Text Size

Die Sache mit den Chips von eBay aus China

Die Sache mit den Chips von eBay aus China

Beitragvon DerKito » 22.02.2020, 20:16

Für alle englischsprachigen Interessierten:

Ein informatives Video auf einem interessanten Kanal bei YouTube über aufgearbeitete Chips, die teilweise starken physikalischen Einflüssen ausgesetzt wurden, bis sie ihren Weg zu uns nach Deutschland finden. Die Chips funktionieren und sind unter der Haube oft originale Chips - jedoch werden diese meist als "Fabrikneu" oder "new: old stock" verkauft.

Viel Spaß beim ansehen!

Schwierigkeiten beim Anmelden? Ärger bei der Registrierung im Forum?
> PN oder E-Mail an das Team! Wir helfen, so schnell wir können.
***
Was bin ich sehend?
Benutzeravatar
DerKito
 
Beiträge: 1173
Registriert: 29.06.2017, 14:58

Re: Die Sache mit den Chips von eBay aus China

Beitragvon Skull » 23.02.2020, 11:07

Jo, sehr interessant..
Ich finde jedoch solange ich für 10 Chips weniger bezahle als für einen aus DE oder UK und sie funktionieren... ist mir das eigentlich schnuppe wo die her kommen.
Bleibt halt der moralische Aspekt, Arbeitsbedingungen und so weiter.
Aber da denke ich müssen die Chinesen selber drum kämpfen... das kann nicht auch noch unser Job sein...
Greetz
Chris
NSM Super Bingo'73 Goldene 7 '78 (JD Pimp) Mint Super'78
Wulff Super Joker'70 Rasant'83 (Pimp-Projekt)
Hellomat Quarta'65 Favorit (NL)'71 Las Vegas'72 Stern'73 Stern Super'74 2030 Superluxus'76 Big Seven'77
Pharao'78 Taurus'79 Gold Finger'79 Poker 21'80 Atlantis'81 MisterX'83 Utopia'89 Fun Fun'89 Rondo'89
Lager: 1xFavorit '71? (NL Prototyp) Astor '74 Wiking I'76
Benutzeravatar
Skull
 
Beiträge: 989
Registriert: 02.03.2019, 13:17
Wohnort: Würselen bei Aachen

Re: Die Sache mit den Chips von eBay aus China

Beitragvon Theseus » 23.02.2020, 11:41

Meist merkt man erst, das kein hochwertiger Chip in einem Gerät ist, wenn es frühzeitig kaputt geht^^
Allerdings muss man auch dazu sagen, das die Hersteller von überteuerten Originalchips erst die Grundlage für dieses lukrative Geschäft der Chinesen setzen.
Für Kleinanwender vielleicht ärgerlich, wenn der Chip nicht das hält, was er verspricht.
Gefährlich wird es für Anwender in der Medizintechnik oder für öffentliche Einrichtungen, wo Menschen behandelt oder befördert werden. Damit möchte ich in kein Flugzeug steigen.
Für mich sind das keine Artikel sondern Attrappen.
Sollten sich diese Chips durchsetzen, was von der Marktakzeptanz abhängig ist, müssten diese Bauteile genausolange halten, wie A-Ware was ich bezweifle.
Liebe
Grüße
Theseus :xmas:

Mit
besten

Empfehlungen
Benutzeravatar
Theseus
 
Beiträge: 1169
Registriert: 05.07.2016, 00:44
Wohnort: Im Jackpot

Re: Die Sache mit den Chips von eBay aus China

Beitragvon seku-games » 23.02.2020, 12:31

Theseus hat geschrieben:Für Kleinanwender vielleicht ärgerlich, wenn der Chip nicht das hält, was er verspricht.
Gefährlich wird es für Anwender in der Medizintechnik oder für öffentliche Einrichtungen, wo Menschen behandelt oder befördert werden. Damit möchte ich in kein Flugzeug steigen.


Deiner Ansicht kann ich mich nicht anschließen.

Für Anwendungen der genannten Kategorien gibt es besondere Vorschriften und Freigaben. Privatanwender sparen, bzw. haben bei Reparaturen die gesetzlich vorgeschrieben Gewährleistungsbedingungen.

