Text Size

Rotomat Goldmedaille

Re: Rotomat Goldmedaille

Beitragvon Sternvogel » 13.01.2019, 22:19

Hallo Manfred,

mit dem Reinsteigern meinte ich das hier:

Dr. Hannibal Lecter hat geschrieben:Ich habe mehrfach angeboten, die TU und den Schaltplan zu kopieren. Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass Du meinst ich wollte Dir mit den Techn. Unterlagen des Automaten was aufschwätzen oder andrehen.


Wer mich wirklich gut kennt, der weiß, dass ich so etwas niemals denken würde. Und selbst wenn ich einen solchen Eindruck bei irgend jemanden bekäme, was bei dir absolut nicht der Fall ist, dann würde ich es das ganz offen aussprechen. Geld sparen muss ich ohnehin jetzt etwas im ziemlich teuren Monat Januar. Und mich gleich um drei Automaten innerhalb von kurzer Zeit zu kümmern, das war eh schon eine ziemliche Hausnummer.

Um dir und mir Kosten zu sparen, und dir vor allem auch den Weg zum Kopiercenter, hätte ich die TU auch hier einscannen können. Das würde sich bei Gelegenheit auch noch machen lassen. Ich werde an dem Goldmedaille aber eh erst mal nichts mehr machen. Außer der Einstellung der Kontaktfedern natürlich, von der du mir gerade die Vorgehensweise beschrieben hast. Ich muss auch noch lernen, die TU richtig zu nutzen. Das ist ohnehin noch alles ziemlich neu für mich. Deswegen wußte ich auch noch nicht, dass es darin beschrieben steht, wie die Gewinnabtastung kontrolliert werden kann.

Ich hatte obendrein auch noch kaum Zeit, mich darum zu kümmern. Der Tip Top ist ja gerade erst seit Mittwoch bei mir, und damit habe ich zum ersten Mal überhaupt eine TU von einem Automaten vorliegen. Und bei dem kann ich sie ja auch nutzen.

Dann lass uns das so machen, dann versuche ich es mit deiner Platine. Dann gebe ich dir natürlich was dafür. Mich würde es aber dennoch interessieren, ob man die Relais noch bekommen kann im Handel. Du sprachst ja glaube ich nur von dem großen flachen Fa-Relais, das stolze 90 Euro kosten würde.

Gilt das auch für die kleineren hochstehenden Relais? Aber diese Relais wurden ja massenhaft verbaut in den Automaten, da könnte man sich schon gut bei gebrauchten Teilen bedienen, finde ich.

Liebe Grüße
Ralf
Benutzeravatar
Sternvogel
 
Beiträge: 1288
Registriert: 17.11.2018, 12:47
Wohnort: Wuppertal

Re: Rotomat Goldmedaille

Beitragvon Dr. Hannibal Lecter » 14.01.2019, 08:07

Ich hatte vor einiger Zeit mal spasseshalber nach den damals verbauten Relais im Internetz gesucht. Einige gibt es noch, aber zu Wahnsinnspreisen, die ich dafür auch niemals bezahlen würde. Da habe ich dann auch eine Schmerzgrenze.

Guckst Du hier, für gerade mal 96,37€ das Stück, zuzgl. Versand:

https://de.rs-online.com/web/p/products ... ossPrice=Y

Andere nur noch gebraucht, dann aber wieder zu erschwinglichen Preisen von 6,90€, wobei gebraucht auch schnell kaputt sein kann:

https://www.ebay.de/itm/Siemens-V23037- ... :rk:1:pf:0


Zu der F-Platine hast Du eine PM.
LG
Manfred
Glücksspiel und Liebe haben gemeinsam, daß immer mehr reingesteckt als rausgeholt wird.
Dr. Hannibal Lecter
 
Beiträge: 2553
Registriert: 05.04.2010, 10:05
Wohnort: Aachen

Re: Rotomat Goldmedaille

Beitragvon Sternvogel » 14.01.2019, 10:56

Das ist in der Tat ein mehr als heftiger Preis für so ein Relais. Das gebrauchte Relais bei Ebay sieht auf dem Bild allerdings auch noch sehr neuwertig aus. Das würde ich ohne Zögern nehmen für den Preis. Da stellt sich aber noch die Frage, ob die Teile kompatibel ist. Denn der Spulenwiderstand sollte schon übereinstimmen mit dem Originalteil.

Bei manchen von den verbauten Relais auf deiner defekten Z-Platine steht noch nicht mal eine Bezeichnung auf der Plastikkappe. Im Schaltplan habe ich auch keine entdeckt. Alles nicht so einfach...

Liebe Grüße
Ralf
Benutzeravatar
Sternvogel
 
Beiträge: 1288
Registriert: 17.11.2018, 12:47
Wohnort: Wuppertal

Re: Rotomat Goldmedaille

Beitragvon Dr. Hannibal Lecter » 14.01.2019, 12:08

Sternvogel hat geschrieben:Das ist in der Tat ein mehr als heftiger Preis für so ein Relais. Das gebrauchte Relais bei Ebay sieht auf dem Bild allerdings auch noch sehr neuwertig aus. Das würde ich ohne Zögern nehmen für den Preis. Da stellt sich aber noch die Frage, ob die Teile kompatibel ist. Denn der Spulenwiderstand sollte schon übereinstimmen mit dem Originalteil.

