Text Size

Windows 7...wie geht es weiter?

Alles, was nichts mit Automaten zu tun hat. PC-Probleme, Störungen beim Internetanschluss oder fachmännische Gartenschlauchverlängerungen können hier diskutiert werden.

Re: Windows 7...wie geht es weiter?

Beitragvon 3GroschenMann » 24.11.2019, 13:37

Realkojack hat geschrieben:Du brauchst ja auch eine SSD-Festplatte für den schnellen Start, Dietmar. :D


SSD ::105::

Ich selbst habe IMMER das aktuellste WIN10 drauf. Meine Programme laufen ohne Schwierigkeiten, ja auch GSPPC.
Absolut fahrlässig, auf den alten Ranz wie XP oder WIN7 zu setzen, wenn man online geht.


Es gibt leider Leute, die aus wirtschaftlichen Gründen auf "alten Ranz" setzen müssen. Fahrlässigkeit kann ich nicht erkennen. Zudem WILL ich mich nicht dauernd umstellen und Neues haben. Das geht schon mit optischen Änderungen der Anwendungen los teilweise. Meinen Rechner habe ich vor ca 6 Jahren gebraucht gekauft und in der ganzen Zeit einmal 45€ für ne 08/15-GraKa ausgegeben. Der bleibt, bis nix mehr geht oder der sich in Rauch auflöst..!

Ein zusätzliches Virenprogramm für den normalen Heimanwender ist schon eine ganze Zeit lang überflüssig, ebenso zusätzliche Firewalls (die sowieso kaum einer korrekt nutzen kann).


Dann kann "alter Ranz" mit AV ja nicht so schlimm sein - Firewall hab ich auch noch nie benutzt.
Für bissl E-Ka und den großen Bruder, ein paar Foren, Emails und meine regionale Tageszeitung reicht das einfach aus.
Gruß Florian


Hellomat Mr Truck, Blackcat

Astro, Multi-Multi, Multi-Stern, Multi Excellent, Super Multi II,

Crown Action <- searching for... CPU
3GroschenMann
 
Beiträge: 1907
Registriert: 24.08.2010, 20:43
Wohnort: 24768 Rendsburg

Re: Windows 7...wie geht es weiter?

Beitragvon Realkojack » 24.11.2019, 16:59

Das "fahrlässig" meine ich nicht unbedingt in Bezug auf die eigene Sicherheit, sondern auf die von anderen Internetnutzern. Das Kapern und Ausnutzen fremder Rechner mit altem Betriebssystem gelingt millionenfach deshalb am einfachsten, weil nicht gepatchte Sicherheitsmängel vorliegen. Das kriegt man als Otto-Normal-User selber gar nicht unbedingt mit.

@Florian: SSD-Festplatten (Wikipedia)
Viele Grüße, Ralf

Jukebox: Rock Ola 445 (1971)
Geldspielautomaten:
Stella: Grand Hand (1994) - NSM-Löwen: Rotamint Cash Time (1990)
adp: Merkur Universum (1979) -
Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970)
Rotomat: Krone (1967); Krone Garant (1967); Super Krone (1968); Monarch (1971); Super 100 (1978)
Benutzeravatar
Realkojack
 
Beiträge: 9470
Registriert: 10.12.2009, 21:57
Wohnort: Herne

Re: Windows 7...wie geht es weiter?

Beitragvon 3GroschenMann » 25.11.2019, 02:17

Danke, Ralf.
Hatte ich inzwischen auch nachgeschlagen. Was das nicht alles gibt...

Bis nu bekommt mein System ja auch ?einmal im Monat? sein(e) Update(s).
Gruß Florian


Hellomat Mr Truck, Blackcat

Astro, Multi-Multi, Multi-Stern, Multi Excellent, Super Multi II,

Crown Action <- searching for... CPU
3GroschenMann
 
Beiträge: 1907
Registriert: 24.08.2010, 20:43
Wohnort: 24768 Rendsburg

Re: Windows 7...wie geht es weiter?

Beitragvon Sternvogel » 27.11.2019, 11:55

Mach dich nicht verrückt, Florian. Gerade Windows 7 hat sich über die Jahre zu einem sehr ausgereiften und stabilen Betriebssytem entwickelt. Das läuft auf meinem Zweitrechner schon seit vielen Jahren ohne jegliche Probleme. Was ich von dem Windows 10 leider nicht sagen kann. Im Gegenteil, die exzessive Patcherei hat ungeheure Ausmaße entwickelt, die ist längst jenseits von Gut und Böse. Wer meint, dass damit immer nur Probleme beseitigt werden, so dass einem damit immer nur Gutes getan wird, der irrt leider. Es kommt gar nicht so selten vor, dass durch die vielen Updates neue Probleme geschaffen werden. Bis hin zu neuen Sicherheitslöchern oder neuen Instabilitäten im System hat es alles schon durch den Updatewahn gegeben.

