Text Size

Ur Crown Auszahlspulen tauschen

Ur Crown Auszahlspulen tauschen

Beitragvon Totto » 09.08.2019, 09:40

20190809_092915-756x1008.jpg
Hallo zusammen
Kann mir jemand die genaue Bezeichnung dieser Spulen der Auszahlschieber (10Pg, 1Dm)sagen, da ich diese mir neu besorgen möchte, aber leider keine Bezeichnung darauf steht.
Lg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Totto
 
Beiträge: 76
Registriert: 13.09.2018, 23:38

Re: Ur Crown Auszahlspulen tauschen

Beitragvon whoperp » 09.08.2019, 13:37

Hallo, totto,
"da ich diese mir neu besorgen möchte"

Die wirst Du wahrscheinlich NEU nicht bekommen.

Von außen betrachtet sehen sie auch noch gut aus. Wo machen sie dann Probleme. Hast Du den Widerstand der Spulen gemessen?

Gruß

Werner
whoperp
 
Beiträge: 602
Registriert: 15.04.2010, 11:36
Wohnort: Gablingen

Re: Ur Crown Auszahlspulen tauschen

Beitragvon Totto » 11.08.2019, 09:55

Moin Werner
Sind definitiv hin die spulen. Dachte jetzt auch nicht unbedingt an unbedingt//neu//
eher an ähnliche wenn ich die Werte der spulen hätte.
Oder vielleicht hat noch jemand welche in der art, die er mir überlassen könnte?
Lg
Totto
 
Beiträge: 76
Registriert: 13.09.2018, 23:38

Re: Ur Crown Auszahlspulen tauschen

Beitragvon Theseus » 11.08.2019, 11:36

Original dieselben Auszahlmagneten wirst du nicht mehr bekommen. Es sei denn, jemand hat welche übrig aus einem baugleichen Gerät. Halte ich aber für eher unwahrscheinlich. Ähnliche nehmen aus einem Schlachtgerät.
Könnten 10,5 Ohm haben.
:D Schuld hat bei uns immer nur der Computer :D
Benutzeravatar
Theseus
 
Beiträge: 768
Registriert: 05.07.2016, 01:44
Wohnort: Im Jackpot

Re: Ur Crown Auszahlspulen tauschen

Beitragvon Theseus » 11.08.2019, 12:03

Aus HongKong werden welche angeboten. Keine Ahnung ob die überhaupt in Frage kommen https://www.ebay.de/itm/DC-3V-federbela ... Swu4dcR0sw
:D Schuld hat bei uns immer nur der Computer :D
Benutzeravatar
Theseus
 
Beiträge: 768
Registriert: 05.07.2016, 01:44
Wohnort: Im Jackpot

Re: Ur Crown Auszahlspulen tauschen

Beitragvon Sternvogel » 11.08.2019, 15:54

Spulen für 3 Volt Gleichstrom? Never, das wird nichts. Die werden beim Crown evtl. noch mit 220 Volt betrieben. Jedenfalls war das bei meinem Joker Bonus der Fall.

Frag doch mal den Wolf Baersch, den Crown-Spezialist. Vielleicht kann er dir einen Tipp geben, wie du an die Spulen dran kommen könntest.
Benutzeravatar
Sternvogel
 
Beiträge: 1098
Registriert: 17.11.2018, 13:47
Wohnort: Wuppertal

Re: Ur Crown Auszahlspulen tauschen

Beitragvon Wildmops » 11.08.2019, 16:28

Sternvogel hat geschrieben:Spulen für 3 Volt Gleichstrom? Never, das wird nichts. Die werden beim Crown evtl. noch mit 220 Volt betrieben. Jedenfalls war das bei meinem Joker Bonus der Fall.


