel und Liebe haben gemeinsam, daß immer mehr reingesteckt als rausgeholt wird.
Dr. Hannibal Lecter
 
Beiträge: 2966
Registriert: 05.04.2010, 11:05
Wohnort: Aachen

Re: Rotomat-Trianon - Walzen lassen sich nicht stoppen

Beitragvon j.jay-scratch » 04.01.2021, 13:37

Passt scho´Manfred :hoch
ein besseres Foto als Deins könnte ich nicht liefern;-)
Ich weiß eh noch nicht, wie man Bilder in einen Beitrag zaubert ::105::
Danke auch für den Tipp, wo ich mit der Reparatur der "Skala" ansetzen soll.
Wäre natürlich "die Krönung" für den Spielspaß, wenn die "Bonusleiste" richtig zählt.
Im Moment "spinnt" die dermaßen und steigt bei mehreren Symbolen (Gewinnzahlen) auf der mittleren Walze hoch :shock: Also nicht "nur" wenn das Wappen erscheint :!:
Ich gehe also bei den Kontakten "auf die Suche", Manfred :hoch und würde den Erfolg natürlich mitteilen.
DANKE-->J.Jay-S.
Benutzeravatar
j.jay-scratch
 
Beiträge: 10
Registriert: 29.11.2020, 17:50
Wohnort: Bamberg

Re: Rotomat-Trianon - Walzen lassen sich nicht stoppen

Beitragvon Dr. Hannibal Lecter » 04.01.2021, 16:54

j.jay-scratch hat geschrieben:Passt scho´Manfred :hoch
ein besseres Foto als Deins könnte ich nicht liefern;-)
Ich weiß eh noch nicht, wie man Bilder in einen Beitrag zaubert ::105::
Danke auch für den Tipp, wo ich mit der Reparatur der "Skala" ansetzen soll.
Wäre natürlich "die Krönung" für den Spielspaß, wenn die "Bonusleiste" richtig zählt.
Im Moment "spinnt" die dermaßen und steigt bei mehreren Symbolen (Gewinnzahlen) auf der mittleren Walze hoch :shock: Also nicht "nur" wenn das Wappen erscheint :!:
Ich gehe also bei den Kontakten "auf die Suche", Manfred :hoch und würde den Erfolg natürlich mitteilen.
DANKE-->J.Jay-S.



Was Du mit dem Aufzählen der Lichtleiste auch mal überprüfen solltest wäre die Nocke, die für das Aufbuchen des Schildes zuständig ist.:

Die Gewinne werden ja ermittelt, indem sich eine Schwenkleiste mit etlichen Kontakten auf die Teller drückt, die oberhalb der Walzen mitlaufen und dann entsprechend schließen.
Bei dem "Schild" erfolgt die Gewinnabtastung nicht über diese Schwenkleiste sondern ganz oben über der Mittelwalze dreht eine weisser "Klotz" mit, an dem von unten nach oben folgende Kontaktfedern befestigt sind:
Blinknocke: wie der Name schon sagt, damit es in Serien blinkt
Sechsecknocke: darüber wird im Serienfalle das karierte Feld erkannt
Schildnocke: Bekommt Kontakt, wenn Schild im Mittelfenster einläuft.

An dieser Schildnocke, es müßten dort zwei dieser Kontaktfedern zu finden sein, solltest Du mal die Einstellung prüfen, bzw. nachschauen wie die Stellung aussieht, oder was und wie geschlossen oder geöffnet ist, wenn Du Dir (im stromlosen Zustand) mal das Schild nach vorne ins Mittelfenster drehst.