Bei manchen von den verbauten Relais auf deiner defekten Z-Platine steht noch nicht mal eine Bezeichnung auf der Plastikkappe. Im Schaltplan habe ich auch keine entdeckt. Alles nicht so einfach...

Liebe Grüße
Ralf


Da kannst Du schon sicher sein, wenn ich hier einen Link reinsetze, dass es sich da um exakt die gleiche Bezeichung des Relais von der 1. bis zur 11. Stelle handelt.
Ansonsten würde ich Äpfel mit Birnen vergleichen was genau so wenig geht wie gute saubere Dieselautos mit Manipulations-Stinkern. Das tut man nicht :D
Glücksspiel und Liebe haben gemeinsam, daß immer mehr reingesteckt als rausgeholt wird.
Dr. Hannibal Lecter
 
Beiträge: 2553
Registriert: 05.04.2010, 10:05
Wohnort: Aachen

Re: Rotomat Goldmedaille

Beitragvon Sternvogel » 20.01.2019, 12:34

Im Gegensatz zu dem Tip Top, der sich leider doch in einem sehr schlechten Zustand befindet, kann ich immerhin sagen, dass sich der Arbeitsaufwand bei dem Goldmedaille voll gelohnt hat.

Ich habe gestern fast alle Platinen ausgebaut und habe sie noch mal sehr penibel auf Kontaktprobleme überprüft. Alle verdächtigen Lötstellen habe ich nachgelötet und die Kupferkontakte auf den Gewinnplatinen habe ich nochmals sehr gründlich gereinigt, wie auch diesmal den Rest der Platinen. Was auch nötig gewesen ist. Denn erst mit einer Lupe konnte ich sehen, dass sich auf einigen Kupferkontakten sogar schon Grünspan gebildet hatte.

Es ist schon unglaublich, wie viel Dreck ich beim zweiten Mal immer noch aus der Mühle herausholen konnte, obwohl der Manfred die Gewinnplatinen als auch die Kontaktschleifer schon einmal gründlich gereinigt hatte. Aber in fast 40 Jahren hat sich halt auch so einiges an Dreck und Rückständen ansammeln können, was natürlich Probleme machen muss. :roll:

Auch die große Platine mit der Bonuspfeilsteuerung habe ich mir vorgenommen, weil das Weiterschalten der Bonuspfeile so gut wie nie funktioniert hat. Denn darauf befindet sich ebenfalls ein rotierender Schleifer, der Kontakt mit Kupferkontakten auf der Platine herstellen muss. Auch hier habe ich alles nochmals sehr gründlich gereinigt und schwache Lötstellen nachgelötet. Bei der Mechanik konnte ich dir Gängigkeit der Zahnräder auch noch etwas verbessern.

Es hat sich gelohnt. Nun werden alle Gewinne exakt registriert und korrekt auf dem Zählwerk aufgebucht. Auch die Serien werden korrekt erkannt, ausgespielt und gegeben, was auch nicht immer funktioniert hat. Die Bonuspfeilsteuerung funktioniert ebenfalls.

Nun bleibt noch das Problem übrig, dass eingeworfenes Geld - oder die manuelle Betätigung der Münzkontakte - nur im kalten Zustand des Geräts zu einer korrekten Aufbuchung auf das Zählwerk führt. Wenn die Mühle eine Weile gelaufen ist, wird von den Schaltern der Impuls nicht mehr an das Zählwerk weitergeleitet.

Hierfür könnte das ZR-Relais eine der möglichen Ursache sein. Das auf einer kleinen Platine sitzt, die oberhalb der K-Platine an der Seite des Chassis befestigt ist. Das ist ein Relais mit einer schwarzen Plastikkappe, die normalerweise vollständig geschlossen sein sollte. Eine Seite des ZR-Relais ist bei mir allerdings komplett offen, warum auch immer. Und zwischen der Platine und dem Relais hat sich außerdem eine seltsame braune Schicht auf der Platine ausgebreitet, vermutlich Rückstände von der Plastikkappe. Dieses Relais werde ich auf jeden Fall auswechseln, sobald Ersatz da ist. Den Schalter für die 5-DM Aufbuchung werde ich ebenfalls noch auswechseln, denn auch dieser kann eine mögliche Ursache für das Problem mit der fehlenden Aufbuchung bei der Münzanahme sein.

Nachdem die Mühle ganz zu Anfang fast gar nicht mehr vernünftig lief, sowohl mechanisch als auch elektrisch, sieht es jetzt so aus, dass der Goldmedaille wieder zu einem voll funktionsfähigen Gerät gebracht werden kann, so dass er gerettet werden konnte. :D

Ich möchte mich an dieser Stelle auch noch mal sehr herzlich bei Manfred bedanken. Für seine wertvolle Hilfestellung sowohl bei der Fehlersuche und deren Beseitigung als auch für die geduldige Unterstützung bei meinen ersten Gehversuchen, um die Technik der EM Geräte überhaupt erst mal richtig zu verstehen. :hoch

Viele Grüße
Ralf
Benutzeravatar
Sternvogel
 
Beiträge: 1288
Registriert: 17.11.2018, 12:47
Wohnort: Wuppertal

Vorherige

Zurück zu Bally Wulff

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Wer ist online?

Insgesamt sind 0 Besucher online: 0 registrierte und 0 unsichtbare (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten)
Der Besucherrekord liegt bei 26 Besuchern, die am 03.02.2011, 11:23 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder



Login Form