Mal ne grundsätzliche Frage : Könnte man die Spannung mittels Trafo runterregeln um zB Spulen mit 12 oder 24 Volt zu betreiben und was wäre da zu beachten (Dioden , Widerstände usw) ? Wäre es desweiteren möglich , bereits vorhandene Niedrigspannung zu nutzen , ohne das das Netzteil überlastet wird und sich verabschiedet?
Grüsse Hartl

Meine Geräte :...mittlerweile zu viele aber wohl noch lange nicht genug :lol:
Benutzeravatar
Wildmops
 
Beiträge: 1906
Registriert: 17.10.2015, 19:50

Re: Ur Crown Auszahlspulen tauschen

Beitragvon Sternvogel » 11.08.2019, 21:39

Theoretisch wäre das natürlich schon möglich. Aber das wäre ein ziemlich heftiger Eingriff in die Schaltungskonzeption des Automaten. Man kann nicht einfach ein einzelnes Bauteil getrennt von der Gesamtschaltung sehen und dieses einfach manipulieren, indem man es passend macht. Da würde ich selbst als Techniker die Finger von lassen. Das kann unerwünschte Folgen nach sich ziehen, bis hin zur Zerstörung der gesamten Technik.

Es hat obendrein auch seinen Grund, warum die Magneten mit der vollen 220 Volt Spannung betrieben werden. Die Auszahlmagneten brauchen halt eine Menge Power. Nein, da käme nur der Austausch mit einem passenden Ersatzmagneten in Frage.

Vielleicht könnte man sich an Firmen wenden, die solche Magneten herstellen? Geben müsste es solche Spulen eigentlich immer noch. Eine andere Möglichkeit wäre zu versuchen, die Spulen wieder zu reparieren. Es gibt durchaus Leute, die so etwas können. Aber damit muss man sich auskennen.
Benutzeravatar
Sternvogel
 
Beiträge: 1098
Registriert: 17.11.2018, 13:47
Wohnort: Wuppertal

Re: Ur Crown Auszahlspulen tauschen

Beitragvon L.G. » 11.08.2019, 22:06

Hallo !
Sind die denn wirklich durchgebrannt ?
Wenn ja, wurde die Ursache bereits gefunden und beseitigt ?
Im Flippermarktforum müßte auch einer sein, der Spulen wickeln könnte.
Auch macht das Inga Veith hier :
https://www.veith-group.de/pages/inga/start_spulen.html
Leo
Benutzeravatar
L.G.
 
Beiträge: 1140
Registriert: 01.02.2010, 22:26
Wohnort: Heidelberg

Re: Ur Crown Auszahlspulen tauschen

Beitragvon Wildmops » 12.08.2019, 12:32

Sternvogel hat geschrieben:Theoretisch wäre das natürlich schon möglich. Aber das wäre ein ziemlich heftiger Eingriff in die Schaltungskonzeption des Automaten. Man kann nicht einfach ein einzelnes Bauteil getrennt von der Gesamtschaltung sehen und dieses einfach manipulieren, indem man es passend macht. Da würde ich selbst als Techniker die Finger von lassen. Das kann unerwünschte Folgen nach sich ziehen, bis hin zur Zerstörung der gesamten Technik.

Es hat obendrein auch seinen Grund, warum die Magneten mit der vollen 220 Volt Spannung betrieben werden. Die Auszahlmagneten brauchen halt eine Menge Power. Nein, da käme nur der Austausch mit einem passenden Ersatzmagneten in Frage.

Vielleicht könnte man sich an Firmen wenden, die solche Magneten herstellen? Geben müsste es solche Spulen eigentlich immer noch. Eine andere Möglichkeit wäre zu versuchen, die Spulen wieder zu reparieren. Es gibt durchaus Leute, die so etwas können. Aber damit muss man sich auskennen.


Ok , danke . Wobei ich meinte , das der Trafo direkt vor den Spulen sässe , was ja die übrigen Schaltungen nicht beeinflussen würde , oder ?
Grüsse Hartl

Meine Geräte :...mittlerweile zu viele aber wohl noch lange nicht genug :lol:
Benutzeravatar
Wildmops
 