LG
Manfred
Glücksspiel und Liebe haben gemeinsam, daß immer mehr reingesteckt als rausgeholt wird.
Dr. Hannibal Lecter
 
Beiträge: 2966
Registriert: 05.04.2010, 11:05
Wohnort: Aachen

Rotomat-Trianon - Skala zählt nicht richtig

Beitragvon j.jay-scratch » 05.01.2021, 17:53

Ich seh´ schon Manfred, mit deinen logischen Ideen bekommen wir die
"verrückte" Skala noch hin ;-)
Werde mir den beschriebenen "Klotz" anschauen. Meinst Du, die (Wappen-)Feder kann bei
anderen Zahlen auf der Mittelwalze ein falsches hochzählen auslösen :?:
Weil, Wappen zählt immer hoch und das blinken funktioniert auch ::105::
Vielleicht ist die Feder zu fest und zählt deshalb auch bei "2,-","1,40","Ritter","80Pfg." hoch :?: :mad:
Manfred, DANKE erst ´mal und wir bleiben d´ran :hoch
Schönen Gruß aus Bamberg-->J.J.!
Benutzeravatar
j.jay-scratch
 
Beiträge: 10
Registriert: 29.11.2020, 17:50
Wohnort: Bamberg

Re: Rotomat-Trianon - Walzen lassen sich nicht stoppen

Beitragvon Dr. Hannibal Lecter » 06.01.2021, 00:44

Hallo J.Jay,

ich würde jetzt so vorgehen, wobei hier nochmal, auch wenn schon ein paar mal geschrieben, immer besondere Vorsicht mit dem "Innenleben" wegen der 230Volt-Spannung :zacktot: , gegeben ist:

Als erstes den Automaten öffnen, Überbrückungsstecker rein, Geld auf den Münzspeicher aufbuchen, dann den Überbrückungsstecker wieder herausziehen.
Im jetzt stromlosen Zustand die mittlere Walze solange drehen, bis das "Schild" vorne im Fenster ist. Dann zwischen den Kontaktfedern von dem "Schild", also den beiden obersten an dem schon beschriebenen Aufsatz über der mittleren Walze, z.B. Isolierband oder etwas anderes anbringen, was verhindert, daß die Kontaktzungen schließen, also einen Impuls auslösen können. Die mittlere Walze jetzt mit einer Hand festhalten, damit sie sich nicht drehen kann. Danach den Überbrückungsstecker wieder reindrücken, das laufende, unterbrochene ungültige Spiel läuft bis zum Ende durch, danach zieht das Foulrelais wieder an und es beginnt ein neues "richtiges" Spiel und dann schauen was passiert. Unter normalen Umständen (aber was ist heute normal??) dürfte jetzt keine weitere Aufbuchung des nächsthöheren Feldes auf der "Schildleiste" erfolgen. Ist dies andem, wieder Überbrückungsstecker raus, das Isolierbangstück wieder entnehmen, Walze wieder festhalten, Überbrückungsstecker wieder rein. Ist der Fehler jetzt wieder da, liegt es eindeutig an diesen Kontaktfedern und die Einstellung muß korrigiert werden.
LG
Manfred
Glücksspiel und Liebe haben gemeinsam, daß immer mehr reingesteckt als rausgeholt wird.
Dr. Hannibal Lecter
 
Beiträge: 2966
Registriert: 05.04.2010, 11:05
Wohnort: Aachen

Re: Rotomat-Trianon - Walzen lassen sich nicht stoppen

Beitragvon j.jay-scratch » 06.01.2021, 20:03

Guten Abend Manfred mein FREUND :mrgreen:
Danke für deinen Tipp. Hab `ihn genaustens befolgt und durchgeführt :!:
War so, wie Du beschrieben hast und die Kontaktfedern durch leichtes biegen korrigiert :hoch
Manfred...wenn Du hier wärst, würd` ich Dir glatt vor Freude
"um den Hals fallen" :razz:
Die Skala funktioniert ::318::
Zum ausprobieren den guten "Trianon" mit 5 Mark gestartet, eine große Serie geschafft. So hab` ich zum testen letztendlich 17 DM `runtergespielt :) Die Skala zählt durch deine Hilfe tatsächlich nur noch beim Schild! Zusammenfassend:
vor 2 Wochen den schönen (roten) Trianon für 50 € in München geholt. Vor einer Woche das "stoppen" durch deinen Tipp mit lösen des "festen" Teils an der Seite zum laufen gebracht ;-) und heute noch das "spinnen" der Skala durch dich, Manfred beseitigt ::271::
Manfred :!: Du bist der Beste :!: Ghost01 möchte ich aber nicht vergessen;
Danke für die Technischen Unterlagen. Ohne die ist es eigentlich unmöglich, diese schönen-alten Spielautomaten zu reparieren :cool:
DANKE an die Betreiber der "Goldserie e.V."-Seite :!:
Ich bin stolz, dazuzugehören und hoffentlich in Zukunft auch `mal helfen zu können ::318::
Herzliche Grüße aus Bamberg--->J.Jay-S. :!:
Benutzeravatar
j.jay-scratch
 