Windows 10 überläßt dem Nutzer vor allem gar nicht erst die Kontrolle darüber, was er bei den Updates überhaupt haben will und darüber, was er gar nicht braucht und deswegen auch nicht will. Das Meiste sind ohnehin Featureupdates, die mit der Sicherheit gar nichts zu tun haben. Denn gerade der Appstore hat sich zu einer sehr lukrativen Nebeneinnahmequelle entwickelt. Das ist auch der Grund, warum den Windwos 7 Usern das neue System kostenlos und beinahe schon zwangsweise um die Ohren gehauen wurde. Was mitunter aber noch nicht mal funktioniert hat.

Übrigens bekommen Firmenkunden selbst für Windows XP immer noch Sicherheitsupdates. Die werden Privatkunden natürlich nicht zugänglich gemacht. Mit etwas Geschick kommt man da trotzdem dran. :mrgreen: Das wird bei Windows 7 nach Ablauf der Supportzeit auch nicht anders sein, weil es dieses System im Firmenbereich noch sehr lange geben wird. Für die Firmenkunden gibt außerdem Windows 10 Versionen ohne den ganzen Schnickschnack wie den Appstore oder das unsäglich blöde Cortanagedöns, was total nervt. Die Firmen bekommen noch ein System, das ausschließlich Stabilitäts- und Sicherheitsupdates bekommt. Und da kommen die Updates auch nur einmal im Monat und es läßt sich einstellen, wann man diese aufspielen läßt. Telemetriedaten werden bei diesen Versionen auch nicht gesammelt.

Diese Versionen werden den Privatkunden natürlich nicht angeboten. Windows 10 ist längst nicht mehr nur ein Betriebssystem. Das System hat sich zu einer lukrativen Werbeplattform entwickelt, das offen wie ein Scheunentor ist. Dass darüber hinaus obendrein auch noch Nutzerdaten gesammelt und heimlich an Microsoft gesendet werden, ist schon hinlänglich bekannt geworden.

Wer wirklich sicher gehen will, dass er noch die vollständige Kontrolle über seinen eigenen PC besitzt, der kommt an Linux aber ohnehin nicht vorbei.
Benutzeravatar
Sternvogel
 
Beiträge: 1165
Registriert: 17.11.2018, 12:47
Wohnort: Wuppertal

Re: Windows 7...wie geht es weiter?

Beitragvon Udo » 28.11.2019, 09:31

Soviele Verschiedene Meinungen......

Bei wird es wohl auf Linux Mint hinauslaufen.
Ich werde mich mal etwas mit *Wine* befassen,denn wenn *Spider Solitaire* auf dem Laptop meiner Frau nicht läuft.......Dann ist das alles Mist und Früher war alles Besser und Schöner......und mehr Lametta war auch... ::135:: ::135:: ::135:: ....Naja,Ihr Wisst ja,was ich meine..... :mrgreen: :mrgreen:

Unter ubuntu kann ich mit dem Firefox kein Webradio Hören,ich habe noch nicht herausgefunden,warum nicht.
Mit Opera gehts es umd Mint+Firefox auch keine Probleme.
Hat jemand mal ein Tipp?
Der neuste Mitbewohner= Herold(1985)Dunkel und Stumm..........
Und gut 2 Tonnen im Keller......Naja,es sind wohl 2,5 Tonnen mittlerweile.........



Wenn einer dem anderen Hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Benutzeravatar
Udo
 
Beiträge: 2267
Registriert: 30.01.2010, 22:54
Wohnort: Affeln-Sauerland

Re: Windows 7...wie geht es weiter?

Beitragvon Sternvogel » 29.11.2019, 10:09

Udo hat geschrieben:Unter ubuntu kann ich mit dem Firefox kein Webradio Hören,ich habe noch nicht herausgefunden,warum nicht.
Mit Opera gehts es umd Mint+Firefox auch keine Probleme.
Hat jemand mal ein Tipp?


Da ich nur Linux Mint kenne, kann ich das nicht sagen. Streaming ist bei Mint und Firefox bei mir auch kein Problem. Versuche doch mal den Chromium-Browser, dieser Browser ist bei den Linuxnutzern sehr beliebt. Der befindet sich auch in der Paketverwaltung und läßt sich von dort aus direkt installieren. Für die deutsche Lokalisation muss allerdings zusätzlich ein deutsches Sprachpaket heruntergeladen werden, damit er sich auf Deutsch umstellen läßt.