Beiträge: 1906
Registriert: 17.10.2015, 19:50

Re: Ur Crown Auszahlspulen tauschen

Beitragvon whoperp » 12.08.2019, 15:02

Hallo, Hartl,
die abgebildeten Spulen sind m.E. Wechselstromspulen, die mit dem Netzstrom betrieben werden, also keinen Trafo brauchen und somit auch den Gerätetrafo nicht belasten. Wenn Du Spulen mit niedrigerer Spannung verwendest, wird der Spulenstrom dem Trafo entnommen, der nicht für diese zusätzliche Belastung ausgelegt ist.
Die Wechselstromspulen haben den Vorteil, dass sie im Einschaltmoment ihre volle Kraft haben und so die Münzen
regelrecht herausgeschossen werden.
Später hat man eher Gleichstromspulen mit niedrigerer Spannung verwendet. Ich habe gerade einen Disc Profi vor mir, dessen Auswerfer so funktionieren. Der verwendete Trafo ist schon ein Schwergewicht und ist auf der Sekundärseite mit 10A abgesichert. Daran sind u. a. auch die Auswerfer Schuld, die ordentlich Power benötigen.

Im übrigen muss natürlich auch die Ansteuerung der Auswerfer passen. Bei den Wechselstromspulen der elektromechanischen Geräte waren es oft nur Kontakte an der Nockenwelle, die Auswerfer vom Disc werden mit Transistoren und Thyristoren angesteuert.
Gruß

Werner
whoperp
 
Beiträge: 602
Registriert: 15.04.2010, 11:36
Wohnort: Gablingen

Re: Ur Crown Auszahlspulen tauschen

Beitragvon Sternvogel » 12.08.2019, 16:37

Im Grunde war es schon sinnvoll, die Auswurfmagneten einfach über die ohnehin zur Verfügung stehende 220 Volt Wechselspannung laufen zu lassen. Das über eine zusätzlich erzeugte Niedrigvolt-Gleichstromspanung zu lösen, ist deutlich aufwendiger. Und wahrscheinlich auch nicht mehr so robust. Diese Spulen gehen aber eigentlich nur sehr selten kaputt, oder? Ich habe bei den Auszahlmagneten jedenfalls noch keinen Defekt erlebt.
Benutzeravatar
Sternvogel
 
Beiträge: 1098
Registriert: 17.11.2018, 13:47
Wohnort: Wuppertal

Re: Ur Crown Auszahlspulen tauschen

Beitragvon Wildmops » 12.08.2019, 16:57

Vielen Dank für die Erklärungen . Mich hats nur interessiert , was so alles elektrisch machbar ist , es wurde ja schon einiges an pfiffigen Modifikationen vorgestellt . Bin aber eher der Mechaniker .
Grüsse Hartl

Meine Geräte :...mittlerweile zu viele aber wohl noch lange nicht genug :lol:
Benutzeravatar
Wildmops
 
Beiträge: 1906
Registriert: 17.10.2015, 19:50

Re: Ur Crown Auszahlspulen tauschen

Beitragvon whoperp » 12.08.2019, 17:32

"Diese Spulen gehen aber eigentlich nur sehr selten kaputt, oder?"
Der Meinung bin ich auch; ich hatte auch noch keine defekte.
Und auf dem Foto sehen die Spulen nicht so aus, als seien sie heiß geworden und durchgebrannt. Und dann gleich beide???
Gruß
Werner
whoperp
 
Beiträge: 602
Registriert: 15.04.2010, 11:36
Wohnort: Gablingen

Re: Ur Crown Auszahlspulen tauschen

Beitragvon Sternvogel » 12.08.2019, 17:44

Machbar ist vieles, aber das erfordert schon einiges an Wissen und Erfahrung. Wie zum Beispiel bei dem Nachbau der CPU-Platine des Crown, was hier mal ein Projekt war. Davor kann ich nur den Hut ziehen, dazu gehört eine Menge Know-How. Aber mir wäre der bestmögliche Originalzustand bei einem historischen Automaten auch sehr wichtig. So eine Modifikation wäre schon eine ziemlich krasse Veränderung, finde ich. Ich werde mich mal umschauen wegen der Spulen, auch wenn das wenig erfolgsversprechend ist.
Benutzeravatar
Sternvogel
 
Beiträge: 1098
Registriert: 17.11.2018, 13:47
Wohnort: Wuppertal

Nächste

Zurück zu Bergmann

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Wer ist online?

Insgesamt sind 0 Besucher online: 0 registrierte und 0 unsichtbare (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten Minute)
Der Besucherrekord liegt bei 26 Besuchern, die am 03.02.2011, 12:23 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder



Login Form