Beiträge: 10
Registriert: 29.11.2020, 17:50
Wohnort: Bamberg

Re: Rotomat-Trianon - Walzen lassen sich nicht stoppen

Beitragvon Ghost01 » 06.01.2021, 21:29

::318:: Perfekt
Dann steht dem gelegentlichen Spiel ja nichts mehr im Wege. ::134::
:ghost: Gruß Ghost01 :ghost:
Benutzeravatar
Ghost01
 
Beiträge: 855
Registriert: 26.06.2018, 09:44
Wohnort: Konstanz

Re: Rotomat-Trianon - Walzen lassen sich nicht stoppen

Beitragvon Dr. Hannibal Lecter » 06.01.2021, 21:43

Hallo J.Jay,

da bin ich froh und happy, daß Du das wieder hinbekommen hast ::318:: ::271:: .
Die 20-Pfennig- Geräte sind eigentlich nicht mein Ding, da mein Hauptaugenmerk auf den 30 Pfg.- Rotomaten liegt. Nichts desto trotz: Der Aparillo läuft wieder so, wie es sein soll und das ist gut so. ::134:: ::134:: ::134::
Ich hatte vor vielen, vielen Jahren (1978) einmal das Schwestermodell vom "Trianon", den "Astor"; eigentlich gleiche Aufmachung, nur mit dem Unterschied, daß beim 10. "Schild" , was bei dem "Astor" ein Wappen ist, nicht 2,--DM sondern 3 Superspiele gegeben wurden.
Grundsätzlich sind diese Automaten unverwüstlich.
Bitte beachte, daß an der Münzvorlage alle 6 Monate beide Filzringe an den Hubmagneten "VZ auf" und "VZ ab" (Vorlagezählwerk auf- und abbuchen) mit 5-10 Tropfen, sowie ganz hinten rechts im Vorlagezählwerk der Kern des Kupplungsmagneten ÜK (Übertragkupplung) mit 2-3 Tropfen Nähmaschinenöl geölt werden müssen.

Ansonsten wünsche ich viel Spaß und ein allzeit fehlerfreies Funktionieren des Automaten.

LG
Manfred
Glücksspiel und Liebe haben gemeinsam, daß immer mehr reingesteckt als rausgeholt wird.
Dr. Hannibal Lecter
 
Beiträge: 2966
Registriert: 05.04.2010, 11:05
Wohnort: Aachen

Re: Rotomat-Trianon - Walzen lassen sich nicht stoppen

Beitragvon hab_noch_dm » 06.01.2021, 23:19

::271::
WEIHNACHTEN FAELLT DIESES JAHR AUS.
DIE HEILIGEN 3 KOENIGE HABEN EINREISEVERBOT,
DAS CHRISTKIND IST IN KURZARBEIT,
DER STALLBESITZER HAT BEHERBERGUNGSVERBOT,
DER WEIHNACHTSMANN WUERDE MIT SEINEN RENTIEREN GEGEN DIE 2 HAUSHALTSREGEL VERSTOSSEN,
UND RUDOLPH -MIT DER ROTEN NASE- SOLLTE SICH SCHLEUNIGST IN QUARANTÄNE BEGEBEN UND SICH TESTEN LASSEN!
NA DANN - FROHE WEIHNACHTEN!

c Internet
Benutzeravatar
hab_noch_dm
 
Beiträge: 5962
Registriert: 01.02.2010, 13:46
Wohnort: Fürth in Frangn

Vorherige

Zurück zu Wulff

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Wer ist online?

Insgesamt sind 0 Besucher online: 0 registrierte und 0 unsichtbare (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten)
Der Besucherrekord liegt bei 26 Besuchern, die am 03.02.2011, 12:23 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder



Login Form