Chromium ist nicht der bekannte Google-Browser, der gerne Daten sammelt. Das ist auch ein quelloffenes Programm, so wie Firefox und Opera. Inwieweit der mit Streaming umgehen kann, das kann ich allerdings mangels Erfahrung nicht sagen. Bei einer Freundin von mir läuft der Chromium allerdings deutlich besser für ihre Zwecke als der Firefox, sie nimmt nichts anderes mehr.
Benutzeravatar
Sternvogel
 
Beiträge: 1165
Registriert: 17.11.2018, 12:47
Wohnort: Wuppertal

Re: Windows 7...wie geht es weiter?

Beitragvon moppel » 29.11.2019, 10:51

Ich bin mit Windows 10 auch vollkommen zufrieden. Es läuft super stabil und performant. Einigermaßen aktuelle Hardware sollte man natürlich schon haben. Eine SSD gibt dem Ganzen noch einen gewaltigen Geschwindigkeitsschub.
moppel
 
Beiträge: 74
Registriert: 12.02.2019, 21:15
Wohnort: Garbsen

Re: Windows 7...wie geht es weiter?

Beitragvon 3GroschenMann » 29.11.2019, 12:53

Sternvogel hat geschrieben:Mach dich nicht verrückt, Florian. Gerade Windows 7 hat sich über die Jahre zu einem sehr ausgereiften und stabilen Betriebssytem entwickelt. Das läuft auf meinem Zweitrechner schon seit vielen Jahren ohne jegliche Probleme. Was ich von dem Windows 10 leider nicht sagen kann. Im Gegenteil, die exzessive Patcherei hat ungeheure Ausmaße entwickelt, die ist längst jenseits von Gut und Böse. Wer meint, dass damit immer nur Probleme beseitigt werden, so dass einem damit immer nur Gutes getan wird, der irrt leider. Es kommt gar nicht so selten vor, dass durch die vielen Updates neue Probleme geschaffen werden. Bis hin zu neuen Sicherheitslöchern oder neuen Instabilitäten im System hat es alles schon durch den Updatewahn gegeben.

Windows 10 überläßt dem Nutzer vor allem gar nicht erst die Kontrolle darüber, was er bei den Updates überhaupt haben will und darüber, was er gar nicht braucht und deswegen auch nicht will. Das Meiste sind ohnehin Featureupdates, die mit der Sicherheit gar nichts zu tun haben. Denn gerade der Appstore hat sich zu einer sehr lukrativen Nebeneinnahmequelle entwickelt. Das ist auch der Grund, warum den Windwos 7 Usern das neue System kostenlos und beinahe schon zwangsweise um die Ohren gehauen wurde. Was mitunter aber noch nicht mal funktioniert hat.

Übrigens bekommen Firmenkunden selbst für Windows XP immer noch Sicherheitsupdates. Die werden Privatkunden natürlich nicht zugänglich gemacht. Mit etwas Geschick kommt man da trotzdem dran. :mrgreen: Das wird bei Windows 7 nach Ablauf der Supportzeit auch nicht anders sein, weil es dieses System im Firmenbereich noch sehr lange geben wird. Für die Firmenkunden gibt außerdem Windows 10 Versionen ohne den ganzen Schnickschnack wie den Appstore oder das unsäglich blöde Cortanagedöns, was total nervt. Die Firmen bekommen noch ein System, das ausschließlich Stabilitäts- und Sicherheitsupdates bekommt. Und da kommen die Updates auch nur einmal im Monat und es läßt sich einstellen, wann man diese aufspielen läßt. Telemetriedaten werden bei diesen Versionen auch nicht gesammelt.

Diese Versionen werden den Privatkunden natürlich nicht angeboten. Windows 10 ist längst nicht mehr nur ein Betriebssystem. Das System hat sich zu einer lukrativen Werbeplattform entwickelt, das offen wie ein Scheunentor ist. Dass darüber hinaus obendrein auch noch Nutzerdaten gesammelt und heimlich an Microsoft gesendet werden, ist schon hinlänglich bekannt geworden.

Wer wirklich sicher gehen will, dass er noch die vollständige Kontrolle über seinen eigenen PC besitzt, der kommt an Linux aber ohnehin nicht vorbei.