Nun meine Frage: Welche Chips verbaust du, wenn diese „normalerweise“ nicht mehr erhältlich sind?
Gewerblicher Dienstleister in der Automatenbranche.
Münzprüferprogrammierungen, auch seltene Modelle (Cashflow, Mars, Coin/Money Control). Akzeptor/Dispenser Programierung und Wartung/Reparatur.
*** Sonderpreise für Vereinsmitglieder ***
seku-games
 
Beiträge: 1871
Registriert: 31.01.2010, 13:12
Wohnort: Speyer

@seku-games: sehr interessanter Aspekt

Beitragvon pmgro » 23.02.2020, 15:28

Ich frage mich schon lange, weshalb sich z.B. in diesem Forum nicht alte Servicetechniker, die sich auskennen und noch Spass an der Sache haben, äussern oder die Firmen, wie Autofirmen mit ihren Classic-Abteilungen, aktiv an dem Erhalt der alten Technologie beteiligen.

Mögliche Betriebsgeheimnisse dürften nach Jahrzehnten doch keine Rolle mehr spielen, bei Technik, die kein aktuelles Produkt mehr enthält.

Gibt es dafür eine plausible Erklärung?
pmgro
 
Beiträge: 102
Registriert: 23.02.2013, 20:59

Re: Die Sache mit den Chips von eBay aus China

Beitragvon DerKito » 23.02.2020, 17:15

Ich denke, dass es lediglich bei adp mit der Technologie der Datenbank Schwierigkeiten gibt weil diese Technologie so ähnlich noch heute in den Geräten steckt.

Es ist übrigens des Urheberrechtes wegen nicht nur bei "uns" mit den Automaten so, dass gewisse Speicherabbilder oder ähnliches wie technische Unterlagen nicht offen zum Download bereitstehen. Man weiß nie so ganz - außer man recherchiert tiefgehend - ob nun noch Ansprüche auch Programme oder Softwarebestandteile erhoben werden selbst wenn es diese Firmen auf dem Papier schon nicht mehr gibt.

Wenn man hier einen Vorstoß macht und ein großes Portal mit allen Daten schafft und diese zum Download anbietet kann man unter Umständen großen Ärger bekommen. Und ein anderer Teil ist hier auch das finanzielle Interesse der einzelnen Menschen, welche gewisse Fähigkeiten besitzen um zum Beispiel Daten wieder auf ein Modul aufzuspielen. Da werden die Methoden und die Daten ungern herausgegeben, weil man damit ein wenig (oder auch ein wenig mehr) Geld verdienen kann.

Wenn du jedoch auf die Chip-Designs bezug genommen hast: Ich denke, dass hier auch andere Gründe dafür vorliegen, weshalb solche Chips heute nicht mehr hergestellt werden. Angefangen von den Fertigungstechnologien über verschollene Dokumentationen bis hin zu Geheimhaltung von Produktionsdetails. Manche Chips werden in speziell gehärteten Varianten noch heute in der Raumfahrt eingesetzt. So zum beispiel einige Microprozessoren, die man in den 80ern in Heimcomputern fand.
Schwierigkeiten beim Anmelden? Ärger bei der Registrierung im Forum?
> PN oder E-Mail an das Team! Wir helfen, so schnell wir können.
***
Was bin ich sehend?
Benutzeravatar
DerKito
 
Beiträge: 1173
Registriert: 29.06.2017, 14:58

Re: Die Sache mit den Chips von eBay aus China

Beitragvon GS33 » 23.02.2020, 18:01

Ich finde es teilweise erstaunlich, dass man überhaupt so viele Chips heute noch bekommt.
Die werden doch kaum noch eingesetzt. Oder irre ich mich da? Findet man in neuen Geräten irgendwo noch einen 7401?
7000 3774
Benutzeravatar
GS33
 
Beiträge: 14236
Registriert: 17.10.2010, 23:06
Wohnort: Kerpen

Re: Die Sache mit den Chips von eBay aus China

Beitragvon Dr. Hannibal Lecter » 23.02.2020, 21:21

Skull hat geschrieben:Jo, sehr interessant..
Ich finde jedoch solange ich für 10 Chips weniger bezahle als für einen aus DE oder UK und sie funktionieren... ist mir das eigentlich schnuppe wo die her kommen.
Bleibt halt der moralische Aspekt, Arbeitsbedingungen und so weiter.
Aber da denke ich müssen die Chinesen selber drum kämpfen... das kann nicht auch noch unser Job sein...


