Seite 3 von 5

Re: WSM Quelle?

BeitragVerfasst: 19.08.2019, 14:52
von MauriceSG
Skull hat geschrieben:Die schicken mir ne Hand voll zur Ansicht, mechanische Prüfer kann ich testen. Wer elektronische testen kann bitte Adresse per PN dann schicke ich welche. Sollte aber am besten jemand sein der verschiedene Prüfer da hat :)

Super, danke schon mal für die Mühe.
Bin gespannt wie es Läuft.

Re: WSM Quelle?

BeitragVerfasst: 19.08.2019, 16:10
von Whiteice
Elektrische müssen erst angelernt werden

Re: WSM Quelle?

BeitragVerfasst: 20.08.2019, 04:05
von Dr. Hannibal Lecter
Whiteice hat geschrieben:Elektrische müssen erst angelernt werden


Sind die nicht alle elektrisch? Ich habe jedenfalls noch keinen batteriebetriebenen gesehen :D :D :D Selbst ein 20 Pfg.- Rotomat hat einen elektrisch betriebenen MP. Wie und womit lerne ich den denn an?

Re: WSM Quelle?

BeitragVerfasst: 20.08.2019, 07:34
von GS33
In den Rotomatgeräten gibt es keine elektrisch betriebenen Münzprüfer. Die Münzprüfer in diesen Geräten sind allesamt mechanisch. Zwar gibt es in den Geräten Elektromagnete, die den Münzprüfer freigeben, diese sind aber immer im Gerät und nicht am Münzprüfer selbst. Sie betätigen nur eine Sperre am Münzprüfer.
Jüngere Geräte, bei Bally Wulff ab Technik 2000, haben einen elektronischen Münzprüfer verbaut. Bei elektronischen Münzprüfern durchlaufen die Münzen keine Größenerkennungen und Münzwippen, wie es bei mechanischen Münzprüfern der Fall ist. Die Größe und Beschaffenheit der Münze wird von elektronischen Sensoren erkannt.
Elektronische Münzprüfer gibt es sehr wohl mit Batterien, sie sind oder wurden beispielsweise in Zigarettenautomaten verwendet.
Elektronische Münzprüfer können programmiert werden. Mit der entsprechenden Software können Münzen angelernt werden. Das heißt, man wirft einige der anzulernenden Münzen ein, der Münzprüfer registriert die Kennwerte der Münzen, und diese werden dann im Münzprüfer gespeichert. Man muss dann noch festlegen, wo die Münze austreten soll und welchen Wert sie haben soll.

Re: WSM Quelle?

BeitragVerfasst: 20.08.2019, 12:33
von Dr. Hannibal Lecter
GS33 hat geschrieben:In den Rotomatgeräten gibt es keine elektrisch betriebenen Münzprüfer. Die Münzprüfer in diesen Geräten sind allesamt mechanisch. Zwar gibt es in den Geräten Elektromagnete, die den Münzprüfer freigeben, diese sind aber immer im Gerät und nicht am Münzprüfer selbst. Sie betätigen nur eine Sperre am Münzprüfer.
Jüngere Geräte, bei Bally Wulff ab Technik 2000, haben einen elektronischen Münzprüfer verbaut. Bei elektronischen Münzprüfern durchlaufen die Münzen keine Größenerkennungen und Münzwippen, wie es bei mechanischen Münzprüfern der Fall ist. Die Größe und Beschaffenheit der Münze wird von elektronischen Sensoren erkannt.
Elektronische Münzprüfer gibt es sehr wohl mit Batterien, sie sind oder wurden beispielsweise in Zigarettenautomaten verwendet.
Elektronische Münzprüfer können programmiert werden. Mit der entsprechenden Software können Münzen angelernt werden. Das heißt, man wirft einige der anzulernenden Münzen ein, der Münzprüfer registriert die Kennwerte der Münzen, und diese werden dann im Münzprüfer gespeichert. Man muss dann noch festlegen, wo die Münze austreten soll und welchen Wert sie haben soll.


