Text Size

Leitlack, Graphitspay Erfahrungen

Leitlack, Graphitspay Erfahrungen

Beitragvon djtoby » 03.04.2019, 14:31

Hallo zusammen,

für alte Steckkontakte habe ich mir vorgenommen, diese wieder "aufzufrischen".
Dabei kam ich auf die Idee, eine dünne gut leitfähige Schicht auf die Stiftleiste aufzubringen.
Von anderen Forums-Nutzern bekam ich in dieser Hinsicht den Tipp, die Kontakte einfach zu verzinnen.
Meiner Meinung nach ist aber Zinn viel zu dick. Außderdem muß man dann viel Wärme auf die Stifte aufbringen, damit das Zinn sich gut verteilt und schön fließt. Auch mit einem sogenannten Lötwasser-Stift (sieht aus wie ein weisser Edding) sind die Erfolge nicht viel besser gewesen.
Aus diesem Grund ist meine Frage nach Lack aufgekommen.
Hat hier jemand schon Erfahrung mit soetwas?
Anbei Beispiellinks zu den Produkten:

https://de.farnell.com/electrolube/scp0 ... /dp/725614
https://www.amazon.de/KONTAKT-CHEMIE-76 ... B002ZXQY9Q
https://modellbau-schoenwitz.de/de/Werk ... r-Leitlack

Danke für Erfahrungsberichte und Tipps.

Gruß Toby
Habe: NSM-Löwen roulomint Shooting Star, triomint Black Pyramid, Pyramide, rotamint Joker Power, Joker 7, Super 7, Champion,
Classics: rotamint Turbo No.1, Jolly, triomint Arena, Magic Card, Jacky Plus

Ex: Hellomat Inka, Prince, NSM-Löwen triomint Jacky Jackpot, rotamint Jolly, Take7, triomint MagicCard, Jacky Super, Topspiel, NSM rotamint brillant
Benutzeravatar
djtoby
 
Beiträge: 1400
Registriert: 02.11.2010, 21:13

Re: Leitlack, Graphitspay Erfahrungen

Beitragvon katzel » 03.04.2019, 14:47

Also im Modellbaubereich, bei der Heckscheibenheizungsreparatur und für die Leiterbahnen im Cockpit funktioniert der Leitlack wunderbar.
Langfristig gab es keine weiteren Probleme.
Genau da wo man nicht löten konnte ist er ideal.
Ich könnte mir gut vorstellen das er auch für deine Zwecke nützlich ist.
Der Gewinner sucht für jedes Problem eine Lösung, der Verlierer sucht für jedes Problem eine Ausrede.
Benutzeravatar
katzel
 
Beiträge: 11071
Registriert: 14.12.2009, 22:34
Wohnort: Winsen

Re: Leitlack, Graphitspay Erfahrungen

Beitragvon michifox » 03.04.2019, 15:50

Also Artikel 1 und 3 sind auf jeden Fall ungeeignet. Diese "kratzen" sich ja sofort wieder ab, wenn man den Stecker aufschiebt. Und das Graphitspray hab ich mir auch mal zugelegt, aber es ist nicht so toll leitend wie ich es von z.b. Gauselmanngehäusen kenne. Messe mind. immer 100 Ohm oder so. Hatte mal Kupferlack der im Milliohmbereich war, weiß aber leider nicht mehr wie er heißt und wo ich ihn her hatte.
Wenn du dir Paste zum löten von Kupferrohren holst, diese aufträgst und dann mit einem Lötkolben drangehst, der minimal Lötzimm behaftet ist, verläuft dieser wunderbar und ganz dünn auf z.b. Messingstiften.
michifox
 
Beiträge: 1020
Registriert: 24.08.2011, 05:40
Wohnort: Koblenz


Zurück zu Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron

Wer ist online?

Insgesamt sind 0 Besucher online: 0 registrierte und 0 unsichtbare (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten)
Der Besucherrekord liegt bei 26 Besuchern, die am 03.02.2011, 12:23 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder



Login Form