Hier mal was von Johann König zu "billig"

https://www.youtube.com/watch?v=Kxx0CxFlQys
Glücksspiel und Liebe haben gemeinsam, daß immer mehr reingesteckt als rausgeholt wird.
Dr. Hannibal Lecter
 
Beiträge: 2575
Registriert: 05.04.2010, 10:05
Wohnort: Aachen

Re: Die Sache mit den Chips von eBay aus China

Beitragvon 3GroschenMann » 24.02.2020, 14:34

Alles wird doch immer kleiner und schneller. daher wird doch auf SMD gesetzt. Damit lässt sich aber kein älteres Produkt so reparieren, welches mit den Chips läuft. Daher sollten wir eher glücklich sein, das die Chinesen ein Volk von "Nachmachern" ist und uns die eine oder andere Reparatur überhaupt ermöglicht.

Mein Elektronikteile-Dealer hat über den Jahreswechsel die Segel gestrichen und zugemacht. Jetzt kann ich wieder sehen, wo ich den Kram her bekomme. Da war das kein Problem, eine Vergleichstype, die sich als nicht funktionabel herausgestellt hat, wieder umzutauschen. Geht im Inet bei den gängigen Anbietern wohl nicht. Und Feinsicherungen kaufe ich wohl nun völlig überteuert im Baumarkt.
Gruß Florian


Hellomat Mr Truck, Blackcat

Astro, Multi-Multi, Multi-Stern, Multi Excellent, Super Multi II,

Crown Action <- searching for... CPU
3GroschenMann
 
Beiträge: 1954
Registriert: 24.08.2010, 20:43
Wohnort: 24768 Rendsburg

Re: Die Sache mit den Chips von eBay aus China

Beitragvon Theseus » 24.02.2020, 15:59

seku-games hat geschrieben:
Theseus hat geschrieben:Für Kleinanwender vielleicht ärgerlich, wenn der Chip nicht das hält, was er verspricht.
Gefährlich wird es für Anwender in der Medizintechnik oder für öffentliche Einrichtungen, wo Menschen behandelt oder befördert werden. Damit möchte ich in kein Flugzeug steigen.


Deiner Ansicht kann ich mich nicht anschließen.

Für Anwendungen der genannten Kategorien gibt es besondere Vorschriften und Freigaben. Privatanwender sparen, bzw. haben bei Reparaturen die gesetzlich vorgeschrieben Gewährleistungsbedingungen.

Nun meine Frage: Welche Chips verbaust du, wenn diese „normalerweise“ nicht mehr erhältlich sind?


Ich schrieb ja, für Kleinanwender vielleicht ärgerlich. Wenn es absolut das Teil nicht mehr gibt, gut rein damit. Aber mit gemischten Gefühlen. Bevor ich nichts habe. Allerdings schaffen die Hersteller, die diesen Absatz eingestellt haben, die Grundlage für den Handel der Chinesen. Und in Vollnarkose würde ich mich immer noch nicht gerne mit einem Gerät das dieses nachgemachte Bauteil enthält legen.
Liebe
Grüße
Theseus :xmas:

Mit
besten

Empfehlungen
Benutzeravatar
Theseus
 
Beiträge: 1169
Registriert: 05.07.2016, 00:44
Wohnort: Im Jackpot

Re: Die Sache mit den Chips von eBay aus China

Beitragvon GS33 » 24.02.2020, 18:24

Ich glaube, die Chinesen sind besser als ihr Ruf.
Die Chinesen können billig. Das ist oft verlangt, dementsprechend sind dann die Produkte.
Wenn man den Chinesen aber Geld gibt, bekommt man auch durchaus ordentliche Produkte.
7000 3774
Benutzeravatar
GS33
 
Beiträge: 14236
Registriert: 17.10.2010, 23:06
Wohnort: Kerpen

Re: Die Sache mit den Chips von eBay aus China

Beitragvon Dr. Hannibal Lecter » 24.02.2020, 20:47

GS33 hat geschrieben:Ich glaube, die Chinesen sind besser als ihr Ruf.
Die Chinesen können billig. Das ist oft verlangt, dementsprechend sind dann die Produkte.
Wenn man den Chinesen aber Geld gibt, bekommt man auch durchaus ordentliche Produkte.


