Seite 5 von 8

Re: Fragen zum Merkur Universum

BeitragVerfasst: 04.09.2019, 21:52
von pitbread
Ersatzrelais eingebaut, Fehler bleibt. :( Irgendwie backt das immer nach einer Super-Sonderspielserie fest. ::105::

Re: Fragen zum Merkur Universum

BeitragVerfasst: 08.09.2019, 22:14
von pitbread
Ich hab jetzt fest gestellt, dass das Relais sich selbst hält - nicht dadurch, dass es klemmt oder klebt, sondern aufgrund des Magnetismus!

Im Detail: Wenn ich mit dem Labornetzgerät mehr als 14 V auf das ausgebaute Relais (560 Ohm) gebe, dann zieht der Spulenmagnet die Wippe an und lässt sie auch nicht mehr los, wenn die Spannung abfällt. Der Spulenkern bleibt dann magnetisch bis ich die Wippe mechanisch löse. Drücke ich sie dann nämlich von Hand wieder an den Kern, fällt sie sofort wieder ab (kein Magnetismus mehr). ::105::

Das scheint auch bei dem eingebauten Ersatzrelais so zu sein. Jetzt stellen sich mir natürlich folgende Fragen:

- Soll das so sein oder sind beide Relais defekt?
- Ist vielleicht ein falscher Relaistyp verbaut?
- Liegt der Fehler eher in der Ansteuerung?
- Wie kann ich das herausfinden bzw. beheben?

Re: Fragen zum Merkur Universum

BeitragVerfasst: 08.09.2019, 22:26
von Sternvogel
Die Selbsthaltefunktion eines Relais über dessen Spulenspannung wird in einer Schaltung sehr gern genutzt. Abfallen kann ein Relais nur dann, wenn es sich selbst hält, wenn es stromlos geschaltet wird. Dann wird das Abschalten der Spannungsversorgung des Relais bei dir vermutlich nicht passieren, so dass es quasi unter Dauerstrom steht.

Re: Fragen zum Merkur Universum

BeitragVerfasst: 08.09.2019, 22:38
von pitbread
Es ist auch im ausgebauten und stromlosen Zustand so (nach kurzzeitigem Anlegen einer Spannung)!

Re: Fragen zum Merkur Universum

BeitragVerfasst: 09.09.2019, 00:33
von Sternvogel
Ok, dann schau doch mal im Schaltplan nach. Um die Induktionsspannung der Spule zu begrenzen, wird in der Regel eine Diode, ein Widerstand oder eine Zenerdiode in der Relaisschaltung eingesetzt. Eventuell wirst du darüber fündig. Ein Hängenbleiben im stromlosen Zustand ist aber ziemlich ungewöhnlich bei einem Kleinrelais, das habe ich noch nicht erlebt. Es sei denn, dass die Kontakte kleben, aber das wird wohl bei dir nicht der Fall sein.

Re: Fragen zum Merkur Universum

BeitragVerfasst: 09.09.2019, 08:47
von pitbread
Aus meiner bescheidenen Perspektive sind die Schaltpläne leider unzureichend und die Beschriftung ist mangelhaft. Anhand der Walzenplatine, wo das Relais drauf sitzt, konnte ich aber bereits einige Dioden identifizieren, die in Frage kommen könnten. Der Diodentester zeigt hier allerdings keine Defekte an. Ich werde sie mir trotzdem noch mal genauer anschauen und ggf. tauschen. Sie könnten auch für das fehlende Blinken der Serienlampe verantwortlich sein.

Dass das Relais im stromlosen Zustand hängen und der Magnet aktiv bleibt, ist mir auch ein Rätsel.

Re: Fragen zum Merkur Universum

BeitragVerfasst: 09.09.2019, 12:25
von Sternvogel
Suche auf jeden Fall die Umgebung des Relais auch nach kalten Löstellen ab. Denn gerade nicht mehr gut leitende Lötstellen sind sehr häufig vorkommende Fehlerquellen bei alten Geräten.

Re: Fragen zum Merkur Universum

BeitragVerfasst: 09.09.2019, 13:06
von DerKito
Normalerweise gibt es diese Funktion nur bei einem Remanenzrelais. Ich habe das bei genau diesem Relais auch so festgestellt - allerdings war es da verklebt.

Bin mal gespannt, was du da noch herausfinden wirst.

Re: Fragen zum Merkur Universum

BeitragVerfasst: 14.09.2019, 19:09
von pitbread
Der Fehler scheint nicht auf der Walzenplatine zu liegen. Mit einer Austauschplatine ergibt sich das gleiche Bild. Es ist die Platine, die bei Leo gar keine Super-Sonderspiele anzeigt. In meinem Gerät aber schon, wobei nach Ablauf der Serie die Lampen weiter blinken (wie bei meiner Platine).