Danke, Gregor für Deine Ausführungen, die mir allesamt bekannt sind. Für den seinerzeit im SonderSpiel abgeholten "Double-Action" und an meinem Rototron "Hit" wurden auch die Münzprüfer auf eine Mischung von €uro und DM- Annahme umprogrammiert.
Hier wurde aber von "whiteice" auf "elektrische Münzprüfer" (s.o.) hingewiesen. Und elektrische, die angelernt werden müssen kenne ich nicht, nur MP mit den elektrischen Spulen. :shock: :D :(

Re: WSM Quelle?

BeitragVerfasst: 20.08.2019, 12:49
von GS33
Ich habe noch nie einen Münzprüfer mit elektrischen Spulen gesehen.

Re: WSM Quelle?

BeitragVerfasst: 20.08.2019, 12:59
von starrace
GS33 hat geschrieben:Ich habe noch nie einen Münzprüfer mit elektrischen Spulen gesehen.

Hüstel,Hüstel.... :mrgreen:

Re: WSM Quelle?

BeitragVerfasst: 20.08.2019, 14:12
von kobayashi
Na nun legt doch hier keine Worte auf die Goldwage.

Ist doch klar, dass zum Einen mechanische und zum anderen elektronisch progrmmierbare Münzprüfer gemeint sind.

Wenn ich es richtig verstehe waren die eventuellen Probleme auch bei der Auszahlung bezüglich der Dicke der Token.

Re: WSM Quelle?

BeitragVerfasst: 20.08.2019, 14:40
von Skull
kobayashi hat geschrieben:Na nun legt doch hier keine Worte auf die Goldwage.

Ist doch klar, dass zum Einen mechanische und zum anderen elektronisch progrmmierbare Münzprüfer gemeint sind.

Wenn ich es richtig verstehe waren die eventuellen Probleme auch bei der Auszahlung bezüglich der Dicke der Token.

Genau :razz: in letzter Zeit werden hier viele Threads off topic zerredet.. sollten die Modi's vielleicht mal nen OT Thread auf machen und das dort hin verschieben.
Hier geht es darum eine Sammelbestellung auf die Beine zu bekommen. :twisted:

Re: WSM Quelle?

BeitragVerfasst: 20.08.2019, 22:49
von hab_noch_dm
GS33 hat geschrieben:Ich habe noch nie einen Münzprüfer mit elektrischen Spulen gesehen.


Ich schon. Wie sonst sollte der Prüfer mittels Magnetfeld die Prüflinge dedektieren?

Re: WSM Quelle?

BeitragVerfasst: 23.08.2019, 06:45
von Skull
Hab jetzt 10 Stück da.. ein erster Schnelltest hat gezeigt das sie schonmal am Magneten hängen bleiben, der muss sowieso dann ausgebaut werden. Werde am Wochenende weiter berichten :)

Re: WSM Quelle?

BeitragVerfasst: 23.08.2019, 06:55
von GS33
Kannst Du mal Durchnesser un Dicke der Münzen messen und das Gewicht ermitteln?

Re: WSM Quelle?

BeitragVerfasst: 23.08.2019, 10:04
von Skull
28,5 x 1,4 mm Gewicht weiß ich nicht aber der Verkäufer gibt 6,5 Gramm an glaube ich.
Sie fühlen sich wirklich sehr dünn an aber ich hab nach gemessen.

Re: WSM Quelle?

BeitragVerfasst: 23.08.2019, 10:09
von Whiteice
Die beiden gegenüber liegenden Magnete waren wichtig beim 5er , das er abgebremst wurde um genau in den Bereich zwischen den beiden Abweisern zu landen . Entferne erstmal nur den leicht zugänglichen Magneten vorne , den 0,10 / 1/2 er Prüfer kannst du ausgebaut lassen um den lauf der Münze besser verfolgen zu können.

Re: WSM Quelle?

BeitragVerfasst: 23.08.2019, 10:14
von Skull
Denke die Magnete kann man auch einstellen, vielleicht reicht das ja... werds am WE probieren.