Ab und zu gibts von dort auch schon mal etwas umsonst, wie z.Zt. den Coronavirus.
Glücksspiel und Liebe haben gemeinsam, daß immer mehr reingesteckt als rausgeholt wird.
Dr. Hannibal Lecter
 
Beiträge: 2575
Registriert: 05.04.2010, 10:05
Wohnort: Aachen

Re: Die Sache mit den Chips von eBay aus China

Beitragvon seku-games » 24.02.2020, 22:01

Theseus hat geschrieben:
seku-games hat geschrieben:
Theseus hat geschrieben:Für Kleinanwender vielleicht ärgerlich, wenn der Chip nicht das hält, was er verspricht.
Gefährlich wird es für Anwender in der Medizintechnik oder für öffentliche Einrichtungen, wo Menschen behandelt oder befördert werden. Damit möchte ich in kein Flugzeug steigen.


Deiner Ansicht kann ich mich nicht anschließen.

Für Anwendungen der genannten Kategorien gibt es besondere Vorschriften und Freigaben. Privatanwender sparen, bzw. haben bei Reparaturen die gesetzlich vorgeschrieben Gewährleistungsbedingungen.

Nun meine Frage: Welche Chips verbaust du, wenn diese „normalerweise“ nicht mehr erhältlich sind?


Ich schrieb ja, für Kleinanwender vielleicht ärgerlich. Wenn es absolut das Teil nicht mehr gibt, gut rein damit. Aber mit gemischten Gefühlen. Bevor ich nichts habe. Allerdings schaffen die Hersteller, die diesen Absatz eingestellt haben, die Grundlage für den Handel der Chinesen. Und in Vollnarkose würde ich mich immer noch nicht gerne mit einem Gerät das dieses nachgemachte Bauteil enthält legen.


Irgendwie hast du noch nicht verstanden, dass bei Medizinprodukten strenge Auflagen bestehen. Da darf nicht jeder dran rumschrauben. Da darf auch vieles nicht repariert werden, nur ausgetauscht gegen Neuteile. Da wird nicht ein IC ersetzt, sondern das ganze Modul.
Gewerblicher Dienstleister in der Automatenbranche.
Münzprüferprogrammierungen, auch seltene Modelle (Cashflow, Mars, Coin/Money Control). Akzeptor/Dispenser Programierung und Wartung/Reparatur.
*** Sonderpreise für Vereinsmitglieder ***
seku-games
 
Beiträge: 1871
Registriert: 31.01.2010, 13:12
Wohnort: Speyer

Re: Die Sache mit den Chips von eBay aus China

Beitragvon katzel » 25.02.2020, 00:23

GS33 hat geschrieben:Ich glaube, die Chinesen sind besser als ihr Ruf.
Die Chinesen können billig. Das ist oft verlangt, dementsprechend sind dann die Produkte.
Wenn man den Chinesen aber Geld gibt, bekommt man auch durchaus ordentliche Produkte.

Genau so ist das :hoch
Made in Germany wird inzwischen oft nur noch seiner ursprünglichen Bedeutung gerecht.
Der Gewinner sucht für jedes Problem eine Lösung, der Verlierer sucht für jedes Problem eine Ausrede.
Benutzeravatar
katzel
 
Beiträge: 10953
Registriert: 14.12.2009, 21:34
Wohnort: Winsen


Zurück zu Film- u. Medientipps

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Wer ist online?

Insgesamt sind 0 Besucher online: 0 registrierte und 0 unsichtbare (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten)
Der Besucherrekord liegt bei 26 Besuchern, die am 03.02.2011, 11:23 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder



Login Form