Vermute den Fehler jetzt auf der Steuereinheit. Hat die schon mal jemand ausgebaut? Ich habe es gerade gemacht: Was ein Sch..ß! Man kommt überhaupt nicht richtig ran. ::113:: :evil:

Re: Fragen zum Merkur Universum

BeitragVerfasst: 14.09.2019, 19:35
von seku-games
pitbread hat geschrieben:Der Fehler scheint nicht auf der Walzenplatine zu liegen. Mit einer Austauschplatine ergibt sich das gleiche Bild. Es ist die Platine, die bei Leo gar keine Super-Sonderspiele anzeigt. In meinem Gerät aber schon, wobei nach Ablauf der Serie die Lampen weiter blinken (wie bei meiner Platine).

Vermute den Fehler jetzt auf der Steuereinheit. Hat die schon mal jemand ausgebaut? Ich habe es gerade gemacht: Was ein Sch..ß! Man kommt überhaupt nicht richtig ran. ::113:: :evil:


Die wurden früher nur getauscht, Reparatur war verboten. Die „halb elektronischen Merkur“ sind schwer zu reparieren. Es gab nur im Werk die benötigten Prüfstände. Mischer, Sicherheitsschaltungen, Risikoelektronik..... für all das gab es keine Unterlagen....

Fazit: Aufwendig zu reparieren. Erst mit den elektronischen Steuereineiten wurde es besser.....

Die Geräte mit den einzelnen, silbernen Schubladen, sind fast irreparabel.....

Nur wenige Leute trauen sich an die alten adp heran.....

Re: Fragen zum Merkur Universum

BeitragVerfasst: 14.09.2019, 20:57
von pitbread
Ja, die CPU-Generation ist dagegen wirklich Service-freundlich aufgebaut.

Auch schon die Folgegeneration mit den weißen Zählwerken hat zumindest was den Reparatur-Service angeht Fortschritte gemacht. Die Steuereinheit ist jedenfalls deutlich leichter auszubauen.

Hier muss erst die Walzeneinheit runtergeklappt werden (2 Schrauben). Dann müssen 8 Steckeinschübe (Zählwerke + Mischer) gelöst werden. Dann die beiden Schrauben links und rechts der Einheit lösen und sie klappt nach vorne. Dann kann man mühsam die ganzen Stecker (10-12) lösen. Danach muss man noch 8-10 kleine Schrauben lösen, von denen die oberen 4 nur schwierig und mit sehr kurzem Werkzeug gelöst werden können. Danach musste ich feststellen, dass die Platine aufgrund der langen Jahre auf dem Chassis festklebt. :evil:

Will man also nicht das Risiko eingehen, die Platine beim Ablösen zu beschädigen, muss man das ganze Chassis ausbauen. Dazu muss man noch links und rechts 2 weitere Schrauben lösen, an deren Kontermuttern man auch nur schlecht rankommt. :runter

Re: Fragen zum Merkur Universum

BeitragVerfasst: 18.09.2019, 16:18
von pitbread
Ich gehe davon aus, dass das Selbsthalte-Relais nach dem ersten Impuls zum Anziehen, ein zweiter Impuls in umgekehrter Richtung folgen muss, um wieder abzufallen. Diese zweite Impuls scheint nach der Supersonderspiele-Serie nicht zu kommen.

Re: Fragen zum Merkur Universum

BeitragVerfasst: 18.09.2019, 17:41
von Realkojack
Hallo Dietmar, Superspiele gehen also nie?
Also auch nicht z.B. die, die durch volles Sternenfeld mittels 3 Sonnen auf Walze 1 ausgelöst werden?

Re: Fragen zum Merkur Universum

BeitragVerfasst: 18.09.2019, 18:18
von Realkojack
Welches Relais hast Du denn eigentlich getauscht? Laut Plan gibt es 2 "Super-Relais"?

Re: Fragen zum Merkur Universum

BeitragVerfasst: 18.09.2019, 20:34
von Sternvogel
pitbread hat geschrieben:Ich gehe davon aus, dass das Selbsthalte-Relais nach dem ersten Impuls zum Anziehen, ein zweiter Impuls in umgekehrter Richtung folgen muss, um wieder abzufallen. Diese zweite Impuls scheint nach der Supersonderspiele-Serie nicht zu kommen.


Das ist durchaus möglich. Wenn es sich um ein sogenanntes bistabiles Relais handelt:

https://www.elv.de/elektronikwissen/bis ... elais.html

Ein Relais dieser Bauart habe ich aber noch in keinem elektomechanischen Gerät angetroffen bis jetzt. Diese Relais werden bevorzugt dort eingesetzt, wo nicht immer elektrischer Strom zur Verfügung steht.