Ich mache mich nicht verrückt, Ralf. ::134::
Und das mit den Updates war mir bekannt, habe ich selbst genutzt damals mit XP. Mein Bruder war zu der Zeit Informatikstudent und gab mir den Tip. Da war dann letztendlich Schluß, weil nicht mehr wie Version 4 vom Flashplayer funzte, und das den großen und kleinen Spielchen vom Gesichtsbuch nicht mehr ausreichte und diese ihren Dienst eingestellt haben. Was wiederum mein Weibchen veranlasste, den Dienst nur noch nach Vorschrift zu tun :mrgreen:
Das Problem sollte mit HTML5 ja nicht mehr existent sein.
Gruß Florian


Hellomat Mr Truck, Blackcat

Astro, Multi-Multi, Multi-Stern, Multi Excellent, Super Multi II,

Crown Action <- searching for... CPU
3GroschenMann
 
Beiträge: 1907
Registriert: 24.08.2010, 20:43
Wohnort: 24768 Rendsburg

Re: Windows 7...wie geht es weiter?

Beitragvon Sternvogel » 30.11.2019, 09:43

Ja Florian, das ist wahr, die Zeit des störrischen Flashplayers, der obendrein oft genug gefährliche Sicherheitslücken mit brachte, ist mit HTML5 zum Glück endlich vorbei.

Linux in der Mint-Version erinnert mich sogar oft an XP, weil das Betriebssystem ähnlich funktional gestaltet ist und weil die Oberfläche bei Mint dem Windows-Desktop sehr stark nachempfunden wurde. Weswegen gerade Mint auch sehr beliebt ist. Es gibt bei Linux keine überflüssigen Features, die man zwangsweise nehmen muss. Es gibt in der Grundversion nur das, was ein Betriebssystem wirklich braucht, um ergonomisch damit arbeiten zu können. Es sei denn, man will den ganzen Schnickschnack noch zusätzlich haben, dann kann und darf man sich den natürlich auch noch installieren.

Windows XP nutze ich auf einem Rechner von 2013 immer noch ab und zu für ältere Software, die nie und nimmer auf modernen Betriebssystemen läuft. Bis zu der dritten Generation der Intel Core-I-Serie wurde XP noch voll von den Mainboards unterstützt. Und im Verbund mit einer SSD und einem schnellen Intel I7 staunt man Bauklötze, wie schnell das XP auf einem modernen Rechner läuft. Das ist dermaßen ressoucensparend, da kann auch Windows 7 nicht mithalten. Für das Internet sollte man XP trotz immer noch vorhandener Updates natürlich nicht mehr benutzen. Aber für ältere Software, schon aus Nostalgiegründen, ist das XP bei mir ab und zu immer noch im Einsatz. Es gab recht viele ältere Programme, die auf Vista und Windows 7 schon nicht mehr wirklich gut liefen. Bei Windows 10 hat man kaum noch eine Chance, ältere Software zum Laufen zu bringen. So ist das halt in der sehr schnelllebigen digitalisierten Welt.

Wie sagte mal jemand sehr schön: "Der Computer ist dazu da, um Probleme mit ihm zu lösen, die man ohne ihn nicht hätte". :mrgreen:

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende. ::134::

Viele Grüße
Ralf
Benutzeravatar
Sternvogel
 
Beiträge: 1165
Registriert: 17.11.2018, 12:47
Wohnort: Wuppertal

Re: Windows 7...wie geht es weiter?

Beitragvon Udo » 05.12.2019, 10:20

Richtig-Es Spricht ja nichts dagegen,XP noch zu verwenden,nur eben Auserhalb des Eigenen Netzwerkes sollte man es nicht mehr Betreiben.

Ich denke mal 3/4 der Internett Nutzer brauchen doch nur ein PC,der Praktisch
nur ein Bildschirmtreiber mit eingen Anschlüssen ist.
Darum ist es gut,das es BS gibt,mit denen man die älteren Rechner vor dem Verschrotten Rettet.
Das macht Nämlich keinen Sinn,solche Geräte zu Entsorgen,die duchaus noch einige Jahre Problemlos mit einem auf Linux basierendem BS im Netz hängen können.
Wir haben die DM Geräte ja auch nicht weggeworfen,nur weil der Euro kam.
Der neuste Mitbewohner= Herold(1985)Dunkel und Stumm..........
Und gut 2 Tonnen im Keller......Naja,es sind wohl 2,5 Tonnen mittlerweile.........



Wenn einer dem anderen Hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Benutzeravatar
Udo
 
Beiträge: 2267
Registriert: 30.01.2010, 22:54
Wohnort: Affeln-Sauerland

Vorherige

Zurück zu Technik allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Wer ist online?

Insgesamt sind 0 Besucher online: 0 registrierte und 0 unsichtbare (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten Minute)
Der Besucherrekord liegt bei 26 Besuchern, die am 03.02.2011, 11:23 